Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Ölpastell-Hilferuf

Dieses Thema im Forum "Fragen und Antworten von Mitgliedern an Mitglieder" wurde erstellt von Kater Li, 22 November 2020 um 16:25 Uhr.

  1. Kater Li

    Kater Li Neuer User

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Moin Ihr Lieben,

    ich brauch dringend Tipps von erfahrenen Ölpastell-Hasen. Ich habe für meine Tochter ein Wüstenbild angefangen und mich mit dem neuen Metier wohl ein bisschen zu weit aus dem Fenster gelehnt, trotz zig Videos gucken und ein paar Übungen.
    Mehr als 2 Farben lassen sich auf dem Träger (glattes Kartonpapier) nicht mischen. Es nimmt dann einfach keine Farbe mehr an.
    Nun habe ich es mit Zwischenfirnis versucht, wie in einem Video (Bettags Malschule) empfohlen wurde, dass man darauf dann die nächste Schicht problemlos weitermalen kann. Das Zwischenfirnis (Schmincke) löst das Bild beim Auftragen an. Unbeabsichtigt ergab sich hier ein toller Effekt, mit dem sich noch einiges korrigieren liess. Nun war das Ganze trocken, weitere Farbe liess sich aber nicht ohne Weiteres auftragen und schon gar nicht deckend. Ich verwende Ölpastelle von Sennelier.
    Liebe Grüße
    Kater Li
     
  2. Malmal

    Malmal Forum-Guru Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    23 Mai 2011
    Beiträge:
    8.293
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo Katrin,
    Ölpastell ist sehr speziell, hab es selbst mal versucht, kam damit jedoch überhaupt nicht klar.
    Mir fällt auch spontan kein User ein, der sich damit richtig gut auskennt, sorry:)
     
  3. catsndogs

    catsndogs Senior Mitglied

    Registriert seit:
    12 Oktober 2012
    Beiträge:
    1.365
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Katrin und willkommen!
    Vorweg: ich habe keine Erfahrung mit Ölpastellen, es war vor langer Zeit nur mal eine sehr kurze Begegnung, da mir das Medium nicht gefiel.
    Aber ich arbeite seit Jahren mit wachsbasierten Farbstiften in einer Technik, bei denen Schicht auf Schicht in unterschiedlichen Farbnuancen übereinandergelegt wird.
    Der Druck muß dabei sehr sanft dosiert werden, da die Oberfläche sonst schnell verdichtet. Und dann geht nichts mehr.
    Außerdem sollte das Papier eine gewisse Aufnahmefähigkeit (=Körnung) haben. Bei glattem Papier kommt man - zumindest bei Farbstiften - auch schnell an die Sättigungsgrenze.
    Ich könnte mir vorstellen, daß sich das vielleicht auch auf Ölpastellmalerei übertragen läßt.