Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Acryl auf Plastik - malen und versiegeln

Dieses Thema im Forum "Rund um die Acrylfarben" wurde erstellt von paintcaster, 9 April 2014.

  1. paintcaster

    paintcaster Neuer User

    Registriert seit:
    5 April 2014
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo miteinander

    Ich bin gerade damit beschäftigt, einen Laptop zu bemalen.
    Als Geschenk für meine Liebste.

    Zunächst mal ist klar - die Oberfläche des Kunststoffes muß angeschliffen und staub/Fettfrei sein. So weit war ich schon bei einem anderen Projekt, eine E-gitarre für nen Kumpel.

    Damals die Erfahrung gemacht, daß sich eine glatte Kunststoffoberfläche zunächst mal Arcylfarbe zwar ganz gut bemalen läßt, das aber dann nicht so toll hält.
    Er war tief betrübt, daß die Bemalung mit jedem Proben, jedem Auftritt Schaden nahm.
    Also hatten wir das damals nochmal gemacht - die ganze Gitarre mit feinem Sandpapier beschliffen, und erneut bemalt.
    Das hat zwar wesentlich besser gehalten - aber dann vom Handling Dreck angenommen.
    Alle Teile die regelmäßig angefaßt wurde bekamen Schmierspuren.

    Also habe ich das dann gründlich gereininigt und einen Klarlack drüber gepinselt.

    Und dann - Oh jemineh - der Klarlack war kräftiger an die Farbschicht gebunden als die Farbschicht an den Kunststoff.
    Die gesamte Bemalung ließ sich damals wie Fingerfarben an einem Stück von der Gitarre abziehen.


    Deshalb frage ich jetzt vor diesem neuen Projekt mal lieber nach :00000293:.

    Hat jemand von euch damit Erfahrung?

    Eine Plastikoberfläche zu bemalen und danch mit einem stoßfesten Klarlack zu versiegeln, um es Berührungs- und Reinigungsfest zu machen.

    Wie seid ihr vorgegangen, welche Materialien habt ihr verwendet?

    Falls es schon einen Tread gab habe ich den leider nicht gefunden.

    LG
    paintcaster
     
  2. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    18.029
    Punkte für Erfolge:
    113
    Guten Morgen und herzlich Willkommen.
    Es wäre nett wenn Du Dich im entsprechenden Thread erst mal vorstellen würdest.
     
  3. paintcaster

    paintcaster Neuer User

    Registriert seit:
    5 April 2014
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    "Naja, wenns der Wahrheitsfindung dient..."
    dann mach ich das halt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 April 2014
  4. Mario

    Mario Senior Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2004
    Beiträge:
    1.181
    Punkte für Erfolge:
    0

    Annerl hier kann man nix mehr operieren :00000726:
     
  5. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    18.029
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ist schon eine etwas patzige Antwort.
    Schade.
     
  6. paintcaster

    paintcaster Neuer User

    Registriert seit:
    5 April 2014
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na hui - wenn das schon reicht um öffentlich als patzig bezeichnet zu werden ...
    habe ich die Strenge des hiesigen Foren-Usus wohl massiv unterschätzt.

    *Räusper*

    Sehr geehrte Annrl.
    Vielen herzlichen Dank für ihren Hinweis.
    Ich bin ihrer freundlichen Aufforderung schnellstens nachgekommen und habe sofort ein Vorstellungsposting verfasst - Noch vor diesem Austausch.

    Hoffentlich konnte ich damit den hiesigen Gepflogenheiten Genüge tun.

    Sollte meine lässige Art bezüglich der hier geltenden Umgansformen sie verärgert haben, so tut mir das von Herzen leid und ich entschuldige mich aufs förmlichste.

    Mit verbindlichsten Grüßen
    Paintcaster
     
  7. Atschi

    Atschi Forum-Ikone Administrator

    Registriert seit:
    15 August 2006
    Beiträge:
    13.481
    Punkte für Erfolge:
    38
    Schon OK. Ich denke du musst dich hier noch ein wenig gedulden, bis die richtigen Experten das lesen, aber ich denke dass eine Grundierung auf alle Fälle nützlich ist.
    Im Allgemeinen nimmt man dafür Gesso. Das ist auch auf Acrylbasis und kann mit Wasser verdünnt werden, so das man das erste mal nur einen dünnen Film aufstreichen kann. Wie sich das speziell bei Kunststoffen verhält kann ich nicht sagen. Für den Abschluss gibt es Acrylfirnis.
     
  8. paintcaster

    paintcaster Neuer User

    Registriert seit:
    5 April 2014
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, danke Atschi - herzlichen Dank für die Begrüßung übrigens -


    Grundierung gehört natürlich auch zur Fragestellung.

    Was Firnis angeht - die kenne ich von Bildern, mein Vater verwendet sie wenn er mal ausstellt.
    Aber das kam mir dann doch zu dünn und (bei matter Firnis) auch zu rauh vor für einen Gebrauchsgegenstand.

    So ein Laptop wird ja ständig angefaßt, aus- und eingepackt, regelmäßig abgewischt ect. pp.

    Ich hatte eher an einen stoßfesten Lack gedacht - habe aber eben keine Ahnung wie sich das mit Acryl und Plastik als Untergrund verhält.

    Liebe Grüße
    paintcaster
     
  9. maja

    maja Forum-Ikone

    Registriert seit:
    30 März 2006
    Beiträge:
    13.342
    Punkte für Erfolge:
    38
    Für ungewöhnliche Versiegelung - habe ich gehört von Hobbybastlern - nehmen die meisten Bootslack. Ob das deinen Ansprüchen genügt, weiß ich nicht - ist hochglänzend.

    Übrigens - das mit der Motivation bei der Malerei - wenn deine malerischen Ausführungen nicht deinen Ansprüchen genügen - da hilft eigentlich nur Übung! :00000285: Meister fallen leider nicht so einfach vom Himmel :00000726: Wenn man dann langsam aber sicher erste Fortschritte sieht - dann kommt die Motivation von allein :00000726:.
     
  10. paintcaster

    paintcaster Neuer User

    Registriert seit:
    5 April 2014
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    *lach*

    Ja weist, ich kreativel aus Spaß an der Freude.
    Üben, üben, üben macht aber wenig Spaß und Freude - also tu ichs kaum.
    Also bleiben die Ergebnisse hinter meinen Erwartungen zurück, also machts noch weniger Spaß und Freude.
    Das den Teifelskreis kennen die meisten vom Sport.



    Bootslack klingt von den Belastungsanforderungen her gut - aber wie verträgt der sich mit Acryl?

    LG
    paintcaster
     
  11. Atschi

    Atschi Forum-Ikone Administrator

    Registriert seit:
    15 August 2006
    Beiträge:
    13.481
    Punkte für Erfolge:
    38
    Mach doch eine Klebefolie darüber.
     
  12. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.204
    Punkte für Erfolge:
    63
    einfach malen und erst nachher als übung deklarieren, dann erweckt es nicht den anschein wie "arbeit", "übung" oder "aufgabe"....die freude bleibt....

    probleme, wie zu beginn von dir beschrieben kenne ich von verschiedenen berichten in foren und seiten die sich mit airbrush beschäftigen. ich glaube, dass dabei schon die art der acrylfarbe eine grosse bedeutung hat. airbrushfarben dürften dabei dieses problem weitgehend verhindern. man kann ja damit auch pinseln.....
    beim googlen findet man viele beschreibungen vom bemalen und brushen, ich bin überzeugt du wirst da fündig.

    bootslack transparent bzw. kunstharzlack als überzug habe ich bei aibrushern schon öfter gelesen, dürfte ein guter tip sein.

    lg aus wien
     
  13. Ernest

    Ernest Forum-Guru

    Registriert seit:
    11 April 2011
    Beiträge:
    8.934
    Punkte für Erfolge:
    113

    Hi Nils,

    ich würde mich an Deiner Stelle mit dieser speziellen Frage an ein Fachgeschäft wenden, das Farben und Lacke verkauft, diese Leute sind geradezu prädestiniert dazu eine stichhaltige Antwort zu liefern.

    Gruß
    Ernest
     
  14. Johndell

    Johndell Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    2.955
    Punkte für Erfolge:
    63