Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Den Umgang mit einem neuen Malmedium lernen.

Dieses Thema im Forum "Rund um die Acrylfarben" wurde erstellt von Zeti, 6 Dezember 2014.

  1. Zeti

    Zeti Senior Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dezember 2004
    Beiträge:
    3.323
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Happypainter:00000293:,

    bestimmt haben sich viele von euch schon einmal gefragt, wie man am besten den Umgang mit einem neuen Malmedium lernt.

    Dafür gibt es sicher viele Möglichkeiten und jeder hat seine ganz eigene Vorgehensweise.

    Mir selbst ist dabei schon oft aufgefallen, dass viele Hobbymaler zu Beginn auf einem sehr großen Format arbeiten.
    Das muss kein Fehler sein, aber auf diese Weise kann der Lernprozess auch schwieriger und langsamer als gewünscht ausfallen.

    Schließlich dauert es viel länger, eine Leinwand von über einem Meter mit Farbe zu füllen, als z.B. ein DIN/A4 Blatt, vom benötigten Platz ganz zu schweigen.

    Schnellere Ergebnisse erzielt man meiner Erfahrung nach auf kleineren Bildgrößen. Auf diese Weise lassen sich auch problemlos mehrere Bilder auf einem Blatt anfertigen. Und geht mal etwas daneben, dann ist es kein großer Geld- und Zeitverlust, einfach ein neues Blatt zu nehmen und von vorne zu beginnen.

    Beim Üben kann man sich entweder ganz auf ein Motiv, oder auf die Möglichkeiten des Materials konzentrieren (Farben, Pinsel, Stifte, Zusätze etc.).

    Der größte Vorteil aber ist, dass man schnell Ergebnisse vorliegen hat.
    Es muss am Ende kein perfektes Bild dabei heraus kommen.
    Im Gegenteil. Je entspannter ihr an die Sache heran geht, umso besser.

    Mit dem Gelernten kann man anschließend viel besser ein richtiges und vor allem größeres Kunstwerk anfertigen.

    Ich habe mich bei den unten gezeigten Beispielen auf Landschaften in Acrylfarbe konzentriert. Nur ein Werk entstand dabei mit Aquarellfarbe (Landschaft Nr. 3).

    Die Bilder wurden alle auf Aquarellkarton in Postkartengröße, oder etwas größer angefertigt.

    Pro Bild habe ich ca. 2-3 Stunden benötigt.

    Zeti
     

    Anhänge:

  2. ErnstG

    ErnstG Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2014
    Beiträge:
    3.088
    Punkte für Erfolge:
    48
    Also bei der Qualität und Technik der gezeigten Bilder darfst Du
    ruhigen Gewissens auf ein wesentlich größeres Format umsteigen!
    Nur nicht vergessen, die Pinselgröße mit anzupassen.
    Ein Problem der großen Formate ist oft der Platzmangel in kleinen
    Wohnungen - letztlich natürlich auch der Preis.
    Absolut starke Arbeiten, die Du hier zur Schau stellst!
    Ernst
     
  3. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    17.367
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ja, finde ich auch.:00000298:
     
  4. Thomas-B

    Thomas-B Senior Mitglied

    Registriert seit:
    23 August 2011
    Beiträge:
    1.564
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klasse Bilder. Gefallen mir sehr gut.

    Du kannst beruhigt auf 2x2 Meter malen :00000681::00000681:
     
  5. maja

    maja Forum-Ikone

    Registriert seit:
    30 März 2006
    Beiträge:
    13.342
    Punkte für Erfolge:
    38
    Zeti, bei dir mag das ja klappen :00000285:.
    Bei mir verselbständigt sich immer alles - und meine Motive werden immer größer. auf kleinem Format würde ich vielleicht ein close-up noch hinbekommen, also das Innere einer Blüte, für mehr würde es dann wohl nicht reichen. Aber du arbeitest immer so filigran, detailliert und genau, auf kleinem Format zu malen paßt einfach zu deiner Malweise, finde ich :00000292:.

    Aber man kann ja tatsächlich auch - schriebst du ja auch - nur einen Teil eines Motivs malen, um sich mit einem neuen Medium vertraut zu machen, beim Portrait z.B. nur Augen und Mund, oder Ohr, bei einer Blume ein Blatt oder das ganz Innere einer Blüte, bei einer Landschaft ein Stück Himmel, Teil eines Baumes ... muß ja nicht immer gleich ein ganzes Bild sein, das stimmt.
    Und danke, dass du dich wieder unserer annimmst, wir haben viele neue Mitglieder, die sich sicher auf solche gut ausgearbeiteten Erklärungen stürzen und dich mit Fragen bombardieren :00000299:.
     
  6. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    2.960
    Punkte für Erfolge:
    48
    gleich vorweg...diese bilder gefallen mir alle, besonders das erste wirkt für mich besonders...

    als ich vor 40 jahren mit ölmalerei begann, da war es zwangsweise kleinformat. die farben bekam ich vom chef geschenkt und mit einer lehrlingsentschädigung von 100- 500.- (schilling....also umgerechnet heute 7-35 euro...!) pro woche konnte ich mir nur kleine keilrahmen leisten. discounter gabs damals auch noch nicht.....
    später entdeckte ich die liebe zum kleinformat und deshalb sind meine heutigen bilder meist auch nicht grösser als 30-40 cm.

    rückblickend finde ich das als grossen vorteil den ich dadurch hatte, denn wie du beschrieben hast,....es waren entsprechend mehr an übungsbildern und dadurch auch schnelleres erfolgserlebnis.
    hätte ich gleich zu beginn grosse bilder gemalt, könnte es durchaus sein dass mein heutiges hobby ein völlig anderes wäre.

    deinen tip bzw. ratschlag kann ich also nur unterstreichen.

    lg,
    erwin
     
  7. Antrea

    Antrea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2008
    Beiträge:
    746
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ob gross, ob klein...
    von Zeti wird's immer ein Meisterwerk sein!

    Am meisten hat es mir das erste angetan.

    Bei mir gibt es immer ein Zeitproblem.
    Bis ich alles zusammen habe, was ich brauche,
    ist das "kleinformatige" Zeitfenster schon wieder abgelaufen.
    Liegenlassen kann ich leider nichts.
     
  8. elisagos

    elisagos Senior Mitglied

    Registriert seit:
    26 Februar 2011
    Beiträge:
    3.544
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wow das sind schöne Bilder:00000681:
     
  9. Joachim

    Joachim Senior Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2011
    Beiträge:
    4.177
    Punkte für Erfolge:
    83
    Kann Deine Ausführungen nur unterstützen. Wie gut man auf kleinen Formaten malen und üben kann, zeigen Deine großartigen Landschaftsbilder eindrucksvoll. Klasse!

    LG Joachim
     
  10. Emma-Marie

    Emma-Marie Senior Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2013
    Beiträge:
    1.379
    Punkte für Erfolge:
    38
    Sehr schöne Bilder, Zeti - besonders die beiden ersten gefallen mir besondes gut.
    Jetzt beim Postkartenmalen habe ich auch das kleine Format für Acryl entdeckt - geht wunderbar.
     
  11. grüner Klecks

    grüner Klecks Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2012
    Beiträge:
    1.611
    Punkte für Erfolge:
    38
    Zeti, vielen Dank! Toll, dass Du Deine Erfahrungen hier weitergibst. Das motiviert mich gerade sehr, auch mal wieder was zu probieren...
    (Möchte ich eigentlich schon lange, aber es fehlt leider oft die Zeit... :-/ Muss besser werden!!! :00000295: ) Ja, ich denke auch, dass kleine Formate anfangs hilfreicher sind, weil man da recht sorglos experimentieren kann, statt sich gleich mit einem großen Bild "rumzuquälen"... Das möchte man ja nicht gern "versauen"... ;-/

    Deine 'kleinen' Bilder finde ich allesamt wunderschön und genial gemalt! Meine beiden absoluten Faforiten sind das Bild mit dem goldenen Wasser... (Wow!!!) und auch das davor! Fantastisch!

    LG Birgit :00000237:
     
  12. Zeti

    Zeti Senior Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dezember 2004
    Beiträge:
    3.323
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Happypainter:00000293:,

    ganz lieben Dank für eure vielen Kommentare:give_me_f.

    @Ernst: Ja, das könnte ich wohl. Allerdings gehöre ich mehr zu der Gruppe der Miniaturmaler und meine Arbeiten übersteigen selten Formate oberhalb von DIN/A3.
    Der Hinweis zu den Pinseln ist absolut richtig. Obwohl man auch mit einem großen, guten formbaren Pinsel sehr filigran malen kann.

    Das ist ein weiterer Grund, weshalb ich lieber auf "überschaubaren" Formaten male.

    @Thomas: Oh Gott, soooooo große Bilder bräuchten bei mir bis zur Fertigstellung bestimmt Monate:eek:_oh:.

    @Maja: Es muss ja nicht unbedingt so winzig sein. Da sollte jeder die Größe finden, die ihm zusagt.
    Und natürlich muss nicht alles bis ins letzte Detail ausgearbeitet sein. Es kann schon reichen, nur mit dem Pinsel Farbflächen aufzutragen, um überhaupt ein Gefühl dafür zu bekommen.

    Auch bei der Motivwahl sind keine Grenzen gesetzt. Es sollte zum Üben nur sein, dass man mag und mit deren Umsetzung man nicht zu viele Schwierigkeiten hat.

    Ja, ich freue mich ebenfalls, endlich wieder mehr Zeit fürs Forum zu haben. Wer Fragen hat, darf sich natürlich gerne an mich wenden.

    @birdy: Du beschreibst hier vortrefflich ein gutes Beispiel dafür, was ich mit diesem Beitrag beabsichtigt habe. Es muss ja nicht gleich die gesamte künstlerische Laufbahn verändern, doch denke ich schon das man dadurch viel lernen kann.

    Der Tipp trifft natürlich auch auf andere Malweisen zu (z.B. Aquarell, Öl, Farbstifte, Bleistift...).

    :laughter0:love_pute


    @Antrea: Wenn du nur wenig Zeit zum Malen hast, so ist diese Vorgehensweise ebenfalls zu empfehlen. Selbst eine halbe Stunde täglich reicht schon.

    Und du solltest deine Malsachen nicht immer erst zusammensuchen müssen, wenn dich der Wunsch zur künstlerischen Betätigung erfasst.
    Vielleicht kannst du dir ja doch irgendwo eine ruhige Malecke einrichten, wo du deine Farben, Pinsel, Malgründe usw. einfach liegen lassen kannst.

    @grüner Klecks: Freut mich zu hören. Motivation ist zum Üben ganz wichtig. Auch solltet ihr nicht gerade total unter Stress stehen, euch schlecht fühlen, oder mit euren Gedanken irgendwo anders sein.
    Geht mit Freude ans Werk und lasst euch überraschen, was dabei am Ende entstehen mag.

    Das ich mich in diesem Beispiel für Landschaftsbilder entschieden habe, war eher Zufall. Ich male ja normalerweise eher Menschen, doch wollte ich unbedingt mal was Neues ausprobieren.
    Und mit Acrylfarben habe ich schon länger nicht mehr gearbeitet, daher passte beides einfach prima zusammen.

    Zeti
     
  13. Barbaraa

    Barbaraa Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2012
    Beiträge:
    1.044
    Punkte für Erfolge:
    36
    Sehr schöne Landschaften sind das, ist eh mein Lieblingssujet und kleine Formate lieb ich ebenfalls :00000282:
     
  14. Zeti

    Zeti Senior Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dezember 2004
    Beiträge:
    3.323
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Happypainter:00000293:,

    herzlichen Dank, Barbara:00001753:.

    Viele Künstler beginnen ihre Bilder auf kleinem Format (sogenannte "Thumbnails"), um z.B. die Komposition, Beleuchtung, oder Farben zu bestimmen.
    Diese sind oftmals nur wenige Zentimeter groß und mal mehr, mal weniger fein ausgearbeitet.

    Das Postkartenformat eignet sich übrigens auch prima zum Verschenken. Weihnachten ist ja nicht mehr fern...

    Zeti