Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Gänzender Gebrauchsschutz für Acrylbilder?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Acrylfarben" wurde erstellt von Mon, 20 Juni 2020.

  1. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.241
    Punkte für Erfolge:
    113
    Unsere Platz-Sets wurden unansehnlich. Statt sie wegzuwerfen, habe ich sie grob angeschliffen und dann mit Acrylfarben bemalt. Sie sollen möglichst gut geschützt werden, damit sie im Gebrauch nicht allzu schnell wieder unansehnlich werden. Die Bilder sind noch in der Bearbeitung, ich zeige sie demnächst.

    Beim Googeln habe ich einen Acryl Seidenglanzlack von Schmincke als Schlusslack gefunden. Ich hätte gern einen glänzenden Lack und fürchte, dass der Name Seidenglanz auf eher matten Lack hinweist. Weiß hier jemand besser Bescheid?

    Als Alternative denke ich mir Bootslack. Damit habe ich Erfahrung, weiß aber nicht, ob er für Acryl geeignet ist.

    Für Tipps bin ich sehr dankbar!
     
  2. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    19.414
    Punkte für Erfolge:
    113
    Seidenmatt ist matt, das hast Du richtig beschrieben. In unserem Aktionmarkt gibt es Klarlack Transparent Spray. Den habe ich
    zum Schutz meiner bemalten Acryl Steine genutzt.
     
  3. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.241
    Punkte für Erfolge:
    113
    Danke Annerl, Deine Erfahrung hilft mir schon, aber ja: Seidenmatt ist matt, ist Seidenglanz auch matt?
     
  4. Ernest

    Ernest Forum-Ikone

    Registriert seit:
    11 April 2011
    Beiträge:
    10.742
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hi Monika,

    für den geschilderten Zweck halte ich diesen Acryl-Schlusslack - egal ob matt oder Seidenglanz - für völlig ungeeignet. Er schützt erfolgreich die Oberfläche von Bildern, die an der Wand ihren Platz finden, aber auf Platz-Sets werden Teller, Tassen und wer weiß was sonst noch für Geräte abgestellt, da wäre dieser Belag im Nullkommenix abgeschabt und das Set unansehnlich!

    Ich würde mich an Deiner Stelle in einem Farbengschäft professionell beraten lassen, welcher kratzfeste Lack sich mit den darunterliegenden Acrylfarben verträgt!
    LG Erhard
     
  5. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    9.629
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das was Erhard schreibt, denke ich auch.
    Entscheidend ist auch das Material der Platzsets.
    Ich würde wirklich einen Fachhändler kontaktieren.

    Auf das Gemalte von Dir bin ich sehr gespannt, Monika.
     
  6. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.241
    Punkte für Erfolge:
    113
    Vielen Dank Erhard, das ist ein sehr guter Tipp, werde ich machen.

    Ich auch :) Ich male in der Lasurtechnik in Anlehnung an KarinV und fürchte vor jeder neuen Schicht, dass ich es schlechter mache, weil sich jedesmal der Gesamteindruck verändert.
     
  7. marlies+48

    marlies+48 Forum-Ikone

    Registriert seit:
    28 Januar 2009
    Beiträge:
    10.736
    Punkte für Erfolge:
    83
    Seidenglanz ist ein matter Glanz. Edler als Hochglanz.
    LG Marlies
     
  8. MonaB

    MonaB Forum-Guru Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    7 April 2010
    Beiträge:
    7.298
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wie der Name schon sagt: Seidenglanz ist ein feiner seidiger Glanz.
    Ich würde aber weder Lack noch Bootslack für deine Zwecke empfehlen, das funktioniert auf Dauer nicht.
    Wie wäre es mit einlaminieren?
     
  9. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.241
    Punkte für Erfolge:
    113
    Marlies und Moni: Ich danke Euch für Eure Antworten. Ich weiß jetzt immerhin schon: Firnis und Acryl-Schlusslack werde ich nicht nehmen. In einem anderen Thread hier im Forum hatte ich schon vor längerer Zeit gelesen, dass der Überzug nicht matt sein sollte. Seidenglanz ist nach Euren Antworten fein, seidig, matt.
    @MonaB , kannst Du sagen, warum Lack auf Dauer nicht funktioniert? Löst er das Acryl an?
    Über Laminieren muss ich mich noch genauer erkundigen. Meine Erfahrung damit mit flachen Papieren ist sehr gut, aber meine Sets sind ca. 5 mm dick mit Korkunterseite und unregelmäßigen Erhebungen durch viele ungleichmäßige Acrylschichten. Daher befürchte ich, dass sich die Folie nicht überall gleichmäßig anlegt.
     
  10. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    19.414
    Punkte für Erfolge:
    113
    Auf den Steinen hält er schon seit Jahren. Wird natürlich nicht so benutzt wie Platzsets.
     
  11. MonaB

    MonaB Forum-Guru Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    7 April 2010
    Beiträge:
    7.298
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wie Erhard schon schrieb, wird so ein Platzset ganz anders beansprucht als ein Bild an der Wand, (oder Annerls Steine), da hilft wahrscheinlich nur eine Beschichtung aus Kunststoff oder Harz.
    Ich würde mich in einem Fachgeschäft beraten lassen:)
     
  12. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.241
    Punkte für Erfolge:
    113
    Danke Annerl und Moni, „Kunstharzlack“ habe ich nun auf einer Modellbauseite gefunden, aber ich werde mich beraten lassen.
     
  13. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.241
    Punkte für Erfolge:
    113
    Dieses Forum ist wirklich toll. Ich finde hier immer sehr gute Tipps. In diesem Fall habe ich in einem Thread von 1914 einen Hinweis von @Johndell zu einem sehr guten Farbenladen mit sehr genauen Angaben "LACKundFARBE24.de" gefunden und dort einen Lack bestellt. Wenn er sich als wirklich geeignet erweist, werde ich ihn hier demnächst nennen.
     
  14. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    19.414
    Punkte für Erfolge:
    113
    Da drücke ich dir ganz fest die Daumen. Bin auf deine Erfahrung gespannt.
     
  15. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.241
    Punkte für Erfolge:
    113
    Danke Annerl, ich auch ;)
     
  16. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    9.629
    Punkte für Erfolge:
    113
    Monika,

    ich hätte nicht gedacht, dass @Johndell schon so lange im Forum ist.
    Hat sich gut gehalten, wenn man seinen Avatar sieht.........:D

    Ich bin gespannt auf Deine Erfahrung mit dem Lack.
     
    canvas gefällt das.
  17. KunstKunterbunt

    KunstKunterbunt Mitglied

    Registriert seit:
    7 Mai 2013
    Beiträge:
    60
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ich würde darauf achten, dass das Schlussfirnis lichtecht ist und nicht vergilbt!
    LG von Anneliese
     
  18. Johndell

    Johndell Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    3.063
    Punkte für Erfolge:
    83
    Für Gebrauchsgegenstände nimmt man 2K Lacke. So kenne ich es aus meiner Airbrushzeiten, damit es eine gewisse härte bekommt. Ist aber anspruchsvoller weil mit einfach so drauf sprühe ist nicht... wenn es auch noch glänzen soll, ist alles aus der Dose unregelmäßig und man sieht die Spengler auf der Oberfläche was unschön aussehen kann. Also muss man mehrere Schichten sprühen und dann muss die Oberfläche mit 1000 körnung und Nass geschliffen werden und später wird es auch noch poliert.
    Da der zwei Komponentenlack auch aus einem härter besteht, ist das schleifen eine Sportliche Aktivität
     
  19. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.241
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich danke Dir sehr für diesen wichtigen Hinweis, zum Glück habe ich darauf schon geachtet und hoffe, dass ich es am Schluss bei der Bestellung nicht vernachlässigt habe.

    @Johndell : Nun kann ich mich ja auch direkt bei Dir für den guten Tipp für den Farbenladen bedanken - und nun auch für diesen Hinweis:
    Den Gedanken hatte ich schon: Mit 2K Lacken bzw. Epoxy habe ich von meiner Teilrestaurierung unseres Holzboots Erfahrung. Ich habe damals mit dem Pinsel aufgetragen, es hat gut geklappt, war aber mühsam und diese Mühe inklusive "sportlicher Aktivität" :) wollte ich mir hier sparen. Es muss ja hier nicht so perfekt sein.
     
    Johndell gefällt das.
  20. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.241
    Punkte für Erfolge:
    113
    Nun habe ich die Sets 3 mal lackiert bzw. beschichtet mit "MIPA MIPADUR HS Holzsiegel Parkettlack-Bootslack farblos glänzend", es ist ein Klarlack auf Urethan-Alkydharzbasis. Der Lack hat (nach Firmenangaben) die Eigenschaften, die ich für die Sets gerne wollte, er soll mechanisch gut belastbar, kratzfest, lichtbeständig und Wasser- und Alkoholfest sein.

    Die Platten habe ich nach Anschleifen 3 mal lackiert / beschichtet. Der Lack hat die Acrylfarben nicht angelöst, war aber nicht ganz so dünnflüssig, wie ich Bootslack sonst kenne, so dass an einigen Stellen Pinselspuren zu sehen sind. Für meine Gebrauchsgegenstände bin ich aber zufrieden, es glänzt alles schön.

    Ich zeige hier noch eine der 4 Platten:
     

    Anhänge:

    canvas gefällt das.