Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Hiiilfe!

Dieses Thema im Forum "Lektionen zur Ölmalerei" wurde erstellt von skrivi, 26 Juni 2008.

  1. skrivi

    skrivi Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 April 2008
    Beiträge:
    2.766
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich hab zwar schon das ganze Forum durchgestöbert, bin aber leider nicht schlau geworden. Ich möchte einen Versuch mit Ölfarben - wasservermalbare - starten. Ich werde mir vermutlich Artisan anschaffen. Aber ich weiß nicht, welche Grundfarben ich für den Anfang nehmen soll. Bitte kann mir jemand von euch - aber sicher doch - helfen? Sollte ich einen diesbezüglichen Beitrag übersehen haben - Asche über mein Haupt.:alone-2d:

    skrivi
     
  2. scetchy

    scetchy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Oktober 2007
    Beiträge:
    357
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo skrivi,

    mit den wasservermalbaren Ölfarben kenne ich mich nicht aus aber generell reicht es für den Anfang, wenn du dir die Grundfarben Rot, Blau und Gelb und vielleicht noch gebrannte Umbra, Sienna, Ocker und ein, zwei Grün besorgst. Und natürlich Weiß und Schwarz.
     
  3. Bennibunny

    Bennibunny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    10 Mai 2007
    Beiträge:
    2.100
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich würde sagen, schreib direkt eine Pn an Heike (holzwurm), die hat das schon mal erklärt und hilft dir sicher gerne weiter.
     
  4. Holzwurm71

    Holzwurm71 SUPERVISOR EHRENHALBER

    Registriert seit:
    6 April 2005
    Beiträge:
    5.207
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Skrivi,

    ich habe gerade mal nachgesehen:
    Winsor & Newton empfehlen bei Artisan als Grundfarben:
    Artisan Wassermischbare Ölfarbe: Zitronengelb, Phthaloblau (roter Ton)
    und Permanentrosa.

    Und wenn du dir 6 Farben holen willst:
    Artisan Wassermischbare Ölfarbe: Zitronengelb, Kadmiumgelb „Hue”,
    Französisch Ultramarin, Phthaloblau (roter Ton), Permanentrosa und
    Kadmiumrot „Hue”.
     
  5. gucki

    gucki Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 April 2004
    Beiträge:
    1.435
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die weiße Farbe nicht vergessen
     
  6. kumise

    kumise Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2004
    Beiträge:
    3.047
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimmt!

    Aber Schwarz ignorieren, das kann man aus den anderen Farben als buntes Schwarz mischen!
     
  7. skrivi

    skrivi Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 April 2008
    Beiträge:
    2.766
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ihr seid sooo lieb! Danke für eure prompten Antworten. Mich reizt Ölfarbe ganz gewaltig, aber andrerseits hab ich irgendwie Hemmungen, von Acryl umzusteigen. Ich war heute ziemlich lange im Internet und bin nun ganz wirr im Kopf mit all diesen Verdünnungsmitteln etc. Die ganze Sache erscheint mir weitaus komplizierter als Malen mit Acrylfarben. Ich bin noch stark am Überlegen. :00000109:

    Jedenfalls nochmals herzlichen Dank und vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen oder auch von meinem Vorhaben abraten.

    Liebe Grüße

    skrivi
     
  8. Ruth

    Ruth Forum-Ikone

    Registriert seit:
    7 August 2006
    Beiträge:
    16.953
    Punkte für Erfolge:
    38
    hallo skrivi

    und letztens sagte ,glaube ich heike/holzwurm, das man nicht groß waser nehmen sollte zum verdünnen sondern leinsamenöl.
    berichtige mich heike wenns verkehrt ist.

    lg ruth
     
  9. Holzwurm71

    Holzwurm71 SUPERVISOR EHRENHALBER

    Registriert seit:
    6 April 2005
    Beiträge:
    5.207
    Punkte für Erfolge:
    38
    Genau so habe ichs gesagt, Ruth :00000298:

    Und DAS ist eigentlich auch das einzige Malmittel,
    welches du brauchst, Skrivi.

    Und Verdünner brauchst du bei den Artisan schon gar nicht :00000281:
     
  10. ralf01

    ralf01 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 November 2014
    Beiträge:
    114
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich hab da auch eine Frage dazu. Ich mal ja gern Nass in Nass. Vor dem malen benutze ich Flüssigweiß. Wie funktioniert das mit Wasserverdünnbarebn Ölfarben?
    Danke.
    Gruß
    Ralf
     
  11. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.017
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich male seit Jahren mit den Wassermischbaren und möchte nichts anderes mehr.
    Du kannst beim Vorskizzieren einfach Wasser mit ganz wenig dieser Farbe nehmen, dann trocknet das Ganze innerhalb kurzer Zeit und trägt nicht auf, wodurch du hinterher mehrere Schichten unverdünnter Farbe draufgeben kannst.
    Für den Anfang würde ich es aber erst mal mit der a-la-prima-Ölmalerei versuchen, bei der die unverdünnte, unveränderte Farbe neben- und als Effekt auch mal ineinander gegeben wird. Da Ölfarbe viel langsamer trocknet als Acryl, kann man sie länger manipulieren. Das braucht aber auch Gewöhnung, weil z. B. blauer Himmel und gelber Mond ganz schnell zur grünen Pampe mischt. Ist einfach Erfahrungssache.

    Zu der Erstanschaffung: Im 5-Primärfarben-System kann man mit
    Weiß (Pigment PW6)
    Gelb (PY3
    warmrot (PR112)
    kaltrot (Magenta, PR 122)
    kaltblau(Cyan, PB15) und
    warmblau (Ultramarin, PB29)
    theoretisch 78125 Farbmischungen erstellen, incl. Warmschwarz und Kaltschwarz.
    Der Faulheit halber ergänze ich das für mich noch mit Kadmiumgelb (= Warmgelb), Krapplackrot (dunkelrot) und Phtalo- oder Preussischblau (= dunkelblau), weil ich damit schneller und für mich persönlich besseres Schwarz und schöne Schattentöne mischen kann.

    @ Ralf: Wenn du mir sagst, wass dieses Flüssigweiß vor dem Malen bewerkstelligen soll, kann ich dir gerne sagen, wie das in wasservermischbar gemacht werden kann.
    Da ich mit den Wassermischbaren Nass-in-Nass-, Schichten-, Wischtechnik-, Spachteltechnik-, Griseilletechnik-, sowie Guachegriseille-, Öllasur-, Ölpastell-Mischtechnik, Öl-Trockenpinseltechnik und auch sonst noch Einiges mache, wird sich auch für deine Technik mit Flüssigweiß das Richtige finden lassen.
     
  12. ralf01

    ralf01 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 November 2014
    Beiträge:
    114
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Inge,
    das Flüssig Weiß trage ich als erstes in einer ganz dünnen Schicht auf, damit ich dann Nass in Nass weiter arbeiten kann. Beispielsweise einen schönen blauen Himmel von oben dunkel nach unten hell verlaufend. In Bobs Filmen wird das recht gut beschrieben. Er behandelt seine Leinwände immer mit Flüssig - Transparent -oder Schwarz vor. Das Flüssig Weiß wird auch zum verdünnen von Titan Weiß benutzt. Z.B wenn ich schon einen Farbauftrag habe, und dann mit verdünnter Farbe noch eins drauf setzte. Die Farbe haftet dann besser. Ich hoffe, ich hab mich da richtig ausgedrückt.
    Gruß
    Ralf
     
  13. karlwei

    karlwei Senior Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2011
    Beiträge:
    2.802
    Punkte für Erfolge:
    63
    Flüssigweiß nimmt man bei der BR Technik, oder bei Dr. Bindewald und noch einigen anderen NiN Techniken.
    Ralf, da du dich noch ein Anfänger bei diesen Techniken bist, würde ich mich noch nicht mit so was wie Wasserverdünnbaren Ölfarben befassen, bleibe am Besten bei den Original BR Farben, da hast du noch genug zu lernen, mit diesen spez. Ölfarben würde ich mich später mal befassen.
    LG Karl
     
  14. ralf01

    ralf01 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 November 2014
    Beiträge:
    114
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ja Karl, das werd ich so machen, denn ich habe eh noch einiges an Farben da. Mein Gedankengang ging eigentlich nur in Richtung Reinigung der Pinsel. Ich geh mal davon aus, das die damit wesentlich vereinfacht wird.
    Gruß
    Ralf
     
  15. Samina

    Samina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 November 2013
    Beiträge:
    474
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich hätte da grad auch noch eine Frage:

    Ist da normales Leinsamenöl gemeint?

    Ich habe nämlich auch Wasserlösliche Farben von Lukas bestellt, und irgendwie reagiert es nicht so optimal auf Wasser wie ich mir das vorgestellt hatte.
     
  16. karlwei

    karlwei Senior Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2011
    Beiträge:
    2.802
    Punkte für Erfolge:
    63
    bei den BR Pinseln und du solltest nur diese am Anfang verwenden, da darfst du sowieso nicht mit Wasser ran sonst sind sie kaputt.
    Schaust du mal in der HP bei Dr.Bindewald nach, da gibt es manches was du ohne Bezahlung ansehen kannst, ich glaube auch das genau Pinsel waschen.

    http://m.bindewald.net/wissensdb.php

    Lg Karl
     
  17. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.017
    Punkte für Erfolge:
    63
    Bei "normaler" Ölmalerei mit wassermischbaren Ölfarben ginge ich bei einer sanft und ebenmäßig von einer Farbe zur anderen übergehenden Fläche (Himmel...) völlig ohne Vorbehandlung der Leinwand folgendermaßen vor: Ich mische mir, je nach Art und Größe der Fläche, mindestens drei verschiedene Töne der gewünschten Farbe, also z. B. intensiveres Blau, weißeres Blau (Mittelton) und gaaaanz helles Weißblau. Dann gebe ich entweder etwas Öl direkt auf die Leinwand und verstreiche es und/oder mische jedem der drei Töne schon mal etwas davon bei. Dann wird von unten nach oben waagerecht ein (breiter) Streifen hellerer Ton , ein Streifen mittlerer Ton und ein (schmaler) Streifen dunklerer Ton aufgetragen. Mit breitem weichen Pinsel wird dann in Schlangenlinien der Mittelton mit dem hellen Ton vermischt, anschließend der dunklere mit dem mittleren. Der helle Streifen wird deshalb breiter angelegt, weil sich die dunklere Mischung tendentiell "durchsetzt" und etwas verbreitert.
    Geht mit etwas Übung wunderbar, zusätzliche Mittel sind nicht notwendig.
    Nur bei sehr warmem Klima (in Italien, Spanien, im Hochsommer...) oder wenn ich langwierige Verblenderei befürchte, nehme ich Standöl für noch längere Verarbeitbarkeit der Farben.

    ACHTUNG, wenn du noch mehrere Schichten draufarbeiten willst, solltest du mit Öl eher sparsamer umgehen.

    Pinsel wasche ich einfach mit Pinselseife (alternativ geht z. B. auch Hundeshampoo einwandfrei, das fülle ich mir auf Reisen in kleine Hotel-Shampooflaschen). Bei Wassermischbaren ist das überhaupt kein Problem. Zu den BR-Pinseln oder der BR-Technik kann ich nichts sagen, da habe ich keine Erfahrung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Dezember 2014
  18. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.017
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wassermischbar heißt nicht wassermalbar (obwohl man auch das kann - kommt nur auf die Technik an.
    Mit Wasser gemischt taugen die Farben entweder zum problemlosen Vorzeichnen/Anlegen von Bildern (das, was die "Normal-Ölfarbenmaler" mit Terpentin machen)
    oder auch für aquarellähnliche Effekte sowie für Wischtechniken.
    Du kannst das mal ausprobieren: Konturen einer Figur mit einer dunkleren wassermischbaren Farbe pur ohne Verdünnung malen, so 15 Min. warten, dann mit einem nassen Maltuch oder Schwamm vorsichtig wischen. Gibt Effekte wie bei wassermischbaren Stiften. Die "Highlights" lässt man als Leinwandfarbe oder grundierte Leinwandfarbe stehen. Wenn alles trocken ist, kann man mit einer anderen Farbe das gleiche Spiel wieder machen. Das ist z. B. damit gemacht:

    http://www.happypainting.de/images/mid/783/mid_IMG_2767.jpg

    Das ist nur EINE Variation, die vielen Möglichkeiten der Wassermischbaren zu nutzen.

    Und: NEIN, es ist kein "normales" Leinöl gemeint. Normales Öl verbindet sich nicht so mit Wasser. Das entsprechend behandelte Leinöl für wassermischbare Farben gibt es von jenen Farbenherstellern, also z. B. von Lukas.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Dezember 2014
  19. Samina

    Samina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 November 2013
    Beiträge:
    474
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ok, danke für die Erklärung :D
    (ich hatte vorher schon ein paar Tuben von Talens-Cobra bestellt, und mit denen ging das leichter, die von Lukas sind irgendwie "seltsam")

    Aber was mich wirklich wunder nimmt: ist mit Leinamenöl das normal gemeint aus dem Laden ?
    Oder nur das behandelte?

    *OH, hatte das schon geschrieben und dann erst den Schluss Deiner Antwort gesehen *
     
  20. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.017
    Punkte für Erfolge:
    63
    Noch ein kleiner Tip am Rande:
    Um anderen Usern mit ähnlicher Frage das Auffinden von Themen zu erleichtern, wäre eine Titelformulierung, die auf den Threadinhalt schließen lässt, günstig.
    Und sie hilft dir auch, möglichst viele Mitmaler zu erreichen.
    Etliche Routiniers schauen in Threads mit Titeln wie "hab' mal eine Frage" oder "Wie geht das?" überhaupt nicht mehr hinein.