Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Ikonenmalerei

Dieses Thema im Forum "Tempera/ Gouache" wurde erstellt von Sonnenwurm, 11 Oktober 2014.

  1. Sonnenwurm

    Sonnenwurm Senior Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2014
    Beiträge:
    1.394
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo!

    Wie in der Vorstellung erwähnt befasse ich mich u.a. mit Ikonenmalerei.
    Hier eine kleine Auswahl.

    Alle mit Eitempera auf verschiedenen Brettern plus Kreidegrund bzw. Straußenei als Malgrund.
    Die hl. Maria war meine erste Ikone, die ich je gemalt habe.
    Bin eher zufällig dazu gekommen. Ich machte Urlaub in einem Kloster, dort besuchte ich einen Kurs und erlernte das Handwerk.
    Bis dato hatte ich mit der gesamten Materie nix zu tun. :angel_3:

    Der hl. Antonius war dann meine zweite Ikone in Eigenregie zuhause entstanden.

    Den Seesturm hatte ich zuvor bereits klassisch auf einem Holzbrett gemalt. Weil mir das Motiv so gut gefiel, habe ich es auf einem Straußenei versucht.

    Beste Grüße, Sonnenwurm
     

    Anhänge:

    gpunkt gefällt das.
  2. Mareike

    Mareike Gast

    Das sind sehr schöne Arbeiten. :00000681:

    Ich mag die Ikonen Malerei sehr.

    LG.Emy
     
  3. Mastix

    Mastix Forum-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2011
    Beiträge:
    5.225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Das ist ja echt cool !
    Mit Eitempera will ich mich demnächst auch befassen. Und Ikonen haben ,wie ich finde ,etwas Besonderes.
    Deine Ikonen gefallen mir sehr gut.
     
  4. biribi

    biribi Senior Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2013
    Beiträge:
    1.796
    Punkte für Erfolge:
    0
    :00000347:Hallo Sonnenwurm ( wie Lustig ), Erst einmal ein herzliches WILLKOMMEN hier im Forum!!:00000282:
    Meines Wissens, hatten wir noch keine Ikonen und da ist es schön, jetzt welche und so bezaubernde zu sehen!!:00000298::00000298:
    Mischt Du die Eitempera selbst mit Frischei an? Habe damit bisher nur in den Kursen bei der Olma gemalt und finde das sehr schön!!:00000298::00000298:
    LG biribi :00000156:
     
  5. unkelisa

    unkelisa Senior Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juli 2009
    Beiträge:
    3.151
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die Ikonen sind alle drei sehr schön. Das ist sicher eine sehr aufwändige Malerei, bei der man sich ja sehr genau an das Original halten muß.
     
  6. Rolanda

    Rolanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2013
    Beiträge:
    846
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ikonen sind mal was anderes! Ikonenmalerei finde ich sehr interessant.
    Und Deine sind wirklich ganz toll. So Schöne sieht man nicht oft.
     
  7. Deddy

    Deddy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Februar 2011
    Beiträge:
    4.262
    Punkte für Erfolge:
    36
    Drei super Arbeiten. Deine Ikonen, gefallen mir sehr gut.
     
  8. Sonnenwurm

    Sonnenwurm Senior Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2014
    Beiträge:
    1.394
    Punkte für Erfolge:
    63
    Vielen lieben Dank für´s Interesse und die netten Kommentare!!

    @Biribi: ja, die Eitempera stelle ich selber her.
    Bisher habe ich nur Ikonen damit gemalt, aber ich habe schon überlegt, auch darüber hinaus damit zu malen.
    Mit Resten habe ich bereits probiert, auf welchem Bildträger sie sich wie verhalten....

    @Unkelisa: Aufwändig ist es in der Tat. Es braucht Zeit und Ruhe, eine Ikone zu erarbeiten - genau das liebe und genieße ich so sehr.
    Vom Gang zum Schreiner (oder in den Baumarkt) für´s Brett, über´s Ansetzen des Kreidegrundes, dessen Auftrag, Schleifvorgänge, Goldauftrag, Übertragung der Vorlage samt Eingravieren der Linien, Malen, Trockenzeiten bis zur letzten Lackierung vergehen rund 4 - 6 Monate (je nachdem, ob ich dann beim Malvorgang täglich Zeit habe....).

    Hier noch zwei Arbeiten und das soll´s dann aber gewesen sein mit dem ollen Kram - die nächste Ikone wird eine Neue sein.....:00000347:: Eigenmotivation, endlich anzufangen!!!

    Ihr seht Christus und Johannes. Zwischen den beiden Herren liegen gut 2,5 Jahre und das sieht man! Ich bin besser geworden.
    Die Farbübergänge bei den Aufhellungen im Gesicht vom Johannes sind deutlich besser gelungen.
     

    Anhänge:

  9. unkelisa

    unkelisa Senior Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juli 2009
    Beiträge:
    3.151
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beide Ikonen sind sehr schön. Johannes ist aber schon eine moderne Form, an die ich mich erst gewöhnen muß.
    Danke für die gute Erklärung über die Dauer vom Gedanken bis zur Fertigstellung der Ikonen.
     
  10. Perlenstickerin

    Perlenstickerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    407
    Punkte für Erfolge:
    16
    Gelungen !!!
    Malst Du die Ikonen nur für Dich oder hast Du da auch Auftraggeber und wenn, was sind es für Leute? Privatpersonen, Gemeinden, Kirchen?
    Das sind ja nun mal Motive, die sich nicht jeder an die Wand hängt.
     
  11. Capahu

    Capahu Forum-Ikone

    Registriert seit:
    4 Juli 2005
    Beiträge:
    15.592
    Punkte für Erfolge:
    36
    Top:00000681:
     
  12. Hr. Haas

    Hr. Haas Gast

    Mir gefallen sie alle! Der hl. Antonius war/ist mein Favorit, aber der gute Jo macht ihm bereits Konkurrenz :00000681:

    Eins muss ich noch nachfragen: Für welche Linien musst du gravieren und mit was machst du das?
     
  13. Sonnenwurm

    Sonnenwurm Senior Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2014
    Beiträge:
    1.394
    Punkte für Erfolge:
    63
    @Perlenstickerin: die Ikonen hängen bisher nur bei mir zuhause... komme mir schon ganz :angel_3: vor....

    @Herr Haas: Wir haben den gleichen Geschmack! Den Toni finde ich von der Ausstrahlung her am besten, Kollege Jo ist am besten gearbeitet.
    Graviert wird im Prinzip alles, was du jetzt als harte Linien siehst. Die Außenlinien, die markantesten Gesichtszüge, wie die Löckchen fallen sollen, Bart, Gewandfalten.
    Der Grund ist: man arbeitet von dunkel nach hell. Also z.B. beim Jo waren als unterste Farbschicht Haare, Gesicht, Hals, Bart alles eine einzige Farbfläche mit dem dunkelsten Ton. Und dann wird man Schicht um Schicht heller. Die Gravuren dienen dann zur Orientierung.

    Mittlerweile besitze ich dank Boesner eine Radiernadel - meine ersten Ikonen habe ich mit Stick - oder wahlweise Stricknadel graviert.
     
  14. biribi

    biribi Senior Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2013
    Beiträge:
    1.796
    Punkte für Erfolge:
    0
    :00000347:Wunderschöne Arbeiten!!:00000298::00000298::00000298:
    Eitempera geht fantastisch auf Leinwand und man kann so viel damit machen!!:00000299:
    LG biribi :00000156:
     
  15. Hr. Haas

    Hr. Haas Gast

    Danke für die prima Erklärung :00000936:
     
  16. maja

    maja Forum-Ikone

    Registriert seit:
    30 März 2006
    Beiträge:
    13.331
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wunderschöne Arbeiten! :00000282:
     
  17. christhoma

    christhoma Forum-Guru

    Registriert seit:
    25 Oktober 2008
    Beiträge:
    6.818
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo .. Deine Ikonen gefallen mir alle überaus gut .. Johannes in #8 ist wohl schon 'ne modernere Darstellung .. auf Deine nexten bin ich gespannt. Zusatzfrage: in einer Ikonen-Ausstellung (Adventsmarkt in Seligenstadt) erklärte man mir, das Ikonen nicht "gemalt" , sondern "geschrieben" werden -> ist dies korrekt/hast Du damals im Kloster ebensolche Info erhalten ? .. LG=Christian
     
  18. Sonnenwurm

    Sonnenwurm Senior Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2014
    Beiträge:
    1.394
    Punkte für Erfolge:
    63
    @maja und Christian : auch ein Dank an euch - es freut mich sehr, dass meine Arbeiten gefallen.

    @Christian: ja, korrekterweise müsste man wohl "schreiben" statt "malen" sagen. Wenn ich mich recht erinnere waren die Begründungen dafür:
    griechische Wortherkunft - ikonografos - Grafik = Bild- sowie Schriftsprache
    Und/oder: eine Ikone ist ein auf Holztafel geschriebenes Evangelium.

    Für mich persönlich ist das Wortklauberei und völlig egal.
    Ich bin ans Ikonenmalen gekommen wie die Jungfrau zum Kinde und hatte bis zu diesem Zeitpunkt absolut nichts mit Kirche, Heiligen etc. zu tun und null Ahnung von Farb- und Zeichensymbolik, Körper-, Hand-, Fingerhaltung und Beiwerk der dargestellten Personen etc.
    Doch nun nähere ich mich an und finde das alles hochspannend - in erster Linie geht es mir jedoch um´s Handwerk an sich und um die Zeit/Ruhe, die ich dabei erlebe.

    Gruß, Sonnenwurm
     
  19. hilu

    hilu Senior Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2012
    Beiträge:
    4.131
    Punkte für Erfolge:
    0
    na ich bin gespannt wie du Ikonen >mit frischen Wind< erscheinen lässt.
    deine Arbeiten sind toll
     
  20. Sonnenwurm

    Sonnenwurm Senior Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2014
    Beiträge:
    1.394
    Punkte für Erfolge:
    63
    hilu, danke dir !

    Als nächstes werden sich zwei Damen einreihen - dauert aber noch eine Weile - die beiden sind noch etwas blass .....
     

    Anhänge: