Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Maler gesucht....

Dieses Thema im Forum "Fragen und Antworten von Mitgliedern an Mitglieder" wurde erstellt von evalena, 31 Mai 2017.

  1. evalena

    evalena Senior Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2015
    Beiträge:
    4.914
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Marion

    Ja- gell....Es wäre eine Herausforderung gewesen Turban, Spitzen und Samt zu malen. Ich habe heute viele Stunden damit verbracht geeignete Vorlagen zu finden. Hab einiges gefunden. Mal gucken was ich in Angriff nehme. Ich denke, egal was ich male - lernen tu ich ich ja mit jedem Bild. Unabhängig in welche Richtung es geht.....
    ein ganz herzliches Dankeschön zu dir....:00000293:
     
  2. Tommy

    Tommy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    11 August 2005
    Beiträge:
    1.238
    Punkte für Erfolge:
    38
    Es ist zu 99% Artemisia Gentileschi Ursela. Wenn man sich seine weitere Werke anschaut, erkennt man, dass er für seine Bilder die gleichen Modelle angagiert hat und der Stil seiner Malerei wird eindeutig. Ich kenne keinen alten Meister, der so gemalt hat.
     
  3. Johndell

    Johndell Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    3.030
    Punkte für Erfolge:
    63
    Artemisia Gentileschi Ursela war eine Frau und kein Mann und es sind oft Selbstportraits.

    Aber es kann sehr gut angehen das dieses Bild wirklich von ihr stammt. Es ist oft sehr schwer einschätzen ob es nun sie selbst war oder ein beliebtes Model oder gar sie selbst ist, aus ihren Jüngeren Jahren.
    Die Künstlerin ist mehr maskulin und hat breite Kinnpartien. Daher schwer zu sagen ob es sich bei dieser Dame hier um ein fremdes Model handelt oder ob sie es selbst war, nur als sie eben noch Jünger war.

    Wenn man bei Wikipedia die Bilder durchstöbert, gibt es wirklich Gemälde auf denen es ein und die selbe Person sein könnte wie auf diesem Bild hier.

    Gemeint ist dieses Bild https://de.wikipedia.org/wiki/Artemisia_Gentileschi#/media/File:Artemisia_Gentileschi_-_Bathsheba_at_Her_Bath_(ca._1637-1638).jpg

    oder hier https://de.wikipedia.org/wiki/Artemisia_Gentileschi#/media/File:Susanna_and_the_Elders.jpg

    Aber ich habe den Verdacht das sie es selbst war als sie noch Jünger war.

    Das interessanteste ist aber ihr Ausdruck. Ihr muss was böses zugestoßen sein wie eine Vergewaltigung oder so. Sofern sie es wirklich ist, als Junge Künstlerin wirkt sie auf den Bildern so unschuldig und lieblich. In ihren späteren Bilder änderte sich ihr Ausdruck und wurde zorniger, da sie ja auch Bilder malte mit Gewahlt und ihr Hass auf die Männer kaum noch zu übersehen ist.

    Aber es ist und bleibt weiterhin ein Krimi.
     
  4. bruno

    bruno Senior Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2010
    Beiträge:
    2.747
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich denke auch dass das Bild durchaus von A. Gentileschi sein dürfte, zumindest sehe ich nichts was eindeutig dagegen spricht. Stilistisch passt es zu ihr, und auch der Umstand dass man es beim googeln nicht oft findet spricht nicht dagegen. Die Maler dieser Zeit hatten oft ein sehr umfangreiches Oeuvre, viele solcher Bilder befinden sich in Privatbesitz oder sind in aller Welt verstreut, und nach wie vor existieren noch längst nicht von jedem Bild selbst bekannterer Maler Fotos im Internet.

    Auch dass auf dem Foto kaum Krakeluren zu sehen sind heißt nicht, dass das Bild nicht alt ist. Die fehlen sehr oft auf solchen Fotos, weil sie gerne wegretuschiert werden oder weil sie durch den Abstand der Kamera beim Fotografieren weniger auffällig sind. ZB auf Fotos der Mona Lisa oder auch des Vermeer'schen Perlenohrmädels sieht man die Krakeluren meist nicht, wenn man solche Werke dann in Natura sieht wundert man sich wie viele Risse sie wirklich haben. Und teilweise haben manche Bilder aus dieser Zeit auch tatsächlich keine nennenswerten Risse, je nach maltechnischer Ausführung und auch je nach Malgrund gibt es nun mal mehr oder weniger viele Risse. ZB weisen Gemälde die auf Kupfer gemalt wurden idR kaum Risse auf, obwohl sie schon Jahrhunderte auf dem Buckel haben.

    Also: 100% sicher bin ich mir auch nicht, aber die Zuschreibung zu A. Gentileschi könnte schon passen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Juni 2017
  5. evalena

    evalena Senior Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2015
    Beiträge:
    4.914
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Tommy

    Das könnte sein Tommy....Dann wäre es allerdings ein Selbstbildnis. Und ich sehe nicht so viel Ähnlichkeit mit den bekannten Selbstportraits. Sie muss allerdings ihren Malstil immer wieder den Regionen wo sie gelebt hat - angepasst haben. Insofern ist es schwierig das festzustellen, wenn es nicht unter ihren bekannten Werken aufgelistet ist . Und das tut es - nach meinen Recherchen - nicht. Darum hegte ich den Verdacht, es könne ein ihr bekannter Maler dieses Portrait von ihr gemalt haben. Weiter bin ich mit meinen Recherchen nicht gekommen.....
    Danke dir Tommy....:00000293:

    Hallo Johndell
    Sie wurde vergewaltigt. Und zwar von einem ihrer Mal-Lehrer. Man hat mit Daumenschrauben und bösen gynäkologischen Untersuchungen zu beweisen versucht, dass sie ev. der Prostitution nachgegangen sei. Sie hat ihn angezeigt - wurde rehabilitiert - aber nie ganz frei von dieser Geschichte....
    Das sieht man sicher auch in ihrer Malerei. Allerdings muss sie in späteren Jahren in ihrem Malstil wieder zu einem idealisierten Menschenbild zurückgefunden haben. Ihre Frauenportraits müssen dadurch an Kraft und Energie verloren haben...

    Hallo Bruno
    Kann- aber eben - ich bin mir nicht sicher. Trotzdem- danke für deine Betrachtungsweisen. Mir wird immer bewusster, dass man gut prüfen muss, an welches Motiv man sich wagt. Ich sitzte seit gestern (VIEL zu lange) am PC....Es war gut, das zu tun. Ich habe (nicht nur;-)) einen Maler entdeckt, der mich fasziniert....Und alle sind länger als 70 Jahre tot.

    ein lieber Gruss zu euch
    ursela