Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Mischlingshund - mit Pastellkreide gemalt

Dieses Thema im Forum "SBS mit Pastellkreide" wurde erstellt von BR-Fan-Conny, 3 November 2020.

  1. BR-Fan-Conny

    BR-Fan-Conny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2011
    Beiträge:
    1.250
    Punkte für Erfolge:
    113
    Mein neuestes Projekt ist ein Senfhund (Eltern: Welsh Springer Spaniel + Podenco-Mix). Er soll zu Weihnachten fertig sein, muss mich also etwas sputen.
    Papier: PastelMat (30 x 40 cm); Übertragung der wichtigsten Grundlinien mit weißem Transferpapier; Untermalung: Panpastel. Die Feinarbeiten werde ich mit Pastellkreidestiften machen.
    Weitere Schritte folgen demnächst.
     

    Anhänge:

    Gabis Hobby, Mon und MonaB gefällt das.
  2. canvas

    canvas Senior Mitglied

    Registriert seit:
    22 November 2006
    Beiträge:
    2.245
    Punkte für Erfolge:
    83
    Der Anfang sieht schon vielversprechend aus. Das wird wieder toll, Conny!
     
    Lillemut und Ernest gefällt das.
  3. Ernest

    Ernest Forum-Ikone

    Registriert seit:
    11 April 2011
    Beiträge:
    11.020
    Punkte für Erfolge:
    113
    ...so sehe ich das auch!
    LG Erhard
     
  4. Bunny0904

    Bunny0904 Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    48
    Punkte für Erfolge:
    18
    Man sieht deutlich das die Mama ein WaMaJeDra ist, das macht ein Tier besonders interessant weil man nie sagen kann von welcher Rasse er dieses oder jenes mitbekommen hat.
    Die Anfänge sehen, trotz der ungünstigen Perspektive, vielversprechend aus. Da ich ja nun schon ein paar Deiner Bilder gesehen habe weiß ich das es kein leeres Versprechen sein wird. Das wird klasse und bei dem Tempo was Du vorlegst ist das Weihnachtsdatum auch leicht zu erreichen.
     
  5. BR-Fan-Conny

    BR-Fan-Conny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2011
    Beiträge:
    1.250
    Punkte für Erfolge:
    113
    Will hier nur kurz die nächsten beiden Schritte vorstellen. Habe nun mit den Feinheiten begonnen und arbeite mich beim Hund von oben nach unten weiter. Die Baumstämme habe ich schon angedeutet, bin mir aber noch nicht darüber im Klaren, was ich mit dem Vorder- und dem Hintergrund machen soll???
    Zeige schon mal das Originalfoto. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee, ob ich eher die Details beim Wald, Moos und Gras weglassen sollte oder nicht???? Was würdet Ihr machen???
    Schon mal vielen Dank für Eure Ratschläge! o_O:rolleyes:

    PS: Meine Fotos zeigen die Leuchtkraft der Pastellfarben nicht so gut, da ich die Fotos nur kurz im Keller bei suboptimalem Licht gemacht habe.
     

    Anhänge:

  6. Gregorio

    Gregorio Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2014
    Beiträge:
    396
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo Conny

    Ich mache dir folgende Vorschläge

    1. Die Achse der Nasenlöcher muss mehr nach unten gehen. Das ist mir zuerst aufgefallen.
    2. Diese Bereiche sind sehr dunkel auf dem Foto
    3 +5 Dort gibt es in der Linie eine Einbuchtung
    4. Im schraffierten Teil ( Vordergrund) würde ich das Moos etwas detaillierter machen
    6. Diese toten Äste machen das Bild interessant
    7. Ebenso die Knubel der abgestorbenen Äste bei den beiden Bäumen. Bei den hinteren Bäumen
    Würde ich nicht mehr all zu sehr in die Details gehen, so erhältst du eine räumliche Staffelung
    Allgemein wirken deine Bäume noch wie eingeschlagene Pfähle. Bei den meisten erkennt man aber
    Die Trompetenförmige Verdickung unten beim Stamm.
    Auf der rechten Seite des Hundes, auf der Höhe des Halsbandes ist im Hintergrund der Boden Braun und ohne Moos.
    Das ist im Moment das erste, was ich machen würde an deiner Stelle.

    Ich hoffe das mein Text einigermassen verständlich geschrieben ist.

    Gruss Sepp
     

    Anhänge:

  7. BR-Fan-Conny

    BR-Fan-Conny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2011
    Beiträge:
    1.250
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Sepp,
    ganz herzlichen Dank für Deine Vorschläge. Die sind mal wieder ganz prima. Werde morgen die Nasenlöcher korrigieren und den Rest die nächsten Tage einarbeiten, wenn ich soweit bin.

    Habe inzwischen weiter gemalt, bin aber mit dem Fell nicht gerade glücklich. Und schon gibt es wieder Probleme mit der Farbhaftung, weil ich zu viel rumprobiert habe.
     

    Anhänge:

  8. Lillemut

    Lillemut Senior Mitglied

    Registriert seit:
    12 August 2013
    Beiträge:
    1.004
    Punkte für Erfolge:
    83
    Das sieht schon sehr gut aus. :thumbsup:Das mit dem Fell bekommst du hin.
    Durch den verschwommenen Hintergrund bekommt das Bild Tiefe.
    Das wird sich bestimmt noch verstärken, wenn du ganz am Ende den Schatten unter den Hund malst und das Moos im Vordergrund detaillierter wird.
     
  9. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    10.025
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ja, das mit dem Schatten ist mir auch aufgefallen.
    Wollte ich Dir auch schreiben, Conny.

    Mich irritieren diese weißen Striche/Dreiecke.
    Bleibt das ?Das fällt gleich ins Auge.
     
  10. Bunny0904

    Bunny0904 Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    48
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Farbe legt sich nach einer Zeit gut ins Pastelmat ein, deshalb sieht ein Bild am nächsten Tag oft anders aus.
    Lass es also ruhig mal einen, oder zwei Tage liegen, dann geht meist noch etwas Farbe drauf, oft aber nur mit Kreide die man sachte quer legt und nicht mit Stiften. Zumindest nicht mit allen.
    Pastelmat ist wunderbar unempfindlich, selbst mit einem Borstenpinsel die Farbe dort abgefummelt wo man nicht zufrieden ist, kann man dann ohne Probleme diesen Bereich nochmal neu machen. Manchmal nur ein Mal aber das ist besser als gar nicht.
    Wenn man also merkt 'Farbe geht nicht mehr drauf', lass liegen, geht bald wieder.
     
    BR-Fan-Conny gefällt das.
  11. BR-Fan-Conny

    BR-Fan-Conny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2011
    Beiträge:
    1.250
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Angelika (@AnJa),
    die weißen Linien [und Dreiecke] sind vertrocknete Halme, deren Lage ich so festgelegt habe. Die werden noch übermalt. Das bisschen Grün sollte nur das Moos andeuten. Da ist noch nichts fertig, auch keine Schatten etc.

    Nach weiteren 3 Stunden ist das Motiv "Mischlingshund" vorläufig fertig. Jetzt sind Hintergrund und Vordergrund an der Reihe. Danach werde ich hoffentlich sehen, was ich noch am Hund ändern muss. Die Barthaare an der Schnauze mache ich ganz zum Schluss, wenn der Hintergrund und der Vordergrund fertig sind.

    Die Bäume, der Himmel und das Reißig im Hintergrund sowie Moos und trockene Gräser im Vordergrund werden mir einige Probleme bereiten. Habe mich bisher mit Pastellkreiden immer vor so etwas gedrückt. Hat jemand einen Tipp, wie ich am besten dabei vorgehe?

    Viele Grüße, Conny
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 15 November 2020
  12. Gabis Hobby

    Gabis Hobby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 August 2020
    Beiträge:
    237
    Punkte für Erfolge:
    43


    Das fand ich neulich, vielleicht hilft es ja.:)
     
  13. BR-Fan-Conny

    BR-Fan-Conny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2011
    Beiträge:
    1.250
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Gabi,
    danke für die beiden Links. Leider malen alle Künstler nur Gras, aber kein Moos. Aber vom Prinzip her müsste ich das wohl ähnlich machen.
    Mal sehen, wie ich das hinbekomme.
     
  14. Julity

    Julity Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 November 2019
    Beiträge:
    649
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich finds toll, wie du ihn immer weiter heraus arbeitest, daran feilst, denRest schaffst du auch!!!
    LG
    Eva
     
  15. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.650
    Punkte für Erfolge:
    113
    Schon bei Deinem ersten Entwurf erinnerte mich sein Ausdruck und die Haltung sehr an unseren Hund, Du malst ihn also echt aussehend, ich bleibe dran :)
     
  16. Jam_ART

    Jam_ART Forum-Guru

    Registriert seit:
    15 April 2016
    Beiträge:
    7.796
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich muß mich da auch "mal" einbringen ...verfolg ich Deine Arbeit ja gewissenhaft bisher...:cool:
    Sehr gekonnt , wie Du da arbeitest ..ICH hätte diese Geduld nie im Leben.
    ( Jetzt schon ) Gratulation
     
    Ernest gefällt das.
  17. Ernest

    Ernest Forum-Ikone

    Registriert seit:
    11 April 2011
    Beiträge:
    11.020
    Punkte für Erfolge:
    113
    Liebe Conny,

    der Hund ist m.E. schon mal sehr gekonnt dargestellt. Dieses Kurzhaarfell mir den perfekt gezeichneten Haarwirbeln exakt an den richtigen Stellen vermitteln einem den Eindruck, diesen Hund zu kennen, ihn zumindest schon mal gesehen zu haben, das begeistert mich!! Einen Tipp der Vorgehensweise für Gras, Reisig, Bäume und dergleichen, kann ich Dir nicht geben, weil ich auf Kreiden aller Art allergisch reagiere. Bin aber zuvwersichtlich, dass Dir auch diese Hürde nicht zu hoch sein wird, also........ einen kräftigen Anlauf und los gehts, Du schaffst das!!!

    LG Erhard
     
  18. Justy

    Justy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juli 2018
    Beiträge:
    239
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo Conny, leider kann ich Dir auch keine Tipps geben. Habe außer Hundeportraits noch nichts in Pastell ausprobiert.
    Ach ja, kürzlich eine flauschige Decke wo der Hund draufliegt. Wollte schon aufgeben aber nach einigen Versuchen hat es ganz gut geklappt.

    LG Justy
     
  19. Bunny0904

    Bunny0904 Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    48
    Punkte für Erfolge:
    18
    Für das Moos würde ich schwarze ungleichmäßige 'Flecken' malen, den kompletten Bereich dann mit dem dunklen grün aus der Rembrandt Schwarzausmischung komplett überziehen, sehr locker die schwarze Kreide nochmal quer über alles ziehen und dann mit einer chromoxidgrün dunklen Kreide, bzw mit der Kante dessen minifutzikleine 8ten nur aufstupfen, also keine Striche. Als würdest Du kleine Löckchen drauf drücken die nicht zusammen hängen. Tolle Erklärung, ich weiß. :(
    Mit dieser Technik dann mit noch einem weiteren grün heller werden und die wenigen Highlights dann mit olivgrün ebenso.
    Am besten immer erst auf einem Übungspapier! Wenn Du dann was siehst was Dir gefällt, nicht weiter probieren, genau so neben den Hund malen.
     
    Mon gefällt das.
  20. BR-Fan-Conny

    BR-Fan-Conny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2011
    Beiträge:
    1.250
    Punkte für Erfolge:
    113
    Will Euch heute meine weiteren Schritte zeigen. Step8 war völlig daneben. Habe mit Panpastell versucht, das Moos zu machen, hatte aber nur diese zu hell wirkende Farbe zu Hause. Daher habe ich die Farbe mühsam mit einem Pinsel wieder aus dem Pastelmat-Papier "herausgebürstet". Da keine meiner weichen Kreiden dunkel genug sind, habe ich mit meinem einzigen dunkelgrünen Stift den Moosuntergrund angelegt (Step9). Danach habe ich versucht, das Moos mit verschiedenen Grüntönen anzulegen und einige Äste zu malen (Step10).

    Habe beschlossen, beim Hinter- und Vordergrund ein wenig vom Original abzuweichen. Das vertrocknete Gras und den Tannenzapfen habe ich weggelassen. Das bringt mir zu viel Unruhe ins Bild.

    Jetzt fehlen vorläufig nur noch die Barthaare. Auch ein Problem, die fein genug hin zu bekommen. Habe mir Jason Morgan's diesbezügliches Video zwar verinnerlicht, kriege die aber trotzdem nicht so fein hin, wie sie eigentlich sein sollten. Mir brechen dauernd die Stifte ab, wenn ich es versuche - egal wie schräg ich sie ansetze. Was mache ich falsch???

    Was würdet Ihr an meiner Stelle noch alles ändern? Ich bin schon ganz betriebsblind. :seenoevil::rightmagnify::eyes:

    Besten Dank für Eure Anmerkungen schon im Voraus.
     

    Anhänge:

    Lillemut gefällt das.