Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Painting beyond Fashion - Lehrbuch mit deutscher Übersetzung

Dieses Thema im Forum "Lektionen zur Ölmalerei" wurde erstellt von Kaffeetrinker, 25 August 2006.

  1. Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Mitglied

    Registriert seit:
    7 August 2006
    Beiträge:
    42
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Atschies Stillebenthread hab ich auf das Online-Lehrbuch über die Malerei von John Hagan verwiesen.

    Nachdem sich einige Happypainter enttäuscht darüber äusserten, dass solche Ressourcen leider niemals in deutscher Sprache verfügbar sind, hat sich Heidrun dankenswerter Weise bereit erklärt das angesproche Thema "Learning to look - Sehen lernen" ins Deutsche zu übersetzten:


    ***************************************************
    Erst die Perle ? eine Lektion, wie man Dinge
    betrachtet.

    Ein angehender Maler mag lernen, wie man den Pinsel
    hält, Farben mischt oder ein Palettmesser handhabt,
    aber das nützt ihm gar nichts, wennn er nicht lernt,
    die Dinge wirklich zu ?sehen? und sie mit den Augen
    eines Menschen zu betrachten, der die Welt durch
    seine Malerei erklären will.
    Nach vielen Jahren des ?sehen? - Lernens beginnen wir
    die Natur der Dinge zu verstehen und deren Beziehungen
    zueinander.

    Die erste Lektion ist eine unterhaltsame Einführung,
    die Ihnen eine Ahnung davon vermitteln soll, was ich
    unter ?Sehen? verstehe. Seien Sie nicht gleich
    verzweifelt, wenn die Welt, in die ich Sie einführen
    will, zunächst sehr fremd erscheint. Denn im Laufe der
    weiteren Lektionen werden Sie beginnen zu verstehen,
    dass die wahre Freude des Malens nicht so sehr in der
    Betätigung der Hände liegt, als vielmehr im Verstehen
    von Gesetzmäßigkeiten, von Licht und Schatten, und
    den Einsichten in all die Dinge um Sie herum.

    Also, ich denke, ich weiß noch, wie eine Perle
    aussieht und werde versuchen, eine aus dem
    Gedächtnis zu zeichnen; doch zuerst zu den Grundlagen
    und Folgerungen:
    Zuerst stellen wir uns die größte Perle der Welt vor,
    wie sie auf einem roten Tisch in einem Raum mit blauer
    Zimmerdecke liegt. Ich bin der Betrachter und sehe die
    Perle von vorn, wobei sich hinter mir ein Fenster
    befindet. Draußen ist gerade ein ein herrlicher
    Sommertag.
    Nun, wenn die Perle das Auge eines Anderen wäre, dann
    müssen wir uns jetzt vorstellen, was es sehen würde!!

    Es würde mich sehen, sehr vereinfacht und ein bisschen
    verzerrt ? aber das macht in dem Stadium doch nichts?


    So sähe das Fenster unter den gleichen Bedingungen
    aus.


    Und so wir beide zusammen....

    Fügen Sie eine blaue Zimmerdecke , ein paar Wände und
    einen roten Tisch hinzu (das wäre ganz grob das, was
    die Perle sehen würde, wenn sie sehen könnte).
    Als nächstes quetschen wir alles in einen runden
    Rahmen (mit einem Computer ist das ja ganz einfach,
    bei einer Malerei wäre das Rückwärtsmalen.) Ich bin
    ein wenig enttäuscht in diesem Stadium, weil es
    ziemlich roh aussieht und gar nicht wie eine Perle.
    Aber, trotz Misserfolg im Auge, müssen wir
    weitermachen (immer unserem Verständnis vertrauend).

    Jetzt werden wir die schwarzen Ecken verschwinden
    lassen. Dann, weil eine Perle ja kein perfekter
    Spiegel ist, lasse ich das Bild etwas verschwimmen
    ....

    Jetzt können wir alles ein wenig milchig überziehen
    (Irgendwie habe ich in Erinnerung, dass Perlen etwas
    milchig sind, oder?)

    Noch immer zu satte Farben und zu dunkle Werte ? also
    vielleicht ein wenig gelb drüber (Glanz) ...

    Gut so. Schneiden wir nun das Ganze aus und geben ihr
    klare Konturen, sie hat ja schließlich kein Fell ...
    (In einer späteren Lektion werden wir sehen, wie die
    Randgestaltung die Textur beeinflusst.)

    Ja, das schaut schon besser aus. Nun zu Tisch und
    Zimmerdecke.
    .........

    Kann ich denn nicht eine Kette besitzen im
    Bewusstssein, sie selbst gemacht zu haben?

    Toll, ich bin reich ? zumindest virtuell. Aber warum
    kann ein Armer nicht die Vorstellungen eines
    Millionärs haben? (?ist mir zu philosophisch)

    PS Ich fürchte, Sie denken jetzt, dass ich
    Computergraphik und Ölmalerei durcheinanderbringe. Das
    ist aber nicht der Fall, denn dies ist ja eine Lektion
    über das ?Sehen?. In jedem Fall müssen wir immer erst
    das Wesentliche bzw die Natur der Dinge erlernen, ehe
    wir sie darstellen können, sei es mit Farbe oder mit
    dem Computer. Mit unseren ?Perlen? ist es genau so wie
    mit der ganzen Welt, das ist der Ansatzpunkt. Und
    erinnern Sie sich immer daran, alles existiert nur in
    der Verbindung mit Licht und den anderen Dingen der
    unmittelbaren Umgebung. Der Rest ist dann einfach ?
    entweder mit dem Pinsel oder mit dem Computer.

    Gut, lasst uns einen weiteren Blick in die Welt der
    Maler werfen.

    (Studentenaufgabe: Zeichne und male deine eigene
    Perlenkette, verwende dazu Pastelle oder Kreiden.
    Nimm getöntes Papier als Hintergrund. Erlaubte Zeit:
    40 Minuten.)
    ***************************************************


    Anmerkung 1:
    Meinen herzlichen Dank an Heidrun für die hervorragende Arbeit!
    Sich freiwillig in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen ist nicht selbstverständlich und verdient höchstes Lob.

    Anmerkung 2:
    Liebe Mods und Admins,
    sollte ich diesen Text irrtümlich in der falschen Rubrik gepostet haben möchte ich euch freundlich bitten ihn an den richtigen Ort zu verschieben.

    Es bedankt sich
    der Kaffeetrinker
     
  2. Dafoe

    Dafoe Neuer User

    Registriert seit:
    10 August 2010
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    der Link ist ist inzwischen veraltet, aber hier wurde die ganze Seite archiviert:

    Painting Beyond Fashion

    :00000295:


    ...ist natürlich in englisch verfasst, aber mit einigen Englisch-Kenntnissen wirklich ganz einfach zu verstehen. Ansonsten -> Leo.org
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Oktober 2010