Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Seitenarm des Nils, vom Foto zum fertigen Bild

Dieses Thema im Forum "SBS in Aquarell" wurde erstellt von birdy, 27 November 2014.

  1. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.061
    Punkte für Erfolge:
    48
    nun hab ich ich mich mal aufgerafft und die cam bereitgelegt um die schritte meines vorgehens festzuhalten.

    als erstes zeige ich mal das originalfoto und einen ausschnitt den ich male, sowie eine vergrösserung. den detailausschnitt mit zoomer, einem "wunderprogramm" mit dem man herrlich kleinste ausschnitte bearbeiten kann. so ist das winzige türchen dann auf 2000x1500 pixel herangewachsen. meist nur zur kontrolle, denn ich möchte diesmal nicht so sehr an den realen details hängenbliben, sondern mich in meinen gedanken vor ort hinsetzen und malen....dadurch ist es am fertigen aquarell nicht originalgetreu, aber das macht bei diesem motiv gar nichts.

    ich möchte auf diesem weg auch zeigen, dass mit zufällig geschossenen aufnahmen eine menge zu machen ist.
    aus vielen fotos die ich bei meinem ägyptenurlaub aus dem fahrenden bus aufnahm suchte ich wahllos eines raus, denn erst an der vergrösserung merkt man details die vor ort nicht wahrgenommen werden. hoffentlich auch eine anregung für die ewig suchenden (wie ich oft auch) obwohl unzählige motive vor der nase rumtanzen.

    zwischendurchkommentare und diskussionen sind willkommen, denn ich weiss nicht wie schnell und oft ich hier poste. sobald ein schritt fertig ist stell ich hier rein.....

    erstmal die fotos wie ich sie verwende, nur der ausschnitt und ein detailfoto ist farbkorrigiert weil ich es nur als orientierung brauche und nicht unbedingt nahe am original sein muss. die stimmung soll passen...

    lg,
    erwin
     

    Anhänge:

  2. Briannas Art

    Briannas Art Senior Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2011
    Beiträge:
    1.465
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!
     
  3. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.061
    Punkte für Erfolge:
    48
    die fotos lasse ich weitgehend unbearbeitet, es kostet eine menge zeit und ich konzentriere mich hauptsächlich auf das malen. kann auch sein, dass einige aufnahmen mehr oder weniger schräg sind und so die perspektive verzerrt erscheint. am ende der steps werde ich auf jeden fall eine möglichst originalgetreue aufnahme machen so wie sie im passepartout endet...und vom ausschnitt her vielleicht korrigiert oder angepasst ist.

    letztendlich ist die farbgebung ja die entscheidung des einzelnen und wichtig ist ja vor allem die vorgehensweise....zumindest ist es hier (nur) EINE der vielen möglichkeiten die man mit aquarell hat.

    zu beginn natürlich eine vorzeichnung, muss nicht sehr genau sein. himmel und wasser kommen als erster dran. wichtig ist mir dabei, dass das blau nicht bei den bäumen endet, sondern auslaufend ist, so vermeidet man kontrastreiche und störende ränder. bei dächern und gebäuten schon eher, aber auch da wische ich mit dem pinsel nach um das zu vermeiden.
    am nassen papier noch ein paar stellen an den baumrändern weggetupft, denn nicht immer ist ein blauer untergrund gut wenn er zu weit in vegetation reinkommt.

    2. schritt ist eine "grundierung" von den bäumen und büschen sowie der reflektionen im wasser.


    ....und noch was....
    ich male das bild ganz bewusst auf billigem papier (hofer/lidl aquarellpapier) um zu vermeiden, dass angenommen wird, nur mit spitzenprodukten kann man arbeiten. die farben sind gemischt, vorwiegend schminke-standardfarben.
    sollte ich noch spezielle farbtöne verwenden, so erwähne ich das beim jeweiligen schritt.
     

    Anhänge:

  4. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.061
    Punkte für Erfolge:
    48
    und gleich nachdem es mal getrocknet war (kaffepause muss auch mal sein) kam der nächste schritt.
    erst mal das beige/braun getönte gebäude, denn das gibt erstmal dem bild eine gewisse gesamtheit an der ich schon ein wenig mehr sehe. diese lehmbauten sind generell eher graustichig, aber in aquarell gebe ich dazu etwas mehr an braunton damit es dann nicht zu blas wirkt.
    einige fenster gleich dazu und die restfarbe die am pinsel bleibt, die nutze ich vor dem aufnehmen frischer farbe gleich um zwischendurch an der strasse und am ufer etwas struktur anzudeuten....so spar ich mir dann mehr arbeit und im gesamten wirkt es viel aufwendiger.

    bis jetzt ist an dem 24 x 34 cm aquarellblock nur mit pinselgrösse 16 und 10 gemalt.

    jetzt, am 3. bild sehe ich auch, dass entweder die beleuchtung schlecht ist, oder meine cam sehr unterschiedlich aufnimmt. die nächsten aufnahmen mach ich mit zusatzbeleuchtung....
     

    Anhänge:

    • 3.jpg
      3.jpg
      Dateigröße:
      72,7 KB
      Aufrufe:
      26
  5. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.061
    Punkte für Erfolge:
    48
    so, nun darf auch mal was grünes wachsen....
    beginnend mit den palmen im hintergrund, ein zarter grünton mit etwas mehr blauanteil und danach die ersten spitzen der bäume und volumen in den kronen. danach der rest der bäume, die bekommen nach und nach, also schichtweise bei mir die fülle. durch diese lasierenden schichten werden immer mehr details erkennbar und am ende bekommen diese durch die dunklen stellen mehr dreidimensionalität. noch ist der grünton relativ blass und gleichmässig obwohl ich unterschiedliche grüntöne gemischt habe, das ändert sich jedoch mit den nächsten schichten. so bekommt das bild mehr harmonischeres aussehen , gegen ende werden kräftigere farben die unterschiede machen. manche sind ja blassgrün und andere wiederum frischer.
    auch das schilf und einige gräser dürfen wachsen, so wird nach und nach ein erster eindruck vom gesamten für mich sichtbar und ich kann mich auf markantere stellen kontentrieren.

    doch erst mal wieder eine pause einlegen, adventstimmung macht sich breit und der halbverhungerte adventskranz sieht etwas mickrig aus, also basteln am abend....doch ein weiterer schritt am aquarell wird heute abend noch gemacht...

    das foto habe ich diemal bei vollbeleuchtung am esstisch gemacht, ich glaube die weiteren werde ich ebenfalls so fotografieren...somit ist zumindest an den einzelnen steps eine gewisse gleichmässigkeit an den fotos......wünsch mir vom chistkind gleich mal eine neue:00000298:...
     

    Anhänge:

    • 5.jpg
      5.jpg
      Dateigröße:
      92 KB
      Aufrufe:
      37
  6. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    17.466
    Punkte für Erfolge:
    113
    Interessant.
     
  7. ErnstG

    ErnstG Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2014
    Beiträge:
    3.200
    Punkte für Erfolge:
    63
    Mein Gott immer diese künstlichen Pausen der Künstler!
    Mehrere Kaffeepausen, Mittagspausen, Jausepausen usw.,
    kein Wunder, wenn die Werke unbezahlbar werden.
    Ernst
     
  8. dirtsa

    dirtsa Senior Mitglied

    Registriert seit:
    10 November 2012
    Beiträge:
    4.844
    Punkte für Erfolge:
    38
    Oh wie schön ... ein SBS .... da schaun ich auch gerne zu
     
  9. Joachim

    Joachim Senior Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2011
    Beiträge:
    4.223
    Punkte für Erfolge:
    83
    Schaue mir immer gerne an, wie sich solch ein Bild entwickelt. Ist sehr interessant und informativ. Klasse!

    LG Joachim
     
  10. gucki

    gucki Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 April 2004
    Beiträge:
    1.434
    Punkte für Erfolge:
    38
    Danke für diesen interessanten step
     
  11. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.061
    Punkte für Erfolge:
    48
    ...noch ist einiges zu tun, freut mich wenn es auf interesse stösst.
    es gibt so viele wege zum fertigen bild und schon jetzt bin ich sicher, dass ich einiges bei einer 2. version anders machen "könnte".....ein motiv und 1000 versionen, ist ja bekannt.

    arbeit, lieber ernst, ist ja nur dazu da um die pausen miteinander zu verbinden....:00000298: darum kann ich ehrlichen herzens auch behaupten, meine arbeitszeit ist kostengünstig.....:00000285:

    einiges ist am abend noch aufs papier gebracht worden und wird heute weitergemalt. doch erst noch ein paar wichtige (unangenehme) wege.

    lg,
    erwin
     
  12. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.061
    Punkte für Erfolge:
    48
    weit kam ich heute nicht, ein paar wege, wartezeiten....was solls, morgen ist auch noch ein tag.

    es sieht zwar nach mehr aus, tatsächlich habe ich aber nur das blaue haus, etwas schatten...zumindest dunklere partien gemalt. die eigentlichen schatten male ich erst am ende. kann man auch vorher schon als grundierung malen, ich entschied mich (wie bei vielen anderen bildern auch) auf das schattenmalen zum schluss. da braucht es dann nur mehr einige nachbearbeitungen an kanten und linien, dann sollte es fertig sein.

    also, blaues haus, teile die später dünkler werden, die bäume bekamen noch einiges ab und die palmen durften einen etwas kräftigeren grünton annehmen. zwischendurch noch immer wieder mit "farbresten" am pinsel das schilf und den ansatz am wasser nachgemalt. so wird an diesen stellen die struktur immer dichter ohne dass man viel mehr zeit braucht und es sieht nach viel arbeit aus.....:00000285: ein paar neue gräser, die allerdings sparsam, denn die natur ist zwar an den bewässerten gebieten grosszügig,....dort wo das wasser nicht hinkommt allerdings dürre und trockenheit. am ufer noch einige striche die andeuten, dass auch dort gearbeitet wird, und zwar hart. zuckerrohr ist der hauptanbau an diesem seitenarm und schier endlos weite felder geben der landschaft einen üppigen grünton als kontrast zum trockenen sandboden. zurück bleibt das "stroh" an dem sich die esel ihre kraft holen.

    irgendwann gewöhnte ich mir diese malweise an....voller pinsel für die "normalen" malerarbeiten und wenn es dafür zuwenig erscheint, noch den rest aufs papier wo es nötig erscheint ehe ich wieder eine volle ladung am pinsel aufnehme. so entstehen grashalme, steine, wege und andere strukturen "so ganz nebenbei".....
     

    Anhänge:

  13. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    6.377
    Punkte für Erfolge:
    113
    Sieht wahnsinnig toll aus.:00000298:

    Für mich scheint es fertig zu sein.

    (Habe jetzt nicht die Zeit gehabt, es mit der Vorlage zu vergleichen.)
     
  14. Capahu

    Capahu Forum-Ikone

    Registriert seit:
    4 Juli 2005
    Beiträge:
    15.630
    Punkte für Erfolge:
    36
    1a:00000681:
     
  15. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    17.466
    Punkte für Erfolge:
    113
    Man Du kannst das.:00000465:
     
  16. silkpaint39

    silkpaint39 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    2 Februar 2011
    Beiträge:
    3.071
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das Bild sieht richtig lebendig aus, fast wie einFoto. Es gefällt mir mit seinen zarten Farben sehr gut und sieht richtig von der Sonne bestrahlt aus.
    Die Schatten könntest Du noch etwas vertiefen, damit es plastischer wirkt.

    Danke, das wir Deine Vorgehensweise so mitverfolgen und davon lernen können.

    LG, Hilde
     
  17. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.061
    Punkte für Erfolge:
    48
    einiges ist doch noch zu tun an dem bild....
    als nächste schritte waren endlich die details dran. schilf wiederum ab und zu ein paar striche, die wäscheleinen links vorbereiten, türen, fenster....was eben so anfällt. dazu habe ich mir das vorlagenfoto gar nicht mehr so wirklich genau angesehen, sondern "vor ort" in gedanken gemalt. so ist es kein stures abmalen, sondern meine erinnerungen verarbeiten.

    lg,
    erwin
     

    Anhänge:

    • 7a.jpg
      7a.jpg
      Dateigröße:
      120,2 KB
      Aufrufe:
      43
  18. Joachim

    Joachim Senior Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2011
    Beiträge:
    4.223
    Punkte für Erfolge:
    83
    Sieht schon richtig gut aus! Könnte man fast schon als fertiges Bild bewundern.

    LG Joachim
     
  19. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.061
    Punkte für Erfolge:
    48
    als "letzten" schritt kommt ja noch der schatten.....einer der wichtigsten.
    während ich bei vielen motiven diesen bereits als "grundlasur" feslege, mache ich das gerne auch am ende. viele details die im laufe des entstehens kann man noch nicht am beginn festlegen, es sei denn, man arbeitet korrekt an einem vorlagenfoto oder vor ort.
    nach den schatten werden von mir nur mehr verwaschene stellen mit neuen konturen und linien versehen....ist eben meine art zu malen.

    der unterschied von diesem zum nächsten wird optisch dann auch eine menge ausmachen.

    lg,
    erwin
     
  20. biribi

    biribi Senior Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2013
    Beiträge:
    1.796
    Punkte für Erfolge:
    0
    :00000347:Hallo Erwin!
    Mit diesem wundervollem Bild und den detailierten Steps, gibst Du mir die Lust am aquarellieren zurück :00000282::00000282: Wenn ich jetzt reise nehme ich den Aquarellkasten mit. Ich hatte ihn schon beiseite gelegt und nun kommt er mit, Danke Dir!!!:00000285::00000285:
    LG biribi :00000156: