Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Step-by-Step zu "winterlicher Waldweg in Thüringen"

Dieses Thema im Forum "SBS in Aquarell" wurde erstellt von EBG, 26 Januar 2018.

  1. EBG

    EBG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2006
    Beiträge:
    216
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo,

    hier ist nun das versprochene Step-by-Step zu meinem Bild "winterlicher Waldweg in Thüringen":

    Das Ausgangsfoto von mir - noch grau in grau:
    Foto winterlicher Waldweg in Thüringen.jpg

    Die Vorzeichnung habe ich nur grob skizziert - feine Details zu zeichnen machen hier keinen Sinn.
    Die Linien in der Aufnahme habe ich stark abgedunkelt, damit ihr sie sehen könnt.

    winterlicher Waldweg in Thüringen - Step1.jpg

    Ich wollte - ähnlich wie bei meinem Bild mit dem Schlittenhunderennen, wieder den Schnee recht farbig gestalten und habe deshalb mit einer partiellen Grundierung aus Orange- und Violett-Tönen begonnen.
    Zu dieser Zeit warf meine Frau noch einen "sachkundigen" Blick auf das Blatt Papier und schüttelte nur den Kopf :)

    winterlicher Waldweg in Thüringen - Step2.jpg

    Nach dem Trocknen (Fön) habe ich dann die Bäume und Strukturen angedeutet.

    winterlicher Waldweg in Thüringen - Step3.jpg

    Für die Nadeln und das Gestrüpp kam dann wieder der Fächerpinsel zum Einsatz.
    Die Grundierung habe ich noch durch ein paar farbige Spritzer verstärkt.

    winterlicher Waldweg in Thüringen - Step4.jpg

    Nachdem ich dann die Details ein wenig herausgearbeitet hatte, habe ich die weißen Akzente mit Titanweis und einem Mantelschlepper-Pinsel ergänzt.
    Übrigens: Die beiden Wanderer habe ich bewusst weggelassen. Das wäre zu viel Aufmerksamkeit gewesen (meine Meinung).

    winterlicher Waldweg in Thüringen - Step5.jpg

    Dann den "Krepprahmen" abgezogen und hier ist nochmals das fertige Aquarell:

    2018-01 winterlicher Waldweg in Thüringen.jpg

    Schöne Grüße
    Rainer
     
    Rioja gefällt das.
  2. Tami_76

    Tami_76 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2017
    Beiträge:
    1.008
    Punkte für Erfolge:
    63
    Tolle Winterlandschaft und die Steps sind gut nachvollziehbar!
     
  3. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    6.275
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das ist sehr interessant mitzuverfolgen, Rainer,
    danke dafür!

    Die Bezeichnung Mantelschlepper-Pinsel habe ich noch nie gehört.
    Wie sieht der aus?

    Sehr starke Farbintensität bei Finalbild.
     
  4. EBG

    EBG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2006
    Beiträge:
    216
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo AnJa,

    stelle Dir bitte einen normalen Rundpinsel vor, der bauchig ist und daher viel Farbe aufnehmen kann.
    Im Kern, d.h. der Mitte dieses Pinsels, befinden sich dann quasi die Haare eines zusätzlichen, sehr dünnen Pinsels, mit deutlich längeren Haaren und feiner Spitze.
    Mantelschlepper sind für mich eine gute Alternative, wenn ich lange dünne Linien ziehen möchte.
    Bei normalen Schleppern (nur lang und dünn) geht oft zwischendurch die Farbe aus.

    upload_2018-1-26_15-7-0.png

    Gruß Rainer
     

    Anhänge:

  5. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    6.275
    Punkte für Erfolge:
    113
    Vielen Dank für's zeigen, Rainer.

    So einen sah ich schon in einigen you tube Videos, kannte aber die Bezeichnung nicht.
     
  6. Ernesto

    Ernesto Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2011
    Beiträge:
    2.492
    Punkte für Erfolge:
    63
    Sehr schöne Anleitung, gut nachvollziehbar.
    Du hast nicht das Foto kopiert, sondern etwas Eigenes gemacht, das gefällt mir sehr.
    Noch eine Frage:
    Ist das Titanweiß wasserlösliche Aquarellfarbe (Deckweiß)?
    Damit komme ich nicht so gut zurecht. Es löst sich leicht auf und ergibt so eine milchige Brühe.

    LG Ernesto
     
  7. Schlusenbach

    Schlusenbach Mitglied

    Registriert seit:
    7 Dezember 2017
    Beiträge:
    18
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ein wirklich tolles Bild.
    Besonders die Farbkombination gefällt mir ausgesprochen gut.
    Gruss
     
  8. Hydrangea

    Hydrangea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    232
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich finde es immer sehr interessant, einen Einblick in die Malweise anderer Aquarellmaler zu bekommen. Sehr anschaulich Deine Anleitung, wie ich finde. Ich musste lachen über den „Kopfschüttler“ Deiner Frau.
     
  9. EBG

    EBG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2006
    Beiträge:
    216
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo Ernesto,

    Titanweiß ist von Schmincke "Horadam Gouache" (also keine echte Aquarellfarbe, da gut deckend).

    Ich benutze es z.B. zum Aufsetzen von Lichtern, d.h. an kleine Stellen, an denen es wirklich dunkle Hintergründe hart überdecken soll.
    Dazu verwende ich es oft direkt aus der Tube (unverdünnt!!!).

    Natürlich kann man es auch mit Wasser (und Aquarellfarbe) mischen, aber dann wird es gleich transparenter ("milchig").
    Damit kann man es dann sehr gut zum nachträglichen Lasieren verwenden, z. B. um einen zu grellen/klaren Hintergrund "abzustumpfen".

    Generell sollte man Weiß nur sparsam verwenden.
    "Vermalte" Stellen wieder aufzuhellen oder zu "überweißen" ist keine gute Idee und sieht letztendlich meist besch... aus!
    Dann lieber die Stelle vorsichtig mit einem kleinen Schwamm vorsichtig abwaschen (ist aber nur bei hochwertigem, schwerem Papier ratsam).

    Das Verwenden von "weißer" Farbe im Aquarell ist noch immer umstritten, aber immer mehr auch namenhafte Aquarellkünstler nutzen es genau für diese beschriebenen Anwendungen.
    Gerade wenn man etwas spontaner malt, kann man die kleinen Lichtreflexe kaum weiß halten oder mit Film maskieren (letzteres ist auch hinsichtlich des Purismus umstritten).
    Ich vertrete selber auch die Meinung, dass alles erlaubt ist, was hilft und die Arbeit erleichtert - warum nicht.

    Schöne Grüße
    Rainer
     
  10. Ernesto

    Ernesto Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2011
    Beiträge:
    2.492
    Punkte für Erfolge:
    63
    Danke Rainer,
    deine Ausführungen stimmen 100%ig mit meinen Erfahrungen überein.
    Ich habe (für Notfälle) Aquarell Deckweiß, das ist aber Mist, muss auch mal Gouache probieren.
    Habe auch schon mit Pastellstiften experimentiert, das ist auch nicht das Wahre.
    Das Beste ist das Freihalten (Papierweiß) was aber bei sehr feinen Details schwierig bzw. unmöglich ist.

    LG Ernesto
     
  11. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    6.275
    Punkte für Erfolge:
    113
    Endlich mal einer, der das sagt.
    Mit Maskierflüssigkeit stehe ich auf dem Kriegsfuß.
    Ich arbeite bei Aquarell immer schon mit Gouache in Weiß, habe aber noch einen Geheimtipp,
    wenn man dicken Schnee auf einem Stein darstellen möchte.:rolleyes::)
     
  12. TomT

    TomT Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2011
    Beiträge:
    158
    Punkte für Erfolge:
    43
    Vielen Dank für diese wunderbare SBS Anleitung.
     
  13. Hydrangea

    Hydrangea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    232
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich hätte da auch noch einen Tipp für „strahlend“ weiße Lichtreflexe (nein, nicht Ariel) sondern Schmincke Aero Color. Das ist superdeckend und man kann, nicht ausgesparte, Stellen nachträglich sehr gut weißen ,z.B. Wellenkämme, Gischt oder Schnee. Tolle Effekte entstehen auch durch ein Tröpfchen aus der Pipette auf feuchter Aquarellfarbe.....verdrängt die Aquarellfarbe und wirkt sehr locker und luftig, z.B. Für Hintergründe.
     
  14. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    6.275
    Punkte für Erfolge:
    113
    Genial, Heidi!
    Ähnliches habe ich auch schon gemacht - mit sehr feuchtem Pinsel.

    Aber ich habe noch etwas anderes.;)
     
  15. Hydrangea

    Hydrangea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    232
    Punkte für Erfolge:
    28
    Was denn?......neugierigbin :rolleyes:
     
  16. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    6.275
    Punkte für Erfolge:
    113
    Gesso primer
    mehrfach aufgetragen.
    (Habe ich bei meinem "Vom Eise befreit" - Landschaften angewandt.)
     
    Hydrangea gefällt das.
  17. Hydrangea

    Hydrangea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    232
    Punkte für Erfolge:
    28
    Da wäre ich niemals drauf gekommen:)....muss ich in Zukunft mal testen.
     
  18. Harzhexe

    Harzhexe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2012
    Beiträge:
    657
    Punkte für Erfolge:
    28
    Also, der letzte Step zeigt für mich ehr warme Farben...
    Vielleicht brauche ich da Nachhilfe?

    LG Sabine
     
  19. Mon

    Mon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    980
    Punkte für Erfolge:
    43
    Dein farbiger Schnee gefällt mir, danke fürs Zeigen der Schritte.
     
  20. Rainier

    Rainier Senior Mitglied

    Registriert seit:
    13 September 2009
    Beiträge:
    2.321
    Punkte für Erfolge:
    38
    Also ich habe gute Erfahrungen mit Weiß Pigmenten gemacht, einfach in Wasser gelöst und ggf. mehrfach aufgetragen, da es nicht so deckend ist. Der Vorteil ist, dass es eher wie eine Kreide aussieht und nicht glänzt.
    Auf dem fertigen Aquarell ist es kaum als Fremdkörper wahrzunehmen.
     
    Hydrangea gefällt das.