Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Verblenden in Öl

Dieses Thema im Forum "Testplatz für Studien / Entwürfe" wurde erstellt von Raimund, 8 Februar 2020.

  1. Raimund

    Raimund Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    1.911
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo beisammen,

    bin gerade dabei mich bissle mit Ölmalerei zu beschäftigen.
    Einfach mal was anderes :)
    Probiere gerade sauber zu verblenden lernen in Öl.

    Farben : W/N Permanent Carmine , W/N Titanium White, Rembrandt Lampenschwarz

    Untergrund : liquitex gesso auf Canson fine face c

    Lg Raimund
     

    Anhänge:

    • web.jpg
      web.jpg
      Dateigröße:
      49,7 KB
      Aufrufe:
      28
    • web1.jpg
      web1.jpg
      Dateigröße:
      61,2 KB
      Aufrufe:
      26
    Zuletzt bearbeitet: 8 Februar 2020
  2. ReneHH

    ReneHH Forum-Guru

    Registriert seit:
    4 Dezember 2009
    Beiträge:
    7.562
    Punkte für Erfolge:
    63
    erste tests bestanden würd ich sagen oder?

    viel spaß und erfolg beim öligen malen, raimund...
     
    Raimund gefällt das.
  3. Raimund

    Raimund Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    1.911
    Punkte für Erfolge:
    63
    Danke dir. Ja ist schon okay aber ganz zufrieden bin ich noch nicht.

    Lg Raimund
     
  4. ReneHH

    ReneHH Forum-Guru

    Registriert seit:
    4 Dezember 2009
    Beiträge:
    7.562
    Punkte für Erfolge:
    63
    das wird sicher recht schnell werden...gerade öl und verblenden scheint ja ne sehr gutes pärchen :)
     
    Raimund gefällt das.
  5. Raimund

    Raimund Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    1.911
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ja ich bekomme das schon hin da habe ich keine Sorge :) Aber kennst mich ja bin pingelig :)
     
    ReneHH gefällt das.
  6. Lillemut

    Lillemut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 August 2013
    Beiträge:
    966
    Punkte für Erfolge:
    63
    Das sieht schon sehr gut aus.:):thumbsup:

    Es erinnert mich ein wenig an das Programm von Anthony Waichulis. Das liegt vielleicht an den Farben, die du benutzt hast.
    http://www.waichulisstudiostore.com/core-program/the-language-of-painting/
    Das finde ich ebenfalls äußerst interessant.

    Es gibt auch eine FB Gruppe von Waichulis, in der ich ebenfalls bin.
    https://www.facebook.com/groups/433034476777451/

    Eigentlich mache ich gar nichts anderes, als beim Malen die Farben zu verblenden.
    In meinen Workshops bringe ich immer Öllasurpinsel mit. Die vereinfachen das Verblenden.
    Nach kurzer Zeit kann man das Verblenden auch locker aus dem Handgelenk mit normalen Pinseln..
     
    Raimund gefällt das.
  7. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.601
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das hast du wirklich gut gemacht. Mit der Zeit bekommt man ein recht gutes Gespür für das Verblenden. Da hast du noch faszinierende Projekte vor dir beim Öl.

    Einige Faktoren sind sehr wichtig und praktisch schon "die halbe Miete":
    - die richtige Konsistenz der Farbe: Direkt aus der Tube sind die meisten Farben etwas zäh für das Verblenden
    - der richtige Pinsel: breite, weiche Pinsel sind ideal
    - das richtige Mischungsverhältnis: Einige - vor allem dunkle - Farben haben einen hohen Einfluss auf die Farbveränderung, also einen hohen "Impact". Gibt man zu viel davon in den Bereich, blendet sich die Farbe stark in diese Richtung.
    - die richtige Technik: Eine Variante ist z. B., diverse Farbabstufungen zwischen den gewünschten Blend-Extremen (Schwarz/dunkelgrau/mittelgrau/hellgrau/weiß) zu mischen, Streifen davon nebeneinander zu malen und dann, beginnend
    bei der hellsten Begegnungzone, erst in Schlangenlinien und dann mit leichten Strichelbewegungen ineinander zu "weben". Das geht natürlich nur, wenn die Farbe nicht zu fest ist und auch nur, wenn sie nicht schnell trocknet. Trocknungsbeschleuniger und Harze sind da überhaupt nicht gefragt.

    Lillemut, bei deiner Technik ist das Verblendenkönnen natürlich essenziell. Das glaube ich, dass du das erst mal als Basis beibringen musst.
     
    Raimund gefällt das.
  8. BR-Fan-Conny

    BR-Fan-Conny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2011
    Beiträge:
    1.155
    Punkte für Erfolge:
    113
    Liebe Susanne,
    die verlinkte Facebook-Gruppe scheint nur für bestimmte Leute sichtbar zu sein. Das kenne ich bereits von anderen Künstlern, wo die Seiten nur für Mitglieder einer zahlenden "Patreon"-Gruppe zur Verfügung stehen.
    LG Conny
     
    Raimund gefällt das.
  9. BR-Fan-Conny

    BR-Fan-Conny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2011
    Beiträge:
    1.155
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das Verblenden mit Ölfarben interessiert mich ebenfalls. Habe es auch immer wieder versucht, in meinen Ölbildern umzusetzen. Ein Beispiel habe ich mir bei Herdin Radtke im Buch abgeguckt. Er beschreibt es in seinem ersten Buch ganz gut und war hier in Münster einmal bei einer eintägigen Vorführung. Das hat mich ziemlich beeindruckt!

    Meine drei Bildchen (je 20 x 20 cm) habe ich mit wasserlöslichen Ölfarben auf Boesner Malkarton gemacht, allerdings ohne Malmittel. Die Farbe habe ich direkt aus der Tube genommen und jeweils mehrere Farbstreifen angelegt und dann versucht, das Ganze zu verblenden. Je nach Farbbeschaffenheit ging das mal besser, mal schlechter, wie man sehen kann.

    Und Susanne hat das ja in ihren Sweets perfektioniert.

    Deine Versuche sind schon ganz gut geworden. Auf Leinwand wäre es sicherlich noch besser gegangen.

    LG Conny
     

    Anhänge:

    Raimund gefällt das.
  10. Raimund

    Raimund Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    1.911
    Punkte für Erfolge:
    63
    Dnake dir,

    Ja das wird vermutlich daran liegen das ich ihn kenne und mir seine Videos angeschaut habe und sehr ähnliches Material verwende :)

    Lg Raimund
     
  11. Raimund

    Raimund Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    1.911
    Punkte für Erfolge:
    63

    Danke dir :)

    Ja ich habe damals schon ein paar Ölgemälde gemacht, aber da war das noch in den Kinderschuhen und mit den Techniken.

    Ich denke ich werd das bald raus haben :)

    Lg Raimund
     
  12. Raimund

    Raimund Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    1.911
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hier ist eines von damals in alla prima technik ( vor 10 Jahren etwa ). Da wuste ich noch nicht recht viel von Ölmalrei aber ich konnte halt gut Zeichen und habe mich dann mal an einem alten Foto versucht von meiner Mutter das in Öl zu malen.


    Lg Raimund
     

    Anhänge:

    Mon und ReneHH gefällt das.
  13. Lillemut

    Lillemut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 August 2013
    Beiträge:
    966
    Punkte für Erfolge:
    63
    So mache ich das auch. Ich schaue mir sehr viele Videos von Künstlern an, die ich schätze. Mein Mann sagt dann immer. "Selber machen, nicht gucken."
    Er hat ja nicht ganz unrecht, aber ganz oft kann man sich da etwas abschauen … Abläufe, Material usw.

    Obwohl da habe ich die Tage etwas gesehen.:D Wie verlinkt man denn ein Video? Der interessante Teil fängt erst nach einer Minute an.
     
    Tat und Raimund gefällt das.
  14. Lillemut

    Lillemut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 August 2013
    Beiträge:
    966
    Punkte für Erfolge:
    63
    Conny, ich glaube ich bin einfach der Gruppe beigetreten. Über Patreon habe ich noch nie etwas bezahlt.
     
  15. Raimund

    Raimund Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    1.911
    Punkte für Erfolge:
    63

    Hehe das Video ist gut :) Das spart eine menge an Zeit sich was abzugucken, was aber auch nur geht wenn man bereits schon Erfahrung gesammelt hat, da man sonst oft Dinge nicht vertehen kann trotz abgucken. Natürlich muss man selber probieren sonst bringt das Wissen ja nichts.

    Lg Raimund