Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Wie kann man so herzlos sein ?Das nächste Pflegekind , ein Schwälbchen

Dieses Thema im Forum "Quasselstrippe" wurde erstellt von Airbrush Sunny, 18 Juni 2013.

  1. Airbrush Sunny

    Airbrush Sunny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2011
    Beiträge:
    1.048
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo


    ich muss mir heute mal was von der Seele schreiben .Ich wäre heute fast vor Wut geplatzt die Herzlosigkeit und der Gleichmut einiger menschlicher Lebewesen ist mir unverständlich .

    Mein Vermieter hat sich einen Hund angeschafft , der nicht nur den ganzen Hof verunreinigt, ständig kläfft , nein damit nicht genug er jagt auch alles was er erwischen kann.Der Mix wiegt gut und gern 40 kg und ist entsprechend gross , leider auch überhaupt nicht erzogen und hört so gut wie nicht wenn ihm mal etwas gesagt wird.

    Heute musste ich nun vom Arbeitsplatz aus beobachten wie er einen kleinen Vogel mit den Pfoten schlug , ihn ins Maul nahm und umherschleuerte .Die Besitzerin lag daneben auf einer Liege , sah das ganze Drama griff aber nicht wirklich ein .

    Ich bin runter gegangen da hatte sie den Vogel in den Stall gebracht , ach der schafft das schon allein .Ich liess mich nicht abwimmeln und liess mir den Vogel von dem Sohn zeigen .Ein Schwalbenjunges, mehr tot als lebendig, ich habe den Kleinen sofort mitgenommen .So klein wie er noch ist kann er gar nichts allein schaffen, ausser zu sterben .

    Wie kann man so herzlos sein ?Ihr könnt euch vorstellen das ich mich schwer zusammenreissen musste?

    Ich habe das Kleine dann erst mal per Spritze mit Wasser versorgt, er lag matt auf der Seite .Der Kreislauf war sehr schwach , das Tier hatte einen Riesenschock .Flügelchen schienen ok und beweglich auch die Füsschen waren in Ordnung.

    Nach etwas Wasser ging es dem Tier soweit gut das ich zum nächsten TA fahren konnte , hier wurden keine Brüche oder schweren Verletzungen festgestellt.
    Das Schwälbchen hat mehr Glück als Verstand gehabt , es ist zwar schwach aber der Lebenswille ist da .Wir bekamen noch ein paar neue Spritzen für die Fütterung geschenkt .Die TA freute sich das ich den Kleinen aufziehen werde und sie drückt uns alle Daumen .Das ist ein Vollzeitjob.

    Dann wurde Futter besorgt und ab nach Hause.

    Schnäbelchen hat seit 17 Uhr schon fünfmal gut gefressen und getrunken.

    Ich habe zwar schön öfter erfolgreich Vögel aufgezogen aber Daumendrücken kann der kleine Schatz gut gebrauchen .

    Das erste Bild hat Sascha gleich nach der Hundeattacke gemacht , das Kleine sieht fertig aus .

    Bild Nummer zwei habe ich eben nach dem Füttern gemacht, der Becher ist ein improvisiertes Nest zum füttern.

    Ich könnte immer noch die Wand hoch gehen bei so einem Verhalten .Ich habe auch grosse Hunde gehabt , die hätten so etwas nicht gemacht .Tja der hat Langeweile .

    LG Sunny
     

    Anhänge:

  2. Ruth

    Ruth Forum-Ikone

    Registriert seit:
    7 August 2006
    Beiträge:
    16.922
    Punkte für Erfolge:
    38
    manche menschen sind einfach dämlich.

    ich hoffe du wirst den kleinen durchbringen.
     
  3. dirtsa

    dirtsa Senior Mitglied

    Registriert seit:
    10 November 2012
    Beiträge:
    4.844
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich finde es sehr couragiert von dir, dass du dich nicht hinhalten lassen hast und eingeschritten bist.
    Leider ist das Mitgefühl heute nicht mehr sehr verbreitet. Es zählt nur ich, ich und nochmal ich. Ich finde das sehr schlimm. Aber dieses Vögelchen hat seinen Schutzengel gefunden. Ich drück euch beiden die Daumen.
     
  4. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    19.232
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich finde das riesig nett und menschlich von Dir so etwas zu machen und drücke die Daumen, dass Du es schaffst das Vögelchen aufzupeppern.:00000298:
     
  5. Eifelwicht

    Eifelwicht Senior Mitglied

    Registriert seit:
    7 Dezember 2011
    Beiträge:
    4.191
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie schön, dass es Menschen wie dich gibt, die ein großes Herz haben!
    Ich wünsche dir, dass du das kleine Schwälbchen durchbringst. Auf dem zweiten Foto sieht es ja schon etwas erholter aus.

    Was ist eigentlich aus dem kleinen Igel geworden, der doch recht zahm war? Konntest du den erfolgreich wieder auswildern???
     
  6. Airbrush Sunny

    Airbrush Sunny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2011
    Beiträge:
    1.048
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo

    vielen Dank , ich habe mir ne Kanne Kaffee gekocht , das Kleine hat ständig Hunger:00000285:.Da ist mit Schlafen wohl nicht viel zu machen , ich komme über diese Kaltschnäuzigkeit echt nicht weg .Die Schwalben sind so niedlich wenn sie klein sind .Für mich gehört das spi spirrii einfach zum Sommer dazu , da würde etwas fehlen .Über meiner Haustür haben zwei Mehlschwalbenpaare ihre Nester, ziemliche Sauerei aber was solls.Letzes Jahr haben sie drei Bruten gross gezogen , sehr schön zu wissen. Isi gehts sehr gut .

    Sorry für die knappe Antwort , da tschielpt schon wieder was.

    Sunny
     
  7. Mastix

    Mastix Forum-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2011
    Beiträge:
    5.225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo Sunny, ich finde das klasse, das du das kleine Schwabbie großziehen willst. :00000651:
    Irgendwie hab ich das Gefühl, es gibt nicht mehr so viele davon. All die Jahre hatte ich Mehlschwalben über den beiden Nestern über meiner Balkontüre, nur dieses Jahr haben keine dort genistet. Überhaupt fliegen hier nur sehr wenige Pärchen herum. Es währe wirklich traurig,wenn es irgendwann diese gefiederten Jets in Frack nicht mehr geben würde.
     
  8. delphin

    delphin Senior Mitglied

    Registriert seit:
    23 Februar 2011
    Beiträge:
    4.557
    Punkte für Erfolge:
    36
    das ist ja lieb von dir.. da hast du dir aber auch einen Vollzeitjob auf geladen. Ich hätte da nicht die Zeit zu, selbst wenn ich es wollte.
    Das mit den Hundebesitzer ist eine normale Reaktion. Die interessieren sich nur für ihr Tier. Und alles andere ist ja "nur" ein Vogel. Das kenne ich auch.
    Mein Mann hat neulich die Schulkinder mit dem Bus zur Schule gefahren, als eine Ente sich über die Strasse bewegte, von vorne kam ein Auto und was macht der Autofahrer? Er zieht auch noch rüber und überfährt die Ente. Sie lag dann am Strassenrand und die Beine zappelten noch und die Schulkinder mussten das alles mit ansehen. Das nenne ich mal eine richtige Sauerei.
     
  9. Airbrush Sunny

    Airbrush Sunny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2011
    Beiträge:
    1.048
    Punkte für Erfolge:
    48
    Morgääääähn

    sorry für Rechtschreibfehler ich habe nur zwei Stunden am Stück geschlafen .

    Zuerst Schwalbi gehts prima , die Nacht ist gut überstanden .

    Mastix leider hast du Recht hier sind auch viel weniger als sonst , wir haben hier nur Mehlschwalben .Das Kleine ist aber eine Rauchschwalbe, weiß wo die herkam .
    Meisen habe ich dieses Jahr noch gar nicht hier , wenn die in der Ästlingszeit hier gewesen sind wundert es mich nicht das keine mehr da sind.

    Grit das ist eine Riesenschweinerei , was ich mit solchen verkommen ..... gern anstellen möchte schreibe ich hier lieber nicht .Wie kan man so widerlich sein ? Die eigenen Tiere möchte man ja auch nicht leiden sehen , ein Wildtier ist doch nicht weniger wert.

    Ich habe am Samstag eine Ringeltaube von der Bundesstrasse geholt , sie hatte den Flügel gebrochen ( offener Bruch) und war sehr erschöpft.

    Da habe ich gleich wieder was zu hören bekommen , Vermieter(die haben bei Schliessung des Taubenschlags alle Tiere im Accord mit einer Axt geköpft , zum kotzen ) wie kann man nur , Freund nicht schon wieder.

    Grrrr , leider konnte ich dem Täubchen nur noch dadurch helfen das sie erlöst wurde .Der Bruch war mindestens zwei Tage alt , eine Sepsis war auch schon vorhanden .

    Wenn man so einen Bruch gleich behandelt wird das wieder aber so hatte sie keine Chance.Ich behielt sie auf dem Arm und sie bekam ein Nakosemittel, erst nach 20 Minuten wurde sie, dann nachdem sie fest schlief erlöst.

    Das machte mich schon recht traurig , warum lassen die Leute die Tiere einfach liegen ?

    Werde ich wohl nie verstehen .

    Vollzeitjob stimmt, da muss ich sehr gut planen alles was länger dauert da muss die Kleine mit oder ich muss mich beeilen .

    Ich wollte heute Abend mal versuchen ob ich mich beim füttern flimen lassen kann .Mit dem Beschnitt muss ich mich noch schlau machen .Aber vieleicht interessiert es jemanden wie man so einen Winzling füttert:00000295:.

    LG Sunny

    PS das Bild enstand nach dem zweiten Frühstück um halb sechs heute morgen .

    Bild zwei ist von gestern Nacht.
     

    Anhänge:

  10. Shanti

    Shanti Senior Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2011
    Beiträge:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    0
    wie gut, das du es gesehen hast :00000298: Wobei man dem Hund nicht wirklich einen Vorwurf machen kann, nur den Besitzern. Er wollte wohl nur spielen, sonst hätte das Vögelchen es nicht überlebt.

    @Grit: Das ist ja furchtbar. Es gibt so grausame Menschen ... ich komme aus dem Ärgern garnicht mehr raus. In letzter Zeit hört man immer mehr...:00000026:
     
  11. skrivi

    skrivi Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 April 2008
    Beiträge:
    2.765
    Punkte für Erfolge:
    38
    Es freut mich, dass es dem Kleinen schon sichtlich besser geht! Zum Glück gibt's dich! Ich kann das ganz Geschehen nicht verstehen - Menschen können so gleichgültig und herzlos sein! Wünsche dir also noch viel Ausdauer und etwas mehr Schlaf.
     
  12. LilithT

    LilithT Senior Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2012
    Beiträge:
    2.372
    Punkte für Erfolge:
    0
    Furchtbar, zu hören, was dir da passiert ist und meinen Respekt für deinen Einsatz, Sunny :00000258:

    Ich muss aber Shanti Recht geben, dem Tier kann man keinen Vorwurf machen, es hat das Schwälbchen als Spielzeug gesehen. Da kann man echt froh sein, dass es das überstanden hat...

    Und man sieht mal wieder, dass Menschen auch nur Tiere sind. Es gibt solche und solche, die einen haben ein Riesenherz und kümmern sich um verweiste oder kranke Tiere und wieder anderen geht es am Hintern vorbei, dass manche Tiere leiden. Das gibt es selbst in der Tierwelt, da gibt es Tiere, die sich rührender um alleingelassene Tierbabys einer anderen Rasse kümmern, als so mancher Mensch...

    Sowas wirds leider immer geben, da kann man auch nicht viel machen und mit Gegenwehr, sprich Drohungen oder Ärger, schon gar nicht. Das heizt solche Leute nur noch mehr an, bringt also eher das Gegenteil.

    Man muss immer daran denken, dass solche Menschen ihre Rechnung mit Sicherheit irgendwann bekommen...
     
  13. ReneHH

    ReneHH Forum-Guru

    Registriert seit:
    4 Dezember 2009
    Beiträge:
    7.562
    Punkte für Erfolge:
    63
    finds vorbildlich von dir.... die anderen kenn ich nicht um das zu beurteilen.

    toi toi toi... jetzt kann man direkt sagen "du hast nen vogel" ;)) *g*
    klasse... weiterhin viel glück... wenn er soweit ist, wird er wieder davon fliegen (oder auch nicht, aber dann hast sicherlich nen freund fürs leben)..

    danke für die süßen bilder :)
     
  14. Sabine Helene

    Sabine Helene Senior Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2012
    Beiträge:
    1.583
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sunny da hast du aber schnell und klasse reagiert gibt ja genügend menschen die daran vorbei gegangen wären,klasse von dir
    Ich denke auch der Hund wollte nur spielen,was ich schwach finde ist das verhalten vom besitzer so was gehört sich nun wirklich nicht aber man sieht auch hir wieder das es wirklich einfach dumme menschen gibt


    Viel Glück mit eurem neuzugang ihr habt ja schon erfahrung da kann ja hoffentlich nichts mehr schiefgenhen:00000295:
     
  15. Juste51

    Juste51 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    16 November 2012
    Beiträge:
    3.119
    Punkte für Erfolge:
    38
    Schrecklich diese Geschichte mit dem Hund, der wirklich nichts dafür kann, aber die Menschen sind sowas von herzlos, da könnte ich platzen vor Wut. --
    Die Jahre vorher nisten bei uns auch immer ziemlich viele Schwalben unter dem Dachüberstand, dieses Jahr sind es leider nur einige Paare . Wir haben uns schon Gedanken gemacht, warum.

    @Airbrushsunny
    meine Bewunderung für Dich, dass Du Dir diese Arbeit machst, ich traue es mir nicht mehr zu, weil ich schon mehrmals versucht habe, kleine Pieper zu retten und sie mit aber jedesmal eingegangen sind. Einmal hatte ich eine Amsel, mit der ich zum TA gegangen bin, der hat sie gleich eingeschläfert. Leider haben wir jedes jahr auch das Problem , dass immer kleine Schwalben die noch nicht fliegen können aus den Nestern fallen und es ist nicht möglich die durchzubringen, vor allem muss man schneller sein als die Katzen
     
  16. spes

    spes Senior Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2009
    Beiträge:
    2.478
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ein trauriges Geschehen, ich wünsch dir viel Erfolg beim großziehen.
    Wie ist es dann eigentlich mit der Auswilderung? Ich mein, das Kleine kennt dich dann ja und wird auch auf dich bezogen sein ... oder trifft sowas dann weniger zu?

    Meinem Mann flog neulich ein Wellensittich (der traumatisiert scheint ... hat Angst vorm dunkeln oO, ist aber sonst zutraulich) vors Fahrrad. Dem kleinen Kerl geht nun prächtig und fühlt sich mangt 2 weiteren Artgenossen wohl.
    Leider gabs keine Suchanzeigen oder dergleichen, das ein Welli entflogen ist.
    Unser Gedanke war leider auch --> ein ausgelagertes Geschenk, weil man sowas ja öfters hört -.-
    (so liefen hier auch schon Schildies, Meerschweine rum, wobei die letzteres aufgrund der Wetterlage --> Winter erforen aufgefunden wurden)

    ´Mancher Mensch ist ein schlimmeres Tier (wie wahr, wie wahr)
     
  17. Susanne W.

    Susanne W. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2010
    Beiträge:
    269
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Sunny, ich drücke Dir sämtliche Daumen, dass Du den kleinen Schatz durchbringst!!!

    Ich habe vor Jahren im Hochsommer einmal eine sehr schwache Schwalbe gefunden, deren Federn durch geschmolzenes Kaugummi total verklebt waren. Mit Zahnbürste und lauwarmem Wasser habe ich tagelang geschrubbt und gezuppelt und nach und nach das ganze Zeug aus den Federn gekriegt. Nach guter Pflege und Fütterung schwirrte sie dann irgendwann durch mein Zimmer und ich habe sie in die Freiheit entlassen!

    Auf der anderen Seite ist meinem verstorbenen Irish Wolfhound vor Jahren einmal eine halb flügge Amsel direkt vors Maul geflogen und er konnte gar nicht anders, als zuzuschnappen! Ich habe ihm dann aber gesagt, dass er bitte sein Maul aufmachen und mir das Vögelchen geben soll ... und das hat er getan. Dem Kleinen ist nichts passiert!

    Um meinen jetzigen Hund, einen belgischen Schäferhund, hüpfen die Vögelchen herum und er kümmert sich nicht weiter drum. Allerdings habe ich ihm auch beigebracht, dass das "Piepvögel" sind, und er sie in Ruhe lassen soll ... und das tut er auch, obwohl er sonst einen ziemlichen Jagdtrieb hat - den konnte ich ihm bisher leider nicht abgewöhnen ... aber ich passe auf!!!

    Ich habe hier bei uns dieses Jahr auch festgestellt, dass es nicht so viele Rauchschwalben, Mehlschwalben und Mauersegler gibt wie sonst!

    Und ich habe auch schon ein Amsel-Baby mit ins Büro genommen und in der Schreibtischschublade verstaut, damit ich es immer regelmäßig füttern konnte. Leider habe ich den Kleinen nicht durchgekriegt. Ich bin damals auf völliges Unverständnis bei Chef und Arbeitskollegen gestoßen und gelte seither als etwas wunderlich. Macht aber nichts :00000285:

    Viele liebe Grüße aus Goslar am Harz,

    Susanne
     
  18. silkpaint39

    silkpaint39 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    2 Februar 2011
    Beiträge:
    3.077
    Punkte für Erfolge:
    36
    Es gibt leider so viele Menschen, denen Tiere egal sind und die zusehen können, wie sich ein Tier quält, ohne dass sie etwas tun.
    Gut, dass Du gleich eingegriffen hast und das Schwälbchen jetzt aufziehst. Man sieht, dass es ihm wirklich besser geht und die Fürsorge sich lohnt.
    Es gibt ja schon seit längerem immer weniger von ihnen, leider. Früher sah man sie immer auf den Stromleitungen sitzen, bevor sie in den Süden ziehen. Dort werden sie ja auch immer noch in Netzen gefangen, wie so viele andere Singvögel.

    LG, Hilde
     
  19. Airbrush Sunny

    Airbrush Sunny Senior Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2011
    Beiträge:
    1.048
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo

    ich habe euch nicht vergessen , muss noch schnell in den Garten und den neuen Rasen wässern wir haben immer noch über dreissig Grad.

    Nachher gibts evtl auch noch neue Bilder von den frechen Schnäbler.

    Ich bin immer noch todmüde , die hat aber auch Nachholbedarf.

    LG Sunny
     
  20. Georg

    Georg Senior Mitglied

    Registriert seit:
    4 November 2010
    Beiträge:
    2.628
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Sunny,

    dein Einsatz für diese Schwalbe ehrt Dich :00000298:.
    Das eigentliche Problem liegt tatsächlich in der Erziehungsmethode des Menschen zu seinem Haustier und auch der eigene Umgang mit der Natur.

    Ich wohne sehr ländlich, mit vielen Wiesen, -Wald und Ackerflächen. Auch ein Fluß ist in direkter Nachbarschaft.
    Mitte Januar fahren hier die Bauern schon die Gülle auf die noch gefrorenen Felder, obwohl das erst ab Februar erlaubt ist.
    Im März donnern die Traktoren mit einer tonnenschweren Betonwalze über die Wiesen, um den Boden zu ebnen. Zu dieser Zeit befinden sich viele Maulwurfshügel in den Wiesen, zum Teil aber auch schon Gelege von Vögeln, z.B. Kibitze oder auch Senken mit Junghasen oder Kaninchen.
    Danach wird nochmal ordentlich gegüllt, damit man das Zeug vom Winter los wird. Manchmal findet man sogar ein kleines Ferkel, das tot geboren wurde oder sonst nicht überlebt hat.
    Das alles passiert in einem Wasserschutzgebiet aber die NRW-SPD verlangt jetzt von den Bürgern, die Hauskanalisation auf eigene Kosten überprüfen zu lassen, ob da Schadstoffe ins Grundwasser gelangen könnten.
    An den Wegen in diese Wiesenlandschaft stehen seit ca. 2 Jahren Schilder.
    Schützt unsere Natur, leinen Sie Ihren Hund an.
    Das ist an Zynismus nicht mehr zu überbieten.
    Natürlich gibt es auch hier Menschen, die ihre Hunde nicht im Griff haben aber die eigentlichen Zerstörer der Natur sind Leute, die davon profitieren.

    LG

    Georg :00000293: