Ölfarben Brauntöne Vergleich

Mastix

Forum-Guru
Du kannst aber auch fertiges Violett zb Kobaldviolett Dunkel kaufen. Das hier ist jetzt reines Pigment, gibbet aber bestimmt auch in Tuben.
Hab es einmal bei Sonne und ein mal bei Schatten aufgenommen:
 

Anhänge

  • IMG_4264.JPG
    IMG_4264.JPG
    351,7 KB · Aufrufe: 6
  • IMG_4263.JPG
    IMG_4263.JPG
    363,9 KB · Aufrufe: 5
Zuletzt bearbeitet:

HaGe

Aktives Mitglied
Vielen Dank, Marion! Dieses Violett sieht gut aus. Wenn ich schon mal den richtigen Grundton habe, kann ich den Ton noch entsprechend verändern, wenn ich ihn mehr ins Rotviolett z.B. haben will.
Kaufst Du Deine Pigmente z.B. bei Kremer und stellst Deine Ölfarbe selbst her?

Bezüglich Dioxazine bin ich leider noch nicht schlauer geworden. :oops:
 

Mastix

Forum-Guru
Ja, Hildegard. Ich kaufe oft bei Kremer und oft reibe ich selber an. Das hier ist mit Walnussöl angerieben.
Ich bin auch ein großer Fan der Singlepigments, also reine Pigmente. Ich sag immer: Mische 2 Farben zusammen und du hast eine andere Farbe. Zum Beispiel Blau und Rot = Violett. Aber wenn du noch eine dritte Farbe zusetzt könnte es schon Modder sein. Hast du aber deine Grundfarbe (Violett) schon vom eigentlichen einzigsten Pigment her, kannst immer noch eine neue Farbe zumischen ohne eine böse Überrraschung zu erleben.
Aber das ist nur meine Meinung.
 

Johndell

Senior Mitglied
Bezüglich Dioxazine bin ich leider noch nicht schlauer geworden. :oops:

Die Farbe ist von W&N und nennt sich Winsorviolett (Dioxazin) ist reines Dioxazin Pigment. Dann gibt es noch Mauve Blue Shader, ist eine abgeschwächte Version weil dieses Pigment eine extreme Färbung hat würde ich die nehmen, wunderbar handzuhaben. Reines Dioxazin ist zu brutal, mit so einer Tube lässt sich das weiße Haus einfärben, ist im Vollton Schwarz und mit weiß erzeugt es ein richtiges Milka Violett
 

HaGe

Aktives Mitglied
Die Farbe ist von W&N und nennt sich Winsorviolett (Dioxazin) ist reines Dioxazin Pigment. Dann gibt es noch Mauve Blue Shader, ist eine abgeschwächte Version weil dieses Pigment eine extreme Färbung hat würde ich die nehmen, wunderbar handzuhaben. Reines Dioxazin ist zu brutal, mit so einer Tube lässt sich das weiße Haus einfärben, ist im Vollton Schwarz und mit weiß erzeugt es ein richtiges Milka Violett
Super! Vielen lieben Dank, Johndell!
 

ulliversum

Aktives Mitglied
Hallo @Mon! Um noch mal auf die ursprünglichen Auswahlkriterien für Ölfarben zu kommen, ich informiere mich im Kunstbedarfskatalog, aber besonders hilfreich finde ich auch die Farbabstriche, die zB. bei Boesner Köln an allen Farbregalen zu jeder Farbe kleben. Aber ja, die würden mir auch hier zuhause helfen, ich wurschtel mich immer so mit dem erlernten Wissen (also meinen pers. Erfahrungen) über die Farben, die ich anfangs überwiegend gebraucht in den Kleinanzeigen erworben habe.
Das will ich jetzt nicht mehr tun, außerdem ergänze ich nach und nach die wasservermalbaren Ölfarben mit klassischen Ölfarben, die ich mit Medium W anreichere oder später mit Walnussöl - und dann mit Wasser und Kernseife auswasche.
Bin bei Herrn Nuetzel über dieses Video gestolpert Ölfarben - Qualitäten und Empfehlungen - das hat etwas geholfen, aber dann steht wieder im Katalog bei den Farben nix zu den Pigmenten. Nur zu deckend oder transparent. Nicht mal ob es ein oder mehrere Pigmente sind. Komme mir von den Farbherstellern diesbezüglich unterinformiert (veräppelt) vor. Gerade jetzt kann man ja kaum in Läden und in den Onlineshops findet man auch nix dazu.

Ooops, jetzt war ich bei Royal Talens mal auf der Herstellerseite, da findet man ja die Pigmente! Wieder was gelernt. Sorry. Dann google ich jetzt mal weiter vor mich hin.
 

Gregorio

Aktives Mitglied
Wenn ich im Laden eine neue mir bisher nicht bekannte Ölfarbe kaufe, öffne ich immer kurz die Tube, das ist wesentlich verbindlicher als die gedruckte Etikette. Wenn ich die Wahl habe zwischen zwei sehr ähnlichen Farbtönen, wähle ich die lichtechtere und die deckendere, auch wenn sie vielleicht doppelt so teuer ist. Farbenkauf ist wie Werkzeug kaufen, das Leben ist zu kurz um sich mit minderwertigen Farben herumzuschlagen. Bei qualitativ gutem Werkzeug regt man sich nur einmal auf, beim bezahlen. Es ist von Vorteil nicht all zu viele Farben zu haben. Als Drucker kannte ich den 12 teigigen Farbreis und natürlich die Pantone Farben. Das ist ein relativ bescheidenes Sortiment mit dem man fast alle Farben mischen kann. Man lernt besser Farbe mischen, und es lohnt sich auch eine Farbkarte zu erstellen, wobei man jede Farbe die man hat mit einer andern 1:1 mischt. Ein Beispiel , mit Ultramarinblau und Katmiumgelb wird man nie ein
frisches Maigrün mischen können. Beim Aquarellieren im Sommer im Freien, trocknen die gemischten Farben in der Mulde sehr schnell ein, das heisst sie werden kräftiger im Farbton. Ein Blick auf die Farbtabelle sagt mir schnell welche Farben ich nehmen muss, und der Farbton ist schneller reproduzierbar.

Gruss. Gregorio
 
Zuletzt bearbeitet:

Johndell

Senior Mitglied
Bin bei Herrn Nuetzel über dieses Video gestolpert Ölfarben - Qualitäten und Empfehlungen - das hat etwas geholfen, aber dann steht wieder im Katalog bei den Farben nix zu den Pigmenten. Nur zu deckend oder transparent. Nicht mal ob es ein oder mehrere Pigmente sind. Komme mir von den Farbherstellern diesbezüglich unterinformiert (veräppelt) vor. Gerade jetzt kann man ja kaum in Läden und in den Onlineshops findet man auch nix dazu.
Ja das geht mir auch oft so, man oft bei der Recherche mehrere Tabs offen um sich über die Farben zu infomieren. Auch wird oft geschummelt, dass bei einem Umbra dann Schwarz beigemischt wurde... Dann gibt es auch bei Ocker Pigmenten einmal das synthetische(py42) und einmal das echte aus Sand mit der Bezeichnung py43... dann muss man erforschen was echt ist und was nicht und wo die Unterschiese liegen, und im allgemeine gibt es viele Info's zu Pigmenten wie Shader, färbung, Nuancen... was an sich auch interessant sein kann. Ich mag auch richtig schöne transparente Töne wie Alizarin Crimson, transparente Oxid Pigmente und alles, die eine ernormen multiplen Charakter haben. Der Masse Ton eignet sich gut für tiefe und brillante Tonwerte und als Lasur erzeugen die hoch chromatische Effekte weil sie das weiß des Untergrundes reflektieren und mit weiß gemischt wieder ganz anders sind. Sie sind gute Harmonie erzeuger...

Ich weiß mittlerweile dass die meisten nichts mit den Pigment Bezeichnungen anfangen können, daher schreiben sie die nicht dazu. Die wollen ein Ocker Pigment und da geht es mehr um die Farbtöne. Menschen die tiefer in die Materie gehen wollen, müssen sich dann natürlich die Infos aus allen Ecken zusammen kratzten und am Ende einen Hersteller finden, der genau dieses Pigment auch anbietet.

Aber irgendwie gehört es auch dazu, genau so wie die Materialkunde und es geht dabei nicht immer nur um malen. Pigmente haben auch eine Geschichte die erzählt werden muss, dazu gibt es leider noch keinen richtigen Leitfaden.

Im englischen gibt es die Seite Handprint die sehr gut viele Detail über jedes Pigment beleuchtet, aber eben nur für Aquarellfarben. In dem Bereich kommt man eher auf Pigmente zu sprechen weil sie mehr Auswirkungen haben als in der Ölmalerei, da ist es sogar wichtig wie schwer ein Pigment ist, aber das geht mehr in Richtung Technik.
 

ulliversum

Aktives Mitglied
Wenn ich im Laden eine neue mir bisher nicht bekannte Ölfarbe kaufe, öffne ich immer kurz die Tube, das ist wesentlich verbindlicher als die gedruckte Etikette.
Ja zum Glück sind die bei oben genannten Laden nicht gedruckt, sondern das sind richtige Abstriche auf ich denke mal Leinwandpapier. Also die eigentliche Ölfarbe in pastos bis transparent aufgetragen. Da muss man nicht jedesmal zwingend die Tube öffnen. Man bekommt einen ganz guten Eindruck, finde ich.

Aber irgendwie gehört es auch dazu, genau so wie die Materialkunde und es geht dabei nicht immer nur um malen. Pigmente haben auch eine Geschichte die erzählt werden muss, dazu gibt es leider noch keinen richtigen Leitfaden.
Das stimmt, das macht den Materialkauf auch irgendwie reizvoll!! Nur wenn man dann ‘reinfällt‘ und mit mehreren sehr gleichförmigen Farben unterschiedlicher Bezeichnung und Marke endet, ist das halt auch echt tricky. :blush:
 

Octavius

Mitglied
Eine Seite, die einem eine gute Übersicht zu den Nummern bei Farben gibt, ist http://www.artiscreation.com/Color_index_names.html
Alleine die Bandbreite von PBr 6-8 ist enorm und da lassen sich fast alle Brauntöne drunter finden. Eine genaue Zuordnung von dem Farbton anhand der PBr-Nummern ist so nicht möglich, weil die Farbklassen zu breit gefasst sind.
Leichter sollte es eigentlich mit dem C.I. (Colour Index) sein, der den farbgebenden Stoff angibt. Allerdings kann man da auch nicht genau danach gehen. Habe z.B. unter der CI 77492 (mineralisches Eisenoxid) bei meinen Pigmenten u.a. einen französischen Ocker JCLES, einen cyprischen lichten Ocker aus Jarositgestein und Veroneser Siena, die sich alle als trockenes Pigment sehr ähnlich sehen aber letztlich mit Öl angerieben dann doch stark unterscheiden. Und das nicht nur im Farbton sondern auch in ihren Eigenschaften von der Deckkraft/Lasurfähigkeit.
Letztlich bleibt einem da neben den eigenen Erfahrungen und dem Austausch nur die oben erwähnten Farbkarten oder das Aufdrehen der Tuben.
 

Wuschel

Aktives Mitglied
Liebe Hildegard, ich mal zwar nicht mehr so mit Ölfarben, habe aber noch eine alte Tube mit einem (ich denke doch) sehr schönen violett. Vielleicht hilft dir das weiter. Aber ich habe keine Ahnung, ob es die Farbe heute noch gibt. Ich hab mal ein Foto von der Tube gemacht und einen Schnappschuß von einem Bild wo ich diese Farbe verwendet habe.
 

Anhänge

  • IMAG0760.jpg
    IMAG0760.jpg
    2 MB · Aufrufe: 7
  • IMAG0761.jpg
    IMAG0761.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 7

HaGe

Aktives Mitglied
Vielen Dank für den Tipp, Wuschel! Lieb von Dir! Das Violett in Deinem Bild sieht sehr schön aus, Dein Bild sowieso!

Du hast ja auch in deinem Profilbild sehr schöne, dunkelviolette Stiefmütterchen.
 

Wuschel

Aktives Mitglied
Dankeschön für das Kompliment, liebe Hildegard!

Ich hab mal bei Gerstäcker wegen dem Violett nachgeguckt. Also genau das gleiche haben sie nicht mehr, aber der Farbton "Mauve" bzw. "auch "Kobaltviolett" gehen in diese Richtung. Einfach unter Lukas Studio Ölfarbe nachsehen.
 

HaGe

Aktives Mitglied
Danke Wuschel!
Den Farbton Mauve hat mir Johndell auch schon empfohlen.
Ich werde dann mal bei Gerstaecker stöbern ...
 

Wuschel

Aktives Mitglied
Ich muß zugeben, ich habe die Beitrage hier nur kurz überflogen, aber das ist hierbei nicht schlecht - so hast du zwei unabhängige Meinungen, die dich zum selben Ergebnis führen.:thumbsup:
 

Tat

Mitglied
Also wenn ihr so wie ich keinen Künstlerladen in der Nähe habt um euch die Farben vor dem Kauf in Person anzusehen, sind auch die Seiten Jerry's Artarama und Dickblick sehr gut. Beide haben neben der entsprechenden Farbe ein Datenblatt mit allen Pigment Informationen. Auch wie lichtecht einzelnen Pigmente in Mischungen sind, oder ob sie schädlich sind oder nicht.
Und Dickblick stellt soweit ich weiß auch selbstgemachte Farbkarten der einzelnen Tuben ein.
 
Oben