Alte Scheune (Gouache)

Joachim

Senior Mitglied
Gouache (Designer Gouache von Schmincke) auf Papier, 30x40

Eine alte Scheune in NWM, die zu DDR-Zeiten mit einem hässlichen Betonanbau verschandelt wurde. Bin immer wieder erstaunt, welche Leuchtkraft Gouachefarben entwickeln können. Vielleicht kann man erkennen, das ich hier auch Techniken aus der Aquarellmalerei zur Anwendung gebracht habe. Das ist mit Gouachefarben nämlich auch sehr gut möglich.

LG Joachim
 

Anhänge

  • AlteScheune8.jpg
    AlteScheune8.jpg
    86,9 KB · Aufrufe: 160

Farbfantasien

Forum-Guru
Auch mir gefällt dein Bild, Joachim. Eine Aquarelltechnik erkenne ich zwar nicht, aber du gehst auch mit der Gouache wunderbar um. Mein Medium ist das ja überhaupt nicht...
:clapping::clapping::clapping:
 

Joachim

Senior Mitglied
Danke Euch vielmals!!!
@ Monika, mit aquarellartigen Techniken meine ich verschwimmende Farbverläufe, wie zB. bei den Wolken oder wenn ich Bereiche nur vom Hellen ins Dunkle hinein male. Da Gouachefarben deckend sind, ist das sicher nicht klar erkennbar. Da hast Du schon Recht.
@werner, bei dem versteckten Gebäude handelte es sich um ein Bauernhaus, nicht um eine Scheune, also zwei unterschiedliche Motive.

LG Joachim
 

birdy

Senior Mitglied
Erstklassig...gelingt sicher nur, wenn man entsprechend sauber arbeitet. Ich habe den Eindruck, dass Gouache viel schneller stumpf und grau wird als Aquarell.
Die Möglichkeit damit in Aquarelltechniken zu malen, das war wohl eine der ersten Dinge die ich bei Gouache entdeckte und genau das nahm mir die Freude an Gouache...wahrscheinlich bloss zu wässrig gemalt und damit nicht nach meinen Vorstellungen.
Inzwischen gefällt mir Gouache ganz gut, auch wenn meine paar Bilder noch nicht technisch ausgereift sind....derWeg ist richtig und mein Ziel ist diese schöne Art wie früher Plakate und Werbungen gemalt wurden.
Dank deiner Beispiele sehe ich viele Möglichkeiten und das bringt mich schon weiter....danke fürs zeigen!!!

lg,
Erwin
 

Joachim

Senior Mitglied
Danke Dir, Erwin! Bin auch noch dabei die Möglichkeiten dieser Technik auszuloten. Diesmal hat sogar das Lasieren einigermaßen geklappt. Habe dazu einen weichen Pinsel benutzt, der nicht zu feucht sein darf, da sich die darunterliegenden Gouachefarben noch leichter anlösen lassen, als Aquarellfarben. Die größte Leuchtkraft entwickeln die Farben dann, wenn man sie pur benutzt und nicht mit Weiß anmischt. Je höher der Weißanteil, desto "kalkiger" und stumpfer kommen die Farben rüber. Man kann auch mit purem Weiß aufhellen, dann trocknen lassen und eine Lasur darüber legen. Aber Vorsicht, Weiß lässt sich sehr leicht anlösen.
Wenn ich an die alten Gouachekünstler denke, die in früheren Zeiten diese fantastischen Werbeplakate erstellten, habe ich das Gefühl immer noch an der Oberfläche dieser Technik zu kratzen.

LG Joachim
 

bruno

Senior Mitglied
...Die größte Leuchtkraft entwickeln die Farben dann, wenn man sie pur benutzt und nicht mit Weiß anmischt. Je höher der Weißanteil, desto "kalkiger" und stumpfer kommen die Farben rüber. Man kann auch mit purem Weiß aufhellen, dann trocknen lassen und eine Lasur darüber legen. ..

Das ist völlig richtig.

Was das "Kalkige", die Leuchtkraft und die Anlösbarkeit angeht, gibt es riesig große Unterschiede bei den verschiedenen Qualitäten der Gouachefarben. Billigere Sorten enthalten viele aufhellende Füllstoffe und nur wenig Pigment, da ist es logisch dass sie nach dem Trocknen kalkig und blass aussehen.

Hochwertigere Sorten enthalten wesentlich mehr Pigment und andere Füllstoffe (ganz ohne geht es nicht, die werden benötigt um die Gouachefarbe deckend zu machen), sind aber nun mal nicht ganz so preiswert. Die Schmincke Horadam Gouache kosten in etwa genauso viel wie die Schmincke Horadam Aquarellfarben, sind aber dafür auch toll. Die von Winsor&Newton sind auch sehr gut und ein klein wenig billiger als die Schmincke. Es gibt noch einige Marken mehr die gut sind. Die HKS von Schmincke sind auch ganz gut.

Warnen muss man vor den Billig-Gouachefarben, die sind meist kalkig und verwenden auch oft ganz minderwertige Bindemittel. In den besseren Farben ist meist Gummi Arabicum, in den billigeren Gouachen manchmal nur so seltsame Bindemittel wie zB Kartoffelstärke - ja, wirklich!

Zur Klarstellung: Jede Gouachefarbe lässt sich wieder anlösen wenn man sie wieder anfeuchtet, das gehört bei Gouache dazu und soll so sein. Naja außer bei der sogenannten "Acryl-Gouache", die ist für mich aber eigentlich keine echte Gouache.

Gute Sorten binden aber ein wenig besser, so dass man mit etwas Vorsicht gut in Schichten arbeiten kann.

Was die Leuchtkraft angeht: Neben der Qualität der verwendeten Farben ist natürlich auch die Malweise wichtig, bzw wie "sauber" man die Mischungen anlegt. Das hat der Joachim sehr gut im Griff, seine Bilder wirken von den Farben her ja immer sehr klar und frisch. Das ist einfach nur Können!
 

birdy

Senior Mitglied
Danke Joachim für diese Erklärung....und auch Bruno hats gut beschrieben.
Diese Billigfarben-Eigenschaften waren meine erste Abschreckung, die mich dazu bewogen, vor vielen Jahren die Gouache wegzulegen...ohne zu erahnen, dass gute Qualitäten ganz anderes Malverhalten haben.

Inzwischen hab ich einige "bessere", bin allerdings mit Gouache noch in den Startlöchern...von den wunderbaren Plakatkünstlern und jenen die diese Werbungen und Kinofilmtitel geschaffen haben, von denen bin ich soo weit entfernt....das jemals so hinzubekommen wird eher Wunschdenken sein, denn ich BIN UND BLEIBE Aquarellmaler, wenn auch mit zahlreichen Ausflügen über den Tellerrand ;)

lg,
Erwin
 

Joachim

Senior Mitglied
Danke Dir Bruno für Deine fachkundigen und hilfreichen Kommentare! James Gurney ist mir seit einiger Zeit bekannt. Ein fantastischer Maler, der in vielen Techniken unterwegs ist und auch ganz hervorragend die Gouachemalerei beherrscht. Seine Videos dazu sind sehr empfehlenswert.

Ja, Erwin, die Aquarellmalerei ist ja auch was ganz besonderes, zumal Du sie in exzellenter Weise beherrscht. Die Klarheit dieser Farben sind unerreicht und sie gehört zu den schwersten und anspruchsvollsten Maltechniken überhaupt.

LG Joachim
 

Neueste Beiträge

Oben