Aquarell - erste Schritte (Theorie)

Ingi

Forum-Guru
Hallo Ihr Lieben,

dann will ich mal versuchen, den absoluten Anfängern von Euch ein paar Tips zu geben. Aquarellfarben reagieren komplett anders, als Acryl oder Ölfarben - wie malen hier immer von hell nach dunkel und nicht umkehrt.
Weisse Stellen müssen ausgespart werden - das ist anfang nicht so einfach, aber auch da gibts Tricks...

Ich bin zwar kein Profi, denke aber, ich habe in den letzten Jahren bei autodidaktischen Versuchen soviele Fehler gemacht, aus denen ich lernen konnte, dass Ihr diese Fehler nicht auch zwangsläufig machen müsst und dann dran verzweifeln :angel_3:
Legt also schon mal bereit:

Aquarellpapier (mindestens 300 g / matt) (Warum matt? Weil hier die gleichmässige Farbverteilung schöner ist)
Grösse erst mal egal, wir teilen das Blatt sowieso.

1 Rotmarder oder (notfalls auch) Synthetikpinsel rund Nr. 18
1 breiter Flachpinsel oder (notfalls auch) Synthetikpinsel

Kunststoff-oder Porzellanmischpalette

1 Bleistift Nr. 3B
1 Lineal (für die Akkuraten unter Euch :00000295:)

Aquarellfarben (bitte keine billigen aus dem Baumarkt - die Ergebnisse sind so frustrierend, dass Ihr keine Lust mehr habt, weiterzumachen) :00000570:

1 altes Sprühfläschchen (Mückenschutzmittel o.ä.) mit feinporigem Zerstäuber

2 Wasserbehälter
(einen für sauberes Wasser, einen grösseren zum Pinsel auswaschen)

1 Papier Küchenrolle
1 altes Baumwolltuch



Ganz wichtig - als Allererstes:
Farben mit Wasser anmischen!!!

:00000402:Nie mit feuchtem Pinsel in die Farbe gehe und dann sofort mit diesem Pinsel malen - Ihr erreicht nie die gleiche Mischung noch einmal und das Bild wird fleckig!!! :00000026:

In die Palette wird Wasser gegeben (ich mach das immer mit der Sprühflasche) dann Farbe hinzugeben.
:00000402:Immer mehr Farbe anmischen, als Ihr denkt, dass Ihr sie braucht!!!
Die Farben immer kräftiger anmischen, als Ihr glaubt, dass es richtig ist - sie trocknen nämlich viel heller auf.

Los gehts:

Übung 1:
Teilt Euer Blatt in gleichmäsige Rechtecke (ca. 8 oder 12 Kästchen)
Das erste Kästchen wird gleichmässig angefeuchtet (mit sauberem Wasser)
Ihr hebt das Blatt hoch und haltet es so, dass Ihr sehen könnt, ob das Wasser überall ist oder ob es noch trockene Stellen gibt.
Evtl. nachfeuchten.
Jetzt könnt Ihr mit einem feuchten (am Maltuch abgestrichenen Pinsel) das überflüssige Wasser vorsichtig wegnehmen, so dass nur noch ein leichter, matter Glanz zu sehen ist (keine stehende Näse!!!)

Jetzt wird der Aquarellblock leicht schräg gestellt (legt z.B. ein dickes Buch drunter)
Ihr nehmt den Rundpinsel, taucht ihn in die angemischte Farbe, rollt ihn hin und her, so dass er voll mit Farbe ist und zieht ihn mit gleichmässigem Druck in Zickzackbewegungen nach unten über die anfeuchte Fläche.

:00000402:Wichtig: Der Pinsel darf das Papier nicht verlassen und auch keine weissen Zwischenräume hinterlassen.

Jetzt sollte die Fläche gleichmässig bemalt aussehen.
:00000402:Es dürfen keine Pinselstriche erkennbar sein.

:00000402: Wenn Ihr jetzt hingeht und versucht, nachträglich kleine Stellen, die nicht mit Farbe benässt sind, auszubessern, ist das keine gute Idee - Finger davon!

Aquarellblock flach hinlegen.

Abwarten, bis es knochentrocken ist.

Test: haltet Euren Handrücken mal auf unbemaltes Papier, das fühlt sich warm an - noch nicht ganz trockenes Papier kühl)
:00000402:Bitte - bitte: wartet damit, bis der Glanz komplett weg ist - sonst habt Ihr die Farbe am Handrücken und das Bild ist versaut!!! :00000684:

Ist es wirklich trocken, werdet Ihr Euch erst mal wundern, wie hell die Farbe geworden ist. Wenn es Euch so gefällt - prima - wenn nicht und Ihr es lieber kräftiger haben möchtet - Ihr habt bestimmt noch Farbe in Euren Näpfchen - dann könnt Ihr alles beliebig oft wiederholen.

Versucht das am besten ein paar Mal (Ihr habt ja noch ein par Kästchen auf Eurem Blatt frei) bis Euch das in Fleisch und Blut übergeht.
Viel Spass - und: nicht verzweifeln! :00000298::00000298::00000298:

Liebe Grüsse

Ingi:00000293:
 

Anhänge

  • Ingi_Test1.jpg
    Ingi_Test1.jpg
    37,2 KB · Aufrufe: 660
Zuletzt bearbeitet:

Evy

Senior Mitglied
WOW Ingi - das ist ja klasse, wie Du das machst.
Da bekomme sogar ich Lust, es mal mit Aquarell zu versuchen.
Viele Dank für Deine Mühe!
 

Atschi

Forum-Ikone
Administrator
Ingi, vielleicht solltest du sagen wie du das haben möchtest. Sollen die Ergebnisse solcher Übungen zwischendurch gezeigt werden? Wenn ja, wo und wann?
 

Ingi

Forum-Guru
Puh - das habe ich mir noch nicht überlegt - hm..
Ich denke, wir können die Ergebnisse gleich im Anschluss an die Übung zeigen. Werde ja doch regelmässig reinschauen und versuchen Hilfestellung zu geben.
Pro Woche werde ich zwischen zwei und drei Übungen reinstellen, das müsste überschaubar bleiben.
Liebe Grüsse Ingi
 

marlies+48

Forum-Ikone
auweia, ich mache alles falsch. mit pinsel in farbe und das schon 10 jahre. klappt aber trotzdem. ich bin die sache unorthodox angegangen. male grundsätzlich nie den hintergrund zuerst. meistens zuletzt. ich kann auch nicht mehr umlernen. marlies
 

Merlin

Forum-Guru
Hallo Ingi,
Du machst Dir ja unglaublich viel Mühe. Das ist ganz toll und vielen Dank dafür. Deine Vorgehensweise kenne ich leider nicht.
Ich glaube, so viele Aquarellkünstler wie es gibt, so ungefähr gibt es auch unterschiedliche Vorgehensweisen.
Jede ist interessant und bei jeder kann man bestimmt auch viel lernen.

Für mich geht es ja "nur" um einen Wiedereinstieg.
Nun, mir geht es so ähnlich wie Marlies+48.
Ich werde vorläufig dabei bleiben. Mal sehen ob ich mich umstellen kann.

Liebe Grüße Sonja:00000293:
 

Ingi

Forum-Guru
Ihr müsst nicht umlernen - Ihr dürft, wenn Ihr wollt! :00000295:
Und "falsch machen" ist ein hartes Wort. Wenn Ihr so, wie Ihr malt, damit klarkommt, und keine Schwierigkeiten habt, dann macht Ihr das halt so. Ich habe auch lange Zeit gebraucht, um "anders" zu malen. Das Umdenken ist nicht einfach. Aber wenn mans dann mal gemacht hat, fällt einem vieles leichter. Also bleibt es Eure Entscheidung.
Wenns für Euch zu aufwendig oder zu schwierig ist, nochmal von Null anzufangen, dann steigt Ihr halt hier wieder ein, wenn es etwas Interessantes für Euch gibt.
Schaut halt dann und wann mal vorbei! :00000651:
LIebe Grüsse Ingi
 

Ingi

Forum-Guru
Mach ich gerne, Liesel.
Mir ist klar, dass Einige von Euch, die schon länger Aquarell malen und ihr Wissen hier nur auffrischen mochten, vielleicht etwas anderes erwartet haben - so vielleicht diverse SBSs. Die kommen auch noch - aber etwas später.
Wichtig ist mir, dass zunächst mal die Grundkenntnisse da sind, da können wir dann später drauf aufbauen. Was bringt es, wenn ich z.B. von einem lasierenden Farbverlauf spreche und viele wissen gar nicht, worauf es dabei ankommt und wie man den malt ohne dass Streifen entstehen?
Das nur noch mal zum Verständnis.
Liebe Grüsse Ingi :00000293:
 

grüner Klecks

Senior Mitglied
Super, Ingi, ich finds total klasse, was Du hier machst und wie Du es machst. Auch, dass Du wirklich ganz am Anfang beginnst.
Erstmal ein ganz dickes Dankeschön dafür!!!!!

Hab zwar selbst schon relativ oft mit Aquarell gemalt, hatte aber immer wieder dieselben Probleme... ;-/ Ich würde es gerne "richtig" lernen. Das heißt... Vielleicht ein paar der gröbsten Fehler abstellen... ;-)

Bin nur leider derzeit sehr im Stress... :00000572: Ich hoffe, dass ich trotzdem wenigstens ein bisschen was mitmachen kann. In jedem Fall werde ich hier mit großem Interesse mitlesen und bestimmt was mitnehmen... Zumindest(!) in der Theorie... :00000295:

LG Birgit :00000237:
 

awa

Senior Mitglied
Genau diese Grundkenntnisse suche ich. Möchte da nochmal anfangen um meine Aquarellmalweise zu bessern. Das fehlte mir eigentlich von Anfang an. Darum werde ich gerne mitmachen. Selbst wenn ich mal nichte dazukommen sollte, dann werde ichs aber so nach und nach das ein oder andere versäumte nachholen.
Danke Dir Ingi und freue mich, dass du uns hilfst.

awa
 

Ingi

Forum-Guru
Gern, Awa. Meist ist es ja so, dass, wenn die Grundkenntnisse fehlen, man irgendwie nicht zufrieden mit seinem Bild ist, aber nicht weiss, woran es liegt. Und wenn man es weiss, weiss man nicht, wie man es ändern kann. ich hoffe, dass ich Euch meinen "schwer erarbeiteten Kenntnissen " :angel_3: ein wenig helfen kann.
 

Annerl

Forum-Ikone
Sehr interessant aber leider kann ich nicht mitmachen. Ich müsste mir
die Farben erst besorgen und ich habe hier genug mit Kreiden, Stiften und
Acrylfarben belegt.
Werde aber alles weiter verfolgen. Man kann ja nie wissen.
 

Ingi

Forum-Guru
So - es geht weiter...

Heute üben wir:
einen Himmel (nass in nass),
das Heraustupfen von Wolken,
Berge und die Trockenpinseltechnik.

Ihr befeuchtet Euer Blatt und lasst Euer Lieblingsblau, vermischt mit einem klitzekleinen bisschen sienagebrannt in die feuchte Fläche laufen, nehmt Euren Block und wackelt den hin und her, so dass die Farbe schön verläuft. (Macht Spass!) :00000651:

Sobald das anfängt zu trocknen und nur noch ein leichter Glanz zu sehen ist, nehmt Ihr einen alten Baumwolllappen und tuft Wolken heraus - denkt dran - die sind am oberen Bildrand grösser und zum Horizont hin kleiner. :00000402: Immer wieder frische Stelle beim Lappen nehmen, sonst ist plötzlich blau da, wo Ihr es nicht haben wollt.

Trocknen lassen.

An den oberen Wolkenrändern feuchtet Ihr nach oben hin grosszügig mit klarem Wasser an und lasst noch mal ein wenig blau reinlaufen, dass dann nach oben hin auslaufen sollte, aber nicht bis zum Rand des klaren Wassers, sonst gibts Ränder!!!
Wisst Ihr wie ich das meine?

Wieder trocknen lassen, evtl. wiederholen.

Dann nehmt Ihr ein wenig Blau auf den Pinsel (Ihr habt ja bestimmt genug angemischt, oder???:00000020:) und trocknet den Pinsel auf dem Baumwolltuch ab.
Normalerweise denkt man - da ist ja gar keine Farbe mehr dran?! Doch, ist aber!!! (Macht mal erst einen Test auf einem anderen Stück Papier - es darf die Farbe nur bruchstückhaft zu sehen sein!!!)
Damit könnt Ihr jetzt noch ein paar kleinere Schatten in die weissen Stellen der Wolken malen und sanft verblenden.

Da Ihr ja auf dem ganzen Blatt Himmel habt, könnt Ihr jetzt - sobald alles ganz trocken ist, Berg Nr. 1 in Angriff nehmen.

Farben mit Wasser anmischen, nass auf trocken malen,
ins blau einfach siena gebrannt reinlaufen lassen. - Das vermischt sich selbständig miteinander - nicht mit dem Pinsel mantschen!!! :00000020:

Auch hier kommen die gleichen Farben zum Einsatz wie beim Himmel, nur ein wenig kräftiger.

Jeeeheetzt...
Berg Nr. 2
Ihr befeuchtet Euren Pinsel mit Farbe - trocknet ihn ab - er fühlt sich nur noch ein klitzekleines bisschen nass an und legt den kompletten Pinselkörper flach hin und schiebt die wenige Farbe übers Papier. Dadurch kommen durchbrochene Strukturen zum Vorschein.

Zum Abschluss könnt Ihr noch ein bisschen mehr Kontraste in die Wolenformationen bringen und schon:

fertig. :00000298:


Viel Spass! :00000293:
Liebe Grüsse Ingi

Sorry für die seltsamen Farbunterschiede - bin in Eile, wollte Euch aber heute nicht so ohne Arbeit lassen. Am ehesten kommt das letzte Foto an die Farben heran.
 

Anhänge

  • Ingi_Test2.jpg
    Ingi_Test2.jpg
    44,1 KB · Aufrufe: 622
  • Ingi_Test2a.jpg
    Ingi_Test2a.jpg
    44,3 KB · Aufrufe: 621
  • Ingi_Test2b.jpg
    Ingi_Test2b.jpg
    48,5 KB · Aufrufe: 609
  • Ingi_Test2c.jpg
    Ingi_Test2c.jpg
    64,5 KB · Aufrufe: 601
  • Ingi_Test2d.jpg
    Ingi_Test2d.jpg
    52,5 KB · Aufrufe: 34
  • Ingi_Test2e.jpg
    Ingi_Test2e.jpg
    64,9 KB · Aufrufe: 26

awa

Senior Mitglied
Das sieht gut aus und schon richtig nach Fortschritt. Ja, mir wurde auch zuletzt klar, dass ich zuviel die Farben rumrühre und mich dann immer wundere warum es etwas vergraut . Das muss unbedingt besser werden.
Die Übung werde ich mir heute Abend vornehmen. Deine Berge und der Himmel sehen schon stark aus.
Danke Dir.
awa
 

Leonie

Aktives Mitglied
Hallo Ingi,

Ich habe auch lange Zeit gebraucht, um "anders" zu malen. Das Umdenken ist nicht einfach. Aber wenn mans dann mal gemacht hat, fällt einem vieles leichter. Also bleibt es Eure Entscheidung.

Ja das ist genau der Grund warum erstmal nur wieder nach Büchern malen wollte. Aber hier in der Gemeinschaft macht es doch viel mehr Spaß. :00000293:
 

Ingi

Forum-Guru
Aber hier in der Gemeinschaft macht es doch viel mehr Spaß. :00000293:
Das hoffe, ich doch sehr... :00000295:

Hier ist am Wochenende (ab morgen) wieder mal Sambafest http://www.samba-festival.de/festival-galerie/ und ich bekomme Besuch aus den Staaten, was bedeutet ... es gibt eine kleine Pause. :00001753:
Mitte bis Ende der kommenden Woche gehts dann weiter.

Damits Euch aber nicht langweilig wird, bekommt Ihr eine Hausaufgabe, die ich "Zitterpartie" nenne:angel_3:

Versucht mal einen Baum mit vielen Ästen zu malen, aber erst mal einen ohne Laub.
Ihr denkt dabei dran, dass die Äste sich nach oben verjüngen und es in der Natur kaum Äste gibt, die sich schlangengleich nach oben winden??? :00000402:

Nehmt für die unteren Äste einen dickeren Pinsel, für die kleinen oberen Zweiglein einen dünnen Schlepper oder einen Linierpinsel - wer das nicht hat, nimmt einfach den dünnsten Pinsel den er in seiner Sammlung findet.

Also: Farbe anmischen (Baumstämmee und Äste sind selten braun, eher grau.)
Vorschlag: Ultramarin mit siena gebrannt mischen - ergibt ein schönes Grau.

Dann "zittert" :00000726:Ihr Euch von unten nach oben - Pinsel mit einer ziemlich wässrigen Lösung benetzen, (so kann man schöne lange Äste malen, ohne absetzen zu müssen) Da wo die Astknoten sind und der Ast sich in eine andere Richtung bewegt, schiebt ihr den Pinsel einfach hin und her, das ergibt dann eine Verdickung und sieht schön realitisch aus.

Nächste Woche zeige ich Euch dann, wie man Laub auf verschieden Arten darstellen kann.

Liebe Grüsse Ingi :00000293:
 

Neueste Beiträge

Oben