Badezimmer-Stilleben

canvas

Senior Mitglied
Für einen Kurs war ein Stillleben mit 3 Objekten gefragt zum Zeichnen üben.
Ich habe mich für Dinge aus dem Badezimmer entschieden, auf meinem Schreibtisch angeordnet und gscheit "angestrahlt" damit Schatten zu sehen sind. :065-happy-7:

Mit Bleistift auf A4 Hahnemühle Zeichenpapier 190g.
 

Anhänge

  • Les6_Opdracht7_k.jpg
    Les6_Opdracht7_k.jpg
    102,8 KB · Aufrufe: 39

Jam_ART

Forum-Guru
Herrlicher "Dreideeffekt" (3D)...
Gekonnte Zeichnung ....Dein Auftrag 7
..."mei liaba"...Schraffuren, Towerte , Schatten...."ois do"...
Super @Lieblingstirolarin...♡
 
Zuletzt bearbeitet:

hapi

Aktives Mitglied
Eine sehr gute Zeichnung mit gekonnten Details (die Schrift auf der Zahnpasta)
und Schatten auf Gegenständen und der Wand.
Man kann sehen, dass du viel Arbeit und Präzision in die Zeichnung gesteckt hast.
 

otti123

Aktives Mitglied
Sehr gut gezeichnet - finde ich auch, nur ist irgendetwas an dem Becher "schief" - ich kann nicht sagen , was genau (ich keine Zeichen - Vorbildung), aber es wirkt für mich, als ob er umkippen würde. :058-crying-1:
Ich liege wahrscheinlich falsch, klärt mich bitte auf!
 

canvas

Senior Mitglied
Danke euch allen :smiley: für die Kommentare und auch Emma und Christina für die Zustimmung.

@Lieblingssteirer: danke für das "mei liaba" = schönes Kompliment :113-in-love:

@hapi: freu mich, danke :026-happy-11:

@otti123: Danke für deinen Kommentar :smiley:
Habs mir angesehen...aus meiner Sicht kippt nichts aber vielleicht ist irgendwie eine Schattierung nicht 100% stimmig?

@catsndogs: sorry für die Schleichwerbung :013-happy-13: und danke für das "gut gezeichnet"
 

AnJa

Moderator
Hallo Lisi,
gut gezeichnet. So was könnte ich nicht.
Aber ich kann durchaus Elkes Einwand verstehen. Irgendetwas am Schatten macht scheinbar diesen Effekt.
Aber damit kenn ich mich nicht aus.
Dafür gibt es Spezialisten....
 

Barbaraa

Senior Mitglied
Hallo Lisi,
da hast du aber eine saubere Zeichnung hingelegt :thumbsup:

Ich weiß ja nun nicht genau um was es bei der Aufgabe ging, aber nachdem dir der Schatten ja wichtig war ….

Der Schlagschatten des Bechers müßte, da wo er an der Wand auftrifft, senkrecht nach oben gehen. Evtl. wäre etwas heller besser, nicht so dominant.
Die Öffnung des Bechers müßte weniger rund sein als die Rundung unten da die Öffnung ja näher an der Horizontlinie ist.
Viel Spaß weiterhin.
 

canvas

Senior Mitglied
Hallo Barbara,
interessant. Der Schatten könnte eventuell nicht gerade sein, weil ich ein Blatt hinter die Objekte gestellt hatte. Da werde ich beim nächsten Mal drauf achten, dass das senkrecht steht...

Ich bin froh über die Hinweise, sehe ich mir auf jeden Fall an. :thumbsup:

Viel Spaß weiterhin.

Danke :013-happy-13:
 

Mon

Senior Mitglied
Dein Badezimmer-Stillleben hätte ich niemals so hingekriegt und freue mich daher (für eigenes Lernen) auch über die Hinweise, die Du bekommen hast.
 

otti123

Aktives Mitglied
Der "Schlagschatten" von Barbara trifft`s genau - ich habe es an einer Skizze ausprobiert. Malen kann ich das nicht halb so gut wie Du, deshalb nur geschrieben. und ich konnte es auch nicht genau definieren....
 

Painterling

Aktives Mitglied
Das Stilleben ist sehr gekonnt gezeichnet und gefällt mir sehr gut. Allein aus der Tatsache, dass wir alle die Tipps. die hier gegeben und diskutiert wurden neben Lisi auch mit verfolgt haben . haben wir alle davon profitiert. Danke!
 

HaGe

Senior Mitglied
Die Öffnung des Bechers müßte weniger rund sein als die Rundung unten da die Öffnung ja näher an der Horizontlinie ist.
Das kommt doch darauf an, aus welcher Perspektive man auf den Becher schaut. Lisi hat die Gegenstände auf ihren Schreibtisch gestellt und das gezeichnet, was sie sah. Theorien sind gut, aber man kann sie nicht immer anwenden.
Der Schlagschatten des Bechers müßte, da wo er an der Wand auftrifft, senkrecht nach oben gehen. Evtl. wäre etwas heller besser, nicht so dominant.
Gerade den starken hell-dunkel-Kontrast finde ich sehr reizvoll. Mich stört auch nicht, dass der Schatten nicht senkrecht nach oben geht. Im Gegenteil. Das macht das Ganze umso interessanter.
 

Barbaraa

Senior Mitglied
Das kommt doch darauf an, aus welcher Perspektive man auf den Becher schaut. Lisi hat die Gegenstände auf ihren Schreibtisch gestellt und das gezeichnet, was sie sah. Theorien sind gut, aber man kann sie nicht immer anwenden.
Doch die kann man immer anwenden. Unterhalb der Horizontlinie werden die Ellipsen immer schmaler je näher sich die Öffnung zur Horizontlinie hin bewegt. An der Horizontlinie wird sie zur geraden oberhalb der Horizontlinie sieht man keine Öffnung mehr nur noch eine nach unten gekrümmte Linie. Das kannst du gut mit einer Tasse ausprobieren. Horizontlinie ist deine AugenLinie.
Mich stört auch nicht, dass der Schatten nicht senkrecht nach oben geht. Im Gegenteil. Das macht das Ganze umso interessanter
Natürlich gibt es schräge Schatten und dass der Schatten vom Objekt aus in verschiedenen Richtungen verlaufen kann ist ja klar. Nur da wo er auf eine senkrechte Fläche trifft wird bei einem senkrechten Gegenstand auch der Schatten senkrecht, ich hab es nicht erfunden es ist einfach so. Das kannst du auch gut selber ausprobieren.
 

HaGe

Senior Mitglied
An der Horizontlinie wird sie zur geraden oberhalb der Horizontlinie sieht man keine Öffnung mehr nur noch eine nach unten gekrümmte Linie.
Wenn ich von oben auf den Becher schaue (Vogelperspektive), sehe ich eben die Öffnung. Horizontlinie hin oder her.

Ich male immer nur, was ich sehe, und das kann nicht falsch sein, weil es die Realität ist.
 

canvas

Senior Mitglied
Danke @Barbaraa und @HaGe für euren Austausch hier. Ich finde das sehr interessant.

Auch denke ich, dass beide Ansichten für sich auf ihre Weise stimmen. Auf der einen Seite malen wir das, was wir sehen und auf der anderen Seite helfen diese theoretischen Ansätze unserem Gehirn beim Sehen. Es kommt auch immer drauf an, was man von einem Bild will. Jeder wie er mag...
 
  • Like
Reaktionen: Mon
Oben