Brutfuner - der neue Farbstift aus den USA

Dipinto

Senior Mitglied
Ich habe mein Bild für das Raten bei den alten Meistern mit diesen neuen Farbstiften gezeichnet. Sozsagen aus Versehen, da ich nr die Stifte testen wollte. Mein Mann hatte sie auf einer amerikanischen Seite entdeckt, dann etliche Yotube-Filmchen darüber angesehen, dachte, sie könnten mir gefallen und mich damit überrascht.
Da ich jetzt mehrfach gefragt wrde, was es mit diesen Stiften auf sich hat, schreibe ich hier, dann können es alle lesen.
Die Stifte sind im 12o er Set in einer Blechschachtel mit Plastikeinlagen in 3 Etagen bei Amazon für €29 zu bekommen. Die Plastikeinlagen sind nicht sehr tief. Die Stifte rutschen darin leicht und beim Öffnen der Schachtel denke ich manchmal es fehlen 1-2 Stifte, dabei sind sie nur verrutscht.
Die Stifte selbst haben schöne satte Farben, sind sehr weich, sie bröseln etwas und man kann sie auch sehr gut verblenden. Da die Stifte sehr wachshaltig sind, entsteht nach Auftrag auf dem Papier eine wächserne Oberfläche und man kann da kaum mehr mit anderen Medien oder Stiften drüber gehen.
Mir selbst gefallen die Stifte sehr gut, aber sie sind für mich kein Ersatz für hochwertige Farbstifte - ich sehe sie mehr als Ergänzung zu meinen anderen Stiften.

Nun bin ich auch gefragt worden, (@AnJa und) ob die Brutfuner geeignet wären um bei Aqarellbildern zu ergänzen. Ich würde die Frage verneinen, da durch den starken Wachsanteil man den Unterschied der Medien sicherlich auf dem Papier sehen könnte.
Hier würde ich aber bedenkenlos die Aqarellstifte Albrecht Dürer von Faber Castell empfehlen. Für mich sind sie mit ihren hohen Pigmentanteilen und brillianten Farben die besten Aquarellstifte weit und breit und sie können trocken und wasservermalt benutzt werden, wären also da gut geeignet.
Eigentlich empfehle ich nie etwas, weil jeder immer andere Wünsche an das Kaufobjekt stellt, andere Erwartungen oder Ansprüche hat und auch ein unterschiedliches Gefühl von Preis-Leistungsverhältnis bestehen kann.
Nehmt also meine Zeilen bitte nicht als Kaufempfehlung, sondern einfach als Antwort auf die Fragen, die hier im Form (@HaGe - @AnJa ....) aufkamen.
 

ulliversum

Aktives Mitglied
Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, daß die Stifte ursprünglich aus den USA stammen, man bekommt sie (günstig) auch auf Aliexpress, das sind alles Importe aus Asien bzw. China. Das macht die Stifte nicht schlecht, ich hab die auch, wollte nur ergänzen, was ich weiß. Meine sind statt rund übrigens quadratisch, das sieht hübsch aus in der Schachtel und sie rollen nicht vom Tisch. Dadurch passen sie aber nicht in jeden Anspitzer..
 

Neueste Beiträge

Oben