Der Schwan

Inascha

Aktives Mitglied
Der Schwan

Sieh des Schwanes reine Weiße
auf des kühlen Teiches Spiegel,
königlich zieht er die Kreise,
aufgestellt die leichten Flügel.

Auf des kühlen Teiches Spiegel
sitzen Küken im Gefieder,
aufgestellt die leichten Flügel,
sind geborgen alle wieder.

Sitzen Küken im Gefieder,
piepsend fein nach Futter rufen,
sind geborgen alle wieder,
grau getönt in allen Stufen.

Piepsend fein nach Futter rufen,
bei der sehr bequemen Reise,
grau getönt in allen Stufen.
Sieh des Schwanes reine Weiße.


Ingeborg
2016

Pantun in Kurzversen
trochäisch, achtsilbig

Es wird jeweils die zweite und vierte
Zeile einer Strophe als erste und
dritte
Zeile in der nächsten Strophe
wiederholt.
Die erste Zeile muss sich in der
letzten Zeile wiederholen.
 

Anhänge

  • SchwFertig.JPG
    SchwFertig.JPG
    141,9 KB · Aufrufe: 27

Sonnenwurm

Senior Mitglied
Ich habe das Gedicht nun mehrere Male gelesen und vor allem: laut! gelesen, also nicht nur stille vor mich hin.

Es ist wunderschön.
Diese sich wiederholenden Zeilen tragen das Gedicht - wunderschön.
Dein kleines Bildchen passt gut dazu.
 

AnJa

Moderator
Gedicht und Bild sind eine Einheit.
Hast Du gut gemacht Inascha.

Bei uns am See kam jedes Jahr ein Schwan zum Steg.
Diesen Sommer nicht, wer weiß wo er geblieben ist.
Ich hoffe, ihn im nächsten Jahr wieder zu sehen.
 

hapi

Aktives Mitglied
Wunderschöne kleine Küken und ihre schöne weiße, stolze Mutter.
Ein tolles Gedicht mit einer Illustration, die den vertrauten Anblick von Küken auf dem Rücken ihrer Mutter sehr realistisch wiedergibt. Bravo Inascha!
 

Inascha

Aktives Mitglied
Danke, liebe Sonnenwurm.
Ja, Gedichte sollte man grundsätzlich laut lesen, der Rhythmus
kommt besser heraus.

Die Gedichtform Pantun kommt aus Indonesien. Ich kann mir vorstellen,
dass die Leute nach des Tages Arbeit abends in der Runde Pantuns
dichteten, vielleicht ähnlich einer Moritat.

Ich mag diese Wiederholungen, manchen gehts auf die Nerven.
In vielen Volksliedern werden Zeilen wiederholt, es gibt Sicherheit
und es prägt sich besser ein.
Für mich selbst ist es eine gute Gelegenheit, mit Sprache zu spielen.

Guten Abend
Inascha
 

Inascha

Aktives Mitglied
Guten Abend AnJa,
die Schwäne sind doch ganz besondere Erscheinungen.
Und wenn sie nicht mehr da sind, fehlen sie sehr.

Gute Nacht
Inascha
 

Inascha

Aktives Mitglied
Guten Abend, liebe Halina,
während ich schrieb, bist Du hereingetreten.

Ich freu mich und wünsche Dir eine erholsame Nacht.
Danke!

Inascha
 

Andrea_justme

Senior Mitglied
Eine feine Sprache ist ebenfalls eine Kunstform. Diese Art Gedicht kannte ich nicht und stelle es mir wie ein schwieriges Puzzle vor, das es zu lösen gilt. Das ist dir sehr fein gelungen und das Bild ist wunderbar in Aussage und Zartheit.
 

Inascha

Aktives Mitglied
Liebe Andrea,

ich danke Dir!
Es ist eigenartig, so sehr schwierig ist es gar nicht.
Dadurch, dass zwei Zeilen den Inhalt und Rhythmus angeben, kann
man "nur" auffüllen, neue Inhalte einschieben, die zum nächsten
Vers weiterführen.

Wer Lust an Sprach-Spielchen hat, gleichzeitig eine kleine Erzählung
parat hat, kann es gerne versuchen.

Gruss
Inascha
 

Jam_ART

Forum-Ikone
Sehr gelungene Kombination ...edel
Zum Bild.
Mir fällt Deine besondere ART zu Malen auf ...alles so dunstig verschwommen, in sich verlaufend,
luftig , konturarm... interessant jedenfalls
 

Inascha

Aktives Mitglied
Sehr gelungene Kombination ...edel
Zum Bild.
Mir fällt Deine besondere ART zu Malen auf ...alles so dunstig verschwommen, in sich verlaufend,
luftig , konturarm... interessant jedenfalls
Jam_ART
Konturarm.... das stimmt, hat ja eigentlich nichts einen schwarzen
Balken um sich herum.

PS. mir fehlen die diversen Smylies, oder so was....
Wo gibts die denn, bei Like unten gibts nur 5 zusätzlich, habt Ihr irgendwo
ein Schatzkästlein für Urgesteine?
Im Moment hfinde ich gar nix.
 

Bunny0904

Aktives Mitglied
Wenn ein Schwan singt, schweigen die Tiere..
Ein schönes weiches Bild was zeigt wie Schwanenmamas nunmal sind- fürsorglich!
In Norwegen haben sie sich wochenlang von uns aus der Hand füttern lassen um danach genug Kraft zu haben um gen Süden zu fliegen. Ich denke gern an sie zurück, danke für den neuerlichen Gedanken!
 

Mon

Forum-Guru
Pantun in Kurzversen
trochäisch, achtsilbig

Es wird jeweils die zweite und vierte
Zeile einer Strophe als erste und
dritte
Zeile in der nächsten Strophe
wiederholt.
Die erste Zeile muss sich in der
letzten Zeile wiederholen.
Dein Schwanengedichtgesang gefällt mir ausgesprochen gut und ich habe wieder etwas gelernt:
Ich habe immer gerne und viele Gedichte geschrieben, u,a. Stanzen, Sonette, Limericks, Hexameter, aber die Gedichtform Pantun lerne ich jetzt von Dir, vielen Dank!
 

Jam_ART

Forum-Ikone
PS. mir fehlen die diversen Smylies, oder so was....
Wo gibts die denn, bei Like unten gibts nur 5 zusätzlich, habt Ihr irgendwo
ein Schatzkästlein für Urgesteine?
Im Moment hfinde ich gar nix.
Hallo Ingeborg ...für smileys mußt Du die 3 Punkte oben ( = Erweiterung , siehe Foto im Anhang) anklicken
dann öffnet sich so ein smiley Zeichen --> das wiederum anklicken ...und zack
lg Werner
 

Anhänge

  • Smylies.jpg
    Smylies.jpg
    162,9 KB · Aufrufe: 7

Sonnenwurm

Senior Mitglied
Danke, liebe Sonnenwurm.
Ja, Gedichte sollte man grundsätzlich laut lesen, der Rhythmus
kommt besser heraus.

Die Gedichtform Pantun kommt aus Indonesien. Ich kann mir vorstellen,
dass die Leute nach des Tages Arbeit abends in der Runde Pantuns
dichteten, vielleicht ähnlich einer Moritat.

Ich mag diese Wiederholungen, manchen gehts auf die Nerven.
In vielen Volksliedern werden Zeilen wiederholt, es gibt Sicherheit
und es prägt sich besser ein.
Für mich selbst ist es eine gute Gelegenheit, mit Sprache zu spielen.

Guten Abend
Inascha

Liebe Inascha,

ich kapiere ja jetzt erst, dass du Ingeborg bist und du das Gedicht verfasst hast!!!!
Jaja, manchmal bin ich eine echte "Blitzbirne" :040-happy-9:

Ich habe es noch mehrfach gelesen und finde es immer schöner.....wenn das überhaupt geht.

Tatsächlich spiele auch ich gern mit Sprache und habe von "Pantun" auch noch nie zuvor gehört.
Gefällt mir aber total und werde ich beizeiten mal ausprobieren.
Danke dir für die tollen Informationen.
 

Painterling

Senior Mitglied
Das Schwanengedicht berührt das Herz und es passt sehr gut zu deinem zarten Bild. Auch ich kenne dieses Sprach -und Gedichtform "Pantun" nicht,. Nach den Hinweisen hier, habe ich mir auch das Gedicht laut gelesen und war beeindruckt von der besseren Wirkung. Das muss man so alt werden, um so etwas Neues zu lernen. Danke!
 

Inascha

Aktives Mitglied
Ich möchte allen danken für Kommentare, Bildsprache und Freude. :113-in-love:

Werner speziell für Deine Hilfe.

Heureka! ich habs! (mal wieder) :087-nerd-4:
 

Neueste Beiträge

Oben