Der Versuch eines Forumneulings

Bree

Senior Mitglied
Ein paar mehr Informationen zum Bild, würden hilfreich sein für Kritik oder Lob.

Mir gefällt es von den Farben, die Aufteilung der Umrisse ist gut.
Die Kleidung ist gut dargestellt. Der Farbauftrag der Haut sieht interessant gut aus.
 

alpo

Mitglied
Danke für euer Lob, das streichelt natürlich die Malerseele!
Das Portrait ist dem großen Leonhard Cohen zugedacht und unter dem Eindruck seines Ablebens gemalt. Vom Ausdruck her war mir wichtig darzustellen, wie seine "Dackelaugen" mit den auffälligen, parabelartigen Wangenfalten sanftmütig korrespondieren. So hat er seine Art Musik zu machen, für mich auch visuell im Gesicht mitgetragen.
Technisch ist zu sagen, dass ich mit weichen Bleistiften stets ziemlich detailliert vorzeiche. Dies bietet mir den Vorteil einer guten Orientierung, hat aber auch den Nachteil, dass mir die Ölfarbe manchmal verschmutzt.
Für die finale Überarbeitung verwende ich Sennelier Ölstifte, die haben etwas Wachs dabei, was für Hautoberflächen von Vorteil ist.
Das Bild ist 50 x 70 groß.
 

karlwei

Senior Mitglied
Hallo alpo, mein Freund !
schön das du auch eines deiner Bilder hier zeigst, vielleicht darf ich dir ein paar Hinweise geben wenn du Bilder einstellst.
Hilfreich wäre, wie groß, welche Technik - bei dir ja Öl als pima - auf welchen Bildträger, wenn du willst auch mit welchen Farben und wie lange gemalt.
Was wahr dir wichtig bei diesen Bild, wo ist es nicht so nach deinen Vorstellungen gelaufen usw.
Besonders wichtig ist, willst du Hinweise zur Technik oder den Bild, also was gefällt dir selber und was könne man deiner Meinung nach noch besser machen - viele Augen sehen mehr als nur ein paar :00000681:
Willst du aber keine Kritik, so einfach dazu schreiben, ist auch ganz in Ordnung.:00000402:
Wenn du das ein wenig Beherzigst, so bin ich mir sicher wirst du genug Antworten bekommen.
Lg Karl
Ps.: habe gerade gesehn das du schon geschrieben hast, die zwei Beiträge sind da durcheinader gekommen
 

Malmal

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Lade die Bilder bitte nur mit der Forensoftware hoch, so wie es in der Pflichtlektüre beschrieben wird!
 

Ölpinselchen

Forum-Guru
Er ist Dir hervorragend gelungen.
Warum nimmst Du Bleistifte zum Vorzeichnen, wenn Du Angst hast vor Verschmutzung!
Warum nimmst Du nicht Pastellstifte?
 

alpo

Mitglied
@ölpinselchen, danke.
Zu deiner Frage : es geht mir um die Möglichkeit beim Vorzeichnen zu raieren. Wie näher dass ich zeichnerisch dem Motiv komme, desto besser kann ich mir vorstellen wie es mit dem Malen weitergeht.
Vielleicht ist das auch nur Einbildung...
 

levina

Senior Mitglied
tolles Protrait mit dem gewissen Etwas!

Was mich allerdings irritiert: kann es sein, dass die Hände zu klein geraten sind?
 

alpo

Mitglied
@levina
Danke für deine kritische Anmerkung. Zeichnerisch müssten die Hände ausgestreckt vom Haaransatz bis zum Kinn reichen. Sie sind möglicherweise zu stark abschattiert , weshalb sie kleiner wirken.
Meine Ausrede : Künstler verdienen ihr Brot meist nicht durch manuelle Arbeit, weshalb sie manchmal auch kleinere Hände haben. So habe ich es in meiner Unzulänglichkeit dem armen Cohen jedenfalls angedichtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Inge

SUPERVISOR
Genau.
Das ist künstlerische Freiheit :00000295:

Realistisch gemalt wären Hände in etwa von der Handfläche bis zur Mittelfingerspitze so groß wie die Strecke vom Kinn bis zum Haaransatz.

Die Stimmung kommt gut 'rüber, definitiv.
Die lockere Strichigkeit finde ich klasse, auch die Farben.
Trainiere übrigens gerade Cohen's "Hallelujah" in guitar finger style....aua, meine Fingerkuppen! :00000108:

Wg. Vorzeichnen: Ich nehme auch nie Blei, nur Pastell- bzw. Aquarellstifte in hellen Graustufen. Man kann sie weitestgehend radieren bzw. nass abwischen. Bleibt kaum etwas übrig und wenn, verschwindet es sowieso unter dem Öl.
Man kann die Vorzeichnerei auch super mit Guache machen, die ja immer wieder wasserlöslich veränderbar ist. Auch Tusche funktioniert gut und verschmutzt nichts. Wenn Fehler wieder verschwinden sollen, entweder mit Guache weiß (reversibel) oder Acryl weiß drüber, fertig.

Der Blei kann dir noch Monate später wieder auftauchen und Ärger machen.:00000569:
 

christhoma

Forum-Guru
Alpo .. das Bild gefällt mir sehr .. die Farben wohltuend und Spannung vermittelnd .. Bleistift für ein Ölbild wirkt sich langfristig negativ aus .. radierfähige Vorzeichnungsmaterialien: siehe Inge's comment .. LG=Christian
 

alpo

Mitglied
@Inge
Vielleicht stör ich dich gerade beim Hallelujah - Üben, aber die Fingerkuppen brauchen manchmal auch Pause. Jedenfalls nehme ich deine Anregungen betreffend Vorzeichnen dankbar an!
@christhoma
Danke auch dir für die Anerkennung. Hab inzwischen ein bisschen in deinen Bildern gestöbert und sehr Ansprechendes entdeckt.
 

Mastix

Forum-Guru
Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist er gut geworden, der Leonard.
Mit dem Bleistift als Vorzeichnung würde ich an deiner Stelle auch vorsichtig sein. Ich meine, ich nutze auch nur Bleistift zum Vorzeichen,aber ich unterlege meißt mit Grisaille. Bei Primamalerei würde ich doch eher Aquarellstift empfehlen.
 

ReneHH

Forum-Guru
noch ein nachträgliches herzlich willkommen im forum, albert!
deinen begrüßungsbeitrag fand ich sehr interessant und poetisch. literatur/schreiben scheint ein weiteres talent neben dem zeichnen und malen...
finde deinen leonard cohen recht gelungen, sehr gefühlvoll (siehe pymalion)...das kommt sehr gut rüber..auch farblich.
einige punkte sind hier leider noch nicht ganz stimmig (sofern es dir auch neben obigem auf wiedererkennung, realismus... ankommt), z.b. bei den proportionen und ganz minimal bei der schattengebung..
da du das oben als "versuch" bezeichnest, ist das auch nicht so "schlimm", wäre es ein auftrag, sähe es etwas anders aus wahrscheinlich..
also nur bei interesse (weiß nun nicht, worauf es hier neben ausdruck noch ankam) versuch ich mich an genauerer positiver kritik, die anstichelnd wirken möge.
bin sehr gespannt auf weitere beteiligung bzw. bilder von dir hier, tizian find ich ja auch sehr interessant :)
 

alpo

Mitglied
@Marion
darf ich etwas über die "paar Kleinigkeiten" erfahren? Es könnte mir weiterhelfen ...
@ReneHH
Lesenderweise habe ich dich hier bereits als sehr profunden Kritiker entdeckt. Umso mehr freut es mich, dass du dich zu meiner Arbeit äußerst. Ich würde es begrüßen, wenn du mich durch deine Kritik "anstichelst" - wie du es so schön nennst. Schon wende ich dieses Bild ins Positive und werde das, was von dir kommt, als eine Art Akupunktur betrachten. Eine fortschrittliche Heilmethode also, die mich von meinen (Mal-)Fehlern heilen und künftig bewahren soll.
Keine schlechte Aussicht, wie ich meine ...

Bis bald wieder,
Albert
 

Mastix

Forum-Guru
Okay, Albert ,die "Kleinigkeiten: Die Hände sind ja schon angesprochen wurde. Dann sind mir die Ohren nicht stimmig. Zu klein und zu tief angesetzt. Und auch das Mikrofon ,irgendwie kommt es mir nicht stimmig vor. Kann ein Gefühl sein, das mich in die Irre lockt, oder es kann auch an den kleinen Händen liegen. Auch die Augen stehen mir etwas zu dicht zusammen.
Nun bin ich auch, was Portraits- und auch Kopien von Bildern betrifft- sehr kritisch. Auch mit mir selber. Und auch gerne sehr realistisch. So sind es eben erstmal "Kleinigkeiten" die mir in diesem Kontext auffallen,da ich deinen Malstil noch nicht so kenne- also Realismus oder nich'.
 

ReneHH

Forum-Guru
naja, ich guck auch gern mal genauer, wie marion auch, albert...
kann mich ihr durchaus anschließen..dann auch die nase, hals ist zu kurz, schultern...

hab vorhin der einfachheit halber mal dein bild und die fotovorlage übereinander gelegt..und da ich diese "dia-shows" hier auch so gern seh, hab ichs mal wieder so probiert und häng das einfach mal ran okay, albert?
(wenn du das gleich lesen solltest, sag sonst bitte umgehend bescheid. ne halbe stunde nach abschicken kann ich den beitrag noch editieren..)
hab dann aber gedacht, ich zeichne einfach mal mit weiß ein paar der linien grob ein...würd das dann auch mit ranhängen bzw. auch als gif...spiel gern mal bei ps an fotos u.ä., nur so aus bock... also war kein ding und hat spaß gemacht..
so erspar ich mir auch die worte :)

fands schwer, das einigermaßen korrekt von den größen zu vergleichen..dein kopf war letztendlich ganz anders als vorher gedacht sogar etwas größer (weil kinn weiter unten), aber die gesichtsfeatures die eines im vgl. kleineren kopfes...das hat viell. etwas verwirrt...
wie dem auch sei, das bild gefällt mir, wenn man vom anspruch an ähnlichkeit ein stück weit zurückrückt...das typische gefühl bzw. ausdruck hast du sehr gut getroffen. farbe etc..wie eingangs gesagt und auch durchaus ernst gemeint.
bin echt gespannt auf weitere. dein stil gefällt mir sehr, albert!

(wiegesagt melden, wenn dir das mit den gifs hier zu viel des guten ist)
bis bald denn, verabschiede mich für heut :)
 

Anhänge

  • cohen24b9ga3yj6nGIF.gif
    cohen24b9ga3yj6nGIF.gif
    676,7 KB · Aufrufe: 128
  • cohen24b9ga3yj6nGIFNEU.gif
    cohen24b9ga3yj6nGIFNEU.gif
    2,1 MB · Aufrufe: 132

ErnstG

Senior Mitglied
Deinen Cohen würde ich unter die Rubrik "Versuch" einordnen.
Hoffe, es trifft Dich nicht zu hart, aber was bestimmte Dinge
anbelangt, bin ich ein eher kritischer Zeitgenosse.
Das dazugestellte Ausgangsfoto zeigt ganz klar, wo es nicht
stimmt. Dazu stelle ich immer wieder die gleiche Frage: Warum
man ohne vorher geübt zu haben bestimmte Motive malt?
Damit prophoziert man doch zwangsläufig Kritik, die alles andere
als erbauend ist.
Es gibt jede Menge technischer Möglichkeiten für die proportional
richtige Umsetzung, wie in diesem Falle von einer astreinen Vorlage
weg. Die Hände passen nie und nimmer dazu, egal ob man das mit
Sänger- oder Arbeiterhänden begründet.
Das sind Dinge, die müssen einfach stimmen, die springen einem
förmlich in die Augen und man kommt nicht mehr davon los - schade.

Ernst
 

Neueste Beiträge

Oben