Farbstiftübungen

KarinV

Senior Mitglied
Da ich selbst jeden Tag Äpfel esse, machen mich deine Äpfel an. Ich mags wohl auch scharf, aber in so eine Pepperoni reinbeißen wird wohl etwas heftig.
Der Rot-grün-Kontrast bei den Äpfeln gefällt mir sehr gut.
Dennoch möchte ich anmerken, dass der rote Hintergrund bei den Äpfeln nach vorne drängt. Das Grün der Äpfel ist kühler als das Rot. Kühle Farben gehen relativ zu warmen nach hinten und warme Farben relativ zu kalten nach vorne. Wenn der Hintergrund wärmer ist, dann müsste er deutlich heller sein, um nicht nach vorne zu drängen.
 

HaGe

Aktives Mitglied
Dennoch möchte ich anmerken, dass der rote Hintergrund bei den Äpfeln nach vorne drängt. Das Grün der Äpfel ist kühler als das Rot. Kühle Farben gehen relativ zu warmen nach hinten und warme Farben relativ zu kalten nach vorne. Wenn der Hintergrund wärmer ist, dann müsste er deutlich heller sein, um nicht nach vorne zu drängen
Stimmt! Allerdings abgesehen davon ist das Bild wegen des Komplementärkontrastes von rot und grün interessant und bringt die Farben gegenseitig zum Leuchten.
 

Andrea_justme

Aktives Mitglied
@KarinV schön, dass die Äpfel dir Appetit machen :) Die Pepperoni ist auch mehr zum Scharfmachen - schon beim Anschauen (wer jetzt um die Ecke denkt...) ;)
Stimmt! Allerdings abgesehen davon ist das Bild wegen des Komplementärkontrastes von rot und grün interessant und bringt die Farben gegenseitig zum Leuchten.

Ich finde den Kontrast auf der einen Seite gut, aber mir ist es tatsächlich auch zu stark, so würde ich es nicht mehr machen. Entweder ein milderes Rot oder mehrere Töne ineinander wischen.

Nun kann ich langsam weiter machen. Ich hatte mir die Hand versehentlich so doll an eine Tischkante geschlagen, dass sie zu fast doppelter Größe anschwoll.
 

Ronni

Aktives Mitglied
So. Küche fertig, neue Heizung ist drinnen, gerade rechtzeitig zum Wintereinbruch, grippaler Infekt überstanden UND die 120er Polychromos von Faber Castell sind eingetrudelt und los geht es! Yippy !!
Also zunächst mal: Gratulation zur Fertigstellung der Renovierungsarbeiten. Und weiter gute Genesung!
Und dann:
Deine Peperoni und auch die Äpfel haben mich dermaßen beeindruckt, dass ich den Farbstiften auch noch mal 'ne Chance geben will. Ich hatte ja früher schon mit Buntstiften gearbeitet, und hab' sie auch jetzt auf der "neuen" Suche nach "meinem" Medium nochmal rausgekramt und dann allerdings ziemlich schnell wieder enttäuscht "zuückgekramt". Aber das waren damals alles billige Noname Produkte bis auf einige Herlitz-Stifte.
Diese unglaublich teuren Poychromos sind auch heute noch nicht mit meinem Budget vereinbar (wenigstens derzeit nicht), aber bei meiner Recherche bei Amazon bin ich auf ein Produkt gestoßen, das dort ebenfalls sehr hoch bewertet wird von ZenaColor. Es gibt dort ein Set mit 160 Stiften für rund 35,-- € - zack - bestellt. Kommt morgen. Bin gespannt wie die Seile einer Hängebrücke.
Du bist schuld! ;)
 

MonaB

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Hallo Ronni, ich hoffe, du berichtest.
Diese Stifte kenne ich noch nicht. Ich bin aber der Meinung, dass man auch mit günstigen Stiften schön zeichnen kann.
Allerdings macht es (mir) mehr Spaß, wenn die Stifte hochpigmentiert sind, ist auch einfacher.
Ich probiere aber auch gerne neue Stifte, man weiß ja nie, was man tolles entdeckt. Vielleicht sind die ZenaColor ja günstig und mit guter Pigmentierung?
 

Andrea_justme

Aktives Mitglied
Also zunächst mal: Gratulation zur Fertigstellung der Renovierungsarbeiten. Und weiter gute Genesung!
...
Du bist schuld! ;)
Danke, Ronni - zum Ersten -
und zum Zweiten - das nehme ich gerne auf mich und möchte dann etwas Schönes sehen :090-wink: Deine "alte"Arbeit sieht schon gut aus.
Ich bin gespannt, was du von den Stiften berichten und damit zeigen wirst.
 

Ronni

Aktives Mitglied
Danke Euch! Das spornt mich mächtig an.
Wie überhaupt das ganze Forum. Ich beginne es als Muse einzustufen. ;)
Das Machwerk hat übrigens keinen Titel. "Rudi" ist lediglich eine Erinnerung daran, wo es entstanden ist.
Fällt Euch einer ein?
 

AnJa

Moderator
Über Rudi bin ich auch schon gestolpert. Also dann fällt es weg.
Zur Namensgebung fehlen mir Hintergrundinfos, was die einzelnen Bildelemente betrifft.
Ist das unten rechts 'ne Schultüte und darüber ein Ball ?
 

Ronni

Aktives Mitglied
Ist das unten rechts 'ne Schultüte und darüber ein Ball ?
Ja, wenn Du das willst, liebe Anja, dann sind das 'ne Schultüte und 'n Ball.
Mir ging's damals hauptsächlich um die Farbkomposition und etwas darzustellen, was es in der Realität nicht gibt.
Ich muss etwas ausholen:
Bevor ich gegenständlicher wurde, indem ich mich mehr dem Surrealismus zuwandte, war ich mehr in der Abstraktion zu Hause. Ich hatte nie ein Thema im Sinn, wenn ich ein Bild begann. Ich setzte einfach Kopfhörer auf, ließ mich von der Musik treiben und kritzelte einfach drauf los. Und erst während dieser Kritzelei entwickelte sich etwas auf dem Papier und in meinem Kopf. In diesem Fall war's erstmal 'ne Insel, die irgendwo rumschwebte und mir gefiel. Aah ja, da mach' ich noch eine von, und noch eine. Und damit die nicht alle allein irgendwo rumschweben mussten, beschloss ich sie irgendwie zu verbinden. Nun es sollte schon etwas Originelles, etwas Unrealistisches sein. Eine Phantasie-Pflanze? Ja, das isses, das mach' ich. Eine Pflanze, die alle Inseln berührt, unten einem "Wurzelballen" entspringt und oben in der Blüte endet. Natürlich nicht auf geradem, direkten Weg, sondern etwas verschlungen, und vielleicht noch die eine oder andere Überraschung unterwegs (z.B. unterwegs durch einen Ring zu wachsen). Die "Schultüte" und der "Ball" sollten lediglich die optische Leere unten rechts kompensieren.

Ich beginne auch heute häufig noch auf diese Art, allerdings habe ich mittlerweile immer öfter zuerst eine Idee (ein kpl. Motiv eher seltener), die ich versuche bildlich darzustellen, und schaue dann was daraus wird. Dann sehe ich mir das Werk häufig stundenlang an und warte auf den zündenden Gedanken, wie's denn weitergehen könnte. Will der sich einfach nicht einstellen, dann fange ich einfach wilde Kritzeleien an und gucke, was dabei entsteht (als wenn man in die Wolken sieht und dort irgendwelche Fantasie-Gebilde entstehen). Oder ich lege das Bild beiseite und widme mich einem anderen, zu dem mir schon etwas eingefallen ist. Oder ich beginne ein neues.

Ich entwickle das Bild während es entsteht. Hört sich vielleicht komisch an, is aber so.

Etwas darzustellen, was es in der Realität nicht gibt, ist dabei mein Motor. Ich finde es faszinierend Welten, Landschaften, Dinge erschaffen zu können, die nur in meiner Fantasie existieren. Und in meinen Welten ist automatisch immer alles richtig. Vielleicht ein falsch gesetzter Schatten? Gibt's bei mir nicht. Vielleicht hat meine Szene ja drei oder mehr Sonnen? Ein Perspektiv-Fehler? Gibt's bei mir nicht. Es sind meine Welten und ich bestimme dort die physikalischen Gesetzmäßigkeiten.
Ich bin Gott in meinen selbsterschaffenen Welten und kann dort tun oder lassen was ich will.
Das ist fantastisch. Das ist es, was mich antreibt.

Früher hab' ich absichtlich Fehler in meine Bilder eingebaut, um den Betrachter zu überraschen.

Das Bild ist übrigens 'ne Kopie aus'm Copy-Shop. Das (verschenkte) Original ist heller. Vor allem oben die Blume(?) und der "Ball". Im Original sind die Schattenzonen deutlich heller, der "Ball" ist mehr orange als grau.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ronni

Aktives Mitglied
Ich zeige mal ein Beispiel für meine absichtlich "eingebauten" Fehler.
Das Bild hat zwei Titel: Metaeti und Meta Ex Eti. Konnte mich nicht entscheiden. Es war ein Geburtstagsgeschenk für einen Freund. Sozusagen 'ne Auftragsarbeit mit mir als Auftraggeber. Es ist ein Ölbild auf Leinwand mit den Maßen 40 cm x 30 cm. (Den Rahmen selbstgebaut, die Leinwand selbstgespannt)
Ach so, - es ist Ende 1996 entstanden.
Meine Kopie ist ein analoges Foto.
 

Anhänge

  • Metaeti - Meta Ex Eti - 40x30 cm 300 dpi - klein.jpg
    Metaeti - Meta Ex Eti - 40x30 cm 300 dpi - klein.jpg
    331,7 KB · Aufrufe: 8

MonaB

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Ronni, bitte mach doch einen eigenen Threat auf, um deine Bilder zu zeigen.
Das hier ist Andreas Sammel-Thread, wo sie ihre Übungen zeigen möchte.
Mal ein Bild zu zeigen, ist okay, wenn's mehr werden sollen, bitte selber einen Threat eröffnen.
 

Ronni

Aktives Mitglied
Hallo Mona,
ich hatte nicht vor, Andreas Thema an mich zu reißen. Es kam mir jedoch schon irgendwie komisch vor, in den Stifteübungen mein Ölbild zu präsentieren. Ich wollte lediglich meine vorangegangenen Aussagen vertiefen.
Bitte um Entschuldigung.
Das ist das allererste Forum, in das ich mich eingetragen hab'. Ich muss das hier erst noch alles verinnerlichen, wie das funktioniert. Z.B. wusste ich bis gestern noch nicht, was denn wohl ein Thread ist.
Also nochmals: Entschuldigung, tut mir leid (auch in Andreas Richtung gemeint).
 

MonaB

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Alles gut, Ronni, ich weiß ja, dass du dich erst noch zurechtfinden musst.
Aber du kennst das, wehret den Anfängen .... :030-wink-5:
 

Andrea_justme

Aktives Mitglied
Also nochmals: Entschuldigung, tut mir leid (auch in Andreas Richtung gemeint).
Hey, Ronni, jeder muss sich erst einfinden, das ist doch okay :) Und nun auf zum eigenen Farbstiftthread - ich bin gespannt auf deine Arbeiten. Surrealismus finde ich gut. Ich habe mir vor einiger Zeit zwei Bücher über den Pop Surrealismus gekauft und liebe es darin zu blättern. Ich hatte digital damit angefangen, aber dann festgestellt, dass doch alles auf dem Papier beginnt.
 
Oben