Hände und Pfoten

MonaB

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Sehr ungewöhnlich - aber auch sehr schön!
Du hast das in gewohnt perfekter Weise umgesetzt.
Ich habe mal was ähnliches gezeichnet, aber dennoch sehr anders: "Pfote in Hand" (statt Hand in Hand)
 

HaGe

Aktives Mitglied
Wow!
Hände finde ich total schwierig zu zeichnen und zu malen. Du hast sie klasse hinbekommen, was natürlich auch für die Pfoten gilt!
Pfoten habe ich noch nicht probiert.

Ein außergewöhnliches, originelles Bild!
 

AnJa

Moderator
Werner,
jetzt bin ich auf den Scherz reingefallen.:037-wink-4::084-happy-4:

Wollte gerade Papillarleisten googln.
Die sind astrein.
Gut gemacht, Siegfried!
 

Farbrausch

Senior Mitglied
Hallo Siegfried...sicherlich kommt es auf das Können an und das du das kannst da zweifel ich keine Sekunde nach all den Werken die ich von dir sehen durfte.
Viel interessanter ist für mich der Grund so Hände und Pfoten auf Papier fest zu halten...mir geht das Herz auf bei diesem Anblick...denn da steckt symbolisch mehr als nur ein Bild drin. Tiefsinnig und ergreifend finde ich es.
 

Siegfried

Aktives Mitglied
Ich danke Ihnen allen für Ihr offenes Feedback!
Diese Zeichnung für die Frauchen in Erinnerung an ihre vierbeinige Freundin.
 

KarinV

Senior Mitglied
Hallo Siegfried,
ich bewundere deine Portraits und auch diese Pfoten finde ich klasse. Auch die Hände finde ich generell gut.

Möchte aber trotzdem noch etwas dazu loswerden.

Irgendwie habe ich bei den Händen den Eindruck von einer Umrisszeichnung, also Finger mit geraden Linien umrandelt und dann hell-dunkel modelliert. Wenn ich meine eigenen Hände betrachte, gibt es da aber auch Verdickungen und leichte Falten, die sich in den Umrisslinien zeigen. z.B. Die Linie zwischen Zeigefinger und Daumen.

Vielleicht liegt das auch an meinen Händen, die nicht mehr die jüngsten sind :065-happy-7:.

Finger sind in Fingerglieder aufgeteilt mit Gelenken dazwischen. Das geht doch im Umriss nicht einfach gerade durch. Oder doch? Ich meine, dass es da leichte Unregelmäßigkeiten gibt, was den Charakter der Fingerglieder ausmacht.
Dann empfinde ich die Glieder des linken Ringfingers unstimmig in ihrer Länge. Vielleicht habe ich unrecht und es ist wirklich so.
 

Ronni

Aktives Mitglied
Das ist wirklich ein außergewöhnliches Motiv. Hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Besonders Karins Kommentar hat mich dazu veranlasst, mir das Bild nochmal ganz genau anzusehen:
Erstmal dachte ich: "Ja, stimmt, irgendwie sehen die Hände "komisch" aus." Da ich aber auch einige Deiner anderen Bilder schon bestaunen durfte, schaltete mein Gehirn dann weiter: "Nee, sowas passiert ihm nicht." Und schaute noch einmal gaaanz genau hin. Und entdeckte, dass ja die Hände/Pfoten nicht einfach nur so in die Höhe gestreckt sind, wie es zuerst den Anschein hat, sondern dass sie (zumindest die Hände) gegen eine Scheibe gedrückt werden.
Und dann ergibt es plötzlich einen Sinn. Hände, die gegen eine Scheibe gepresst werden, sehen nun mal anders aus als ungepresste Hände. Ich vermute, dass die Druckstellen auf dem Originalbild deutlicher zu erkennen sind.

Die Situation, die das Bild beschreibt, lässt einige Rückschlüsse und Vermutungen zu. Es beschreibt ein sehr inniges Verhältnis zwischen Mensch und Tier. Die schlanken Daumen deuten darauf hin, dass es sich um weibliche Hände handelt.
Andererseits tun sich jede Menge Fragen auf: Waren Hund und Frauchen dort eingesperrt? Oder kam der Hund, um Frauchen zu befreien? Oder umgekehrt? Waren sie überhaupt dort eingesperrt? Warum drückt man mit tierischer Unterstützung von innen gegen eine Glasscheibe, während das von draußen fotografiert wird?

Also das Bild wird mich gedanklich noch 'ne ganze Weile beschäftigen. :clapping: :clapping:
 

MonaB

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Danke Freunde!
Ich hatte keine solche Diskussion um meine Zeichnung erwartet.
Aber es ist ja eine im positiven Sinne ... ist doch auch mal schön, oder?
Sonst hörst du immer -wohlverdiente- Lobeshymnen ... jetzt setzt man sich mal wirklich auseinander mit deiner Zeichnung ... also ich finde das sehr gut.
 

KarinV

Senior Mitglied
Ich bin sowas von begeistert. Habe auch deine Tier- und Menschenportraits bewundert und habe eine Frage.
Wie machst du das mit den weißen Haaren?
Lässt du die grundsätzlich aus und malst drumrum, oder radierst du da auch mal?
Und wenn du radierst, wie machst du das bei so feinen Haaren???
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben