Haare und Fell

dooneera

Mitglied
Diesen Thread hatte ich mit Begeisterung gelesen,
ich hab zwar im Prinzip schon meinen eigenen Stil gefunden, aber dazu gehört auch das ziehen und drehen. Hab ich durch Zufall vor einiger Zeit herausgefunden und war nach lesen dieses Thread`s nun erstaunt, das dies gar nicht so verkehrt ist.
Ich selbst kann nicht wirklich erklären wie ich etwas mache, male mit Pastellkreiden
und Stiften erst seit etwa anderthalb Jahren( davor hab ich vieles nur ausprobiert, auch Aquarell) und bin immer glücklich wenn ich was lernen kann!!!!!
Vielen Dank und schöne Grüße von Iris
 

Ernesto

Senior Mitglied
Hallo Iris,
schön, dass dir mein Beitrag gefällt, ich freue mich sehr darüber.
Ich finde es gut, wenn du deine eigenen Erfahrungen sammelst.
Wie man sieht, mit großem Erfolg.
LG Ernesto
 

dooneera

Mitglied
Ich hab mir jetzt viele Deiner Bilder angeschaut.
Deine Bleistiftzeichnungen sind allererste Sahne, das kann ich im Moment nicht anders ausdrücken!
Hab mich auch schon mal in Bleistift versucht, aber so etwas hab ich nicht ansatzweise hingekriegt, so sauber und klar und dies in Größen von denen ich bis jetzt nur träume, das ist mir einfach unbegreiflich!!!! Super!!!!!
Von daher freut mich Dein Lob besonders
 

Rolanda

Aktives Mitglied
Hallo Ernesto,
ich habe gerade diesen Titel entdeckt. Und weil ich ihn so gut gemacht, und so informativ finde, schubse ich ihn noch mal etwas nach oben.
So gute Tips kann man immer mal wieder gebrauchen.
 

Blattgrün79

Aktives Mitglied
Hallo Ernesto,

ich bin gerade total begeistert von deinen Bildern:00001753::00001753::00001753:
Ich habe noch nie mit Pastellkreide gemalt, weil ich mich erst noch mit dem Zeichnen selbst noch anfreude.

Du hast das sehr sorgfältig erklärt, vielen Dank dafür :00000727:
Meine Frage: Ich zeichne im Moment mit Polychromos von Faber Castell, Buntstifte. Kann ich da dieselbe Technik anwenden? Ich habe schon ein bisschen probiert und es fällt mir irgendwie schwer Farben übereinenander zu malen. Ich bin echt ein bisschen hilflos grad.

LG

Blattgrün
 

ErnstG

Senior Mitglied
Finde es immer jammerschade, wenn solche fantastischen Beiträge
langsam aber sicher in der Versenkung verschwinden. Nur durch
puren Zufall gelangen sie wieder an die Oberfläche. Es wäre schön,
eine eigene Abteilung innerhalb des Mediums zu errichten, wo man
das schnell abruf- bzw. griffbereit zur Verfügung hat.
Ernesto ich bin ganz schwer beeindruckt von Deinen Arbeiten!
Ernst
 

Bambse

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,
vielleicht mal wieder etwas mit Pastellkreiden?

Es geht nicht um die Vorstellung des Bildes (ist schon älter), sondern um Tipps und Tricks zum Darstellen von Fell mit Pastellkreiden.

Oft sieht man viel zu gleichmäßige Flächen und viel zu viele einzelne Haare.
Das wirkt langweilig, Mit folgender Methode sieht es vielleicht interessanter aus.

Zuerst male ich den Esel "nackt". d.h. die Form und Schattierung sind bereits komplett vorhanden.
Das geschieht mit mittelharten Kreiden (Rembrandt). Mit den Fingern reibe ich die Kreide fest in den Untergrund.
Erst dann lege ich einzelne Haare mit spitzen Pittstiften darüber. (gleichzeitig Ziehen und Drehen)
Weil die Stifte ziemlich weich sind, geht das. Voraussetzung ist allerdings ein guter Untergrund, der auch mehrere Schichten aufnehmen kann. (Pastelcard oder Sansfix)
Es sind viel weniger Einzelhaare, als man denkt. Aus der Nähe betrachtet (s. Detaill) sieht es nicht gut aus, im Gesamteindruck, aus einiger Entfernung betrachtet wirkt es umso besser.

Es ist ein Irrtum zu glauben, man müsse alle Haare einzeln zeichnen, die Vormalung ist entscheidend, hier entsteht Form und Dreidimensionalität. Die Einzelhaare sind nur das Tüpfelchen auf dem i.
Ich zeichne relativ groß 65x50cm, dadurch wirken die Details feiner.

Mit dieser Methode erziele ich die besten Ergebnisse, selbstverständlich kann man es auch anders machen.

Gerne beantworte ich weitere Fragen.

LG Ernesto

super erklärung, aber gilt das auch für die bleistiftzeichnung?
 

Phialae

Aktives Mitglied
*hach* Ich liebe ja Ernestos Bilder - seit Jahren schon. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr diese Bilder mein Herz berühren.

Zum Fell könnte ich gar nicht so viel sagen, wenn ich ehrlich bin - obwohl ich auch schon einige Tiere gemalt habe. Ich glaube, ich male auch eher die Striche einzeln. Aber durch meine Technik auf dem velourpapier werden sie immer weicher, je öfter ich (ggf auch mit anderen Farben) drüber male. Und dadurch gibt es am Ende dann glaub ich einen ähnlichen Effekt wie beim vorherigen Aufbringen der Grundflächen.
 

Ernesto

Senior Mitglied
Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr hier noch einmal reingeschaut habt. Ich freue mich sehr, wenn meine Ausführungen auf Interesse stoßen.
Meine Frage: Ich zeichne im Moment mit Polychromos von Faber Castell, Buntstifte. Kann ich da dieselbe Technik anwenden? Ich habe schon ein bisschen probiert und es fällt mir irgendwie schwer Farben übereinenander zu malen. Ich bin echt ein bisschen hilflos grad.
Ich denke prinzipiell geht das schon. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass mehrere Schichten übereinander nicht besonders gut halten. Das hängt auch sehr vom Malgrund ab. Für meine Pastellbilder nehme ich Pastelcard oder Sansfix, die können viel Kreide aufnehmen.
LG Ernesto
 

Ernesto

Senior Mitglied
Huhu Ernesto, hast du meine Frage evtl überlesen? Siehe dazu bitte 5-6 Post zuvor. Danke!
sorry, das habe ich doch tatsächlich überlesen.
Bei Bleistift ist die Vorgehensweise etwas anders als bei Kreide. Ich lege auch bei Bleistift zuerst die dunklen Stellen grob an und arbeite danach die Details heraus. Die hellen Haare mache ich mit einem Radierstift. Bleistift lässt sich wesentlich schlechter verwischen, als Kreide.
LG Ernesto
 

Bambse

Aktives Mitglied
Vielen Dank Ernesto.

Da ich nur mit dem Medium Bleistift zeichne, wäre ein Beispiel sehr nett. Nur falls du etwas zur Hand hast. Mit Tipps, was zu beachten wäre.
 

Bambse

Aktives Mitglied
Danke. Nun muss ich noch googlen was dieses Grafitstaub ist.
Und so gehst du auch bei Tierhaaren vor ja?

Welche Radierer sollte man definitiv haben?
Hab ein Stiftradierer und diverse Eckige, Runde.
 
Oben