Hilfe bei Portrait in Öl

Dietmar2

Aktives Mitglied
Liebe Happys,
Ich fertige derzeit ein Familienportrait in Öl.
Als Vorlage dient mir ein Familienfoto aus alten Zeiten, welches schon teilweise verblichen ist und keine Farbunterschiede und Schatten aufweist. Begonnen habe ich mit der Darstellung meines Gesichtes, was mir allerdings nicht so recht gelingt. Vieleicht haben einige von euch ein Bildbearbeitungsprogramm um die Bilder übereinander zu legen und die Fehler zu erkennen.
Im Anhang das teilweise fertige Portrait und das Foto zum vergleichen.
Die Haare sind bis jetzt lediglich angedeutet und das Ohr noch zu dunkel.
im voraus vielen Dank. DF4986E7-7C82-4A40-A6C7-051AEEE7B39B.jpeg4F5255F4-7EF5-4C4B-80B8-FAE9A622A3AD.jpeg
 

MonaB

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Mir erscheint das gemalte Gesicht etwas schmaler ...
Ich muss jetzt leider aus dem Haus, könnte dir das aber später übereinanderlegen
(falls es bis dahin noch niemand gemacht hat)
 

MonaB

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Hallo Dietmar,

mein Versuch, die obigen Bilder übereinanderzulegen, war im Originalzustand nicht umzusetzen.
Ich habe deshalb Vorlage und Malerei zuerst in Strichzeichnungen umgewandelt, einmal schwarz (Vorlage) und zur besseren Sichtbarkeit rot (Malerei).
Übereinandergelegt mit Referenzpunkt "Augen", und als gif abgespeichert.
Ich hoffe, du kannst damit was anfangen
 

Anhänge

  • D1.gif
    D1.gif
    3,5 MB · Aufrufe: 51

Dietmar2

Aktives Mitglied
Vielen Dank Mona, dass du dir die Mühe gemacht hast. Wenn ich das richtig deute, sind die Abweichungen vom Original garnicht so gravierend, dennoch trotzdem zu groß und bedeutend, um die Authentizität wiederzugeben.
Ich werde versuchen die Abweichungen zu korrigieren um eine Übereinstimmung zu erzielen.
Liebe HaGe, auch dir vielen Dank.
 

evalena

Forum-Guru
Ich wünsch dir gutes Gelingen, Dietmar
Das wünsche ich dir auch. Ich beherrsche die Technik mit dem "übereinanderlegen" leider nicht. Und es ist verrückt, aber es sind nicht selten sooo kleine Abweichungen, dass man gar nicht recht sagen kann was nicht stimmt. Mich dünkte das Gesicht zu schmal - der Oberkopf im Verhältnis zu hoch. Aber eben...ich kann auch falsch liegen.
 

Dietmar2

Aktives Mitglied
Vielen Dank, Evalena.
es ist wirklich sehr schwierig die Gesichter authentisch darzustellen. Trotzdem werde ich versuchen die maßgeblichen Punkte zu verändern und zu treffen.
Vielen Dank nochmals für deine Anregungen.
 

HaGe

Senior Mitglied
Ich finde es enorm schwierig, die Unterschiede in den Strichzeichnungen zu erkennen. Viel Erfolg damit, Dietmar!
 

Dietmar2

Aktives Mitglied
Das sehe ich auch so. Bei einem etwas stärkeren Kontrast wäre es erheblich einfacher. Trotzdem ist es hilfreich.
 

Joanne

Senior Mitglied
Etwas spät reingestolpert. Vermutlich bist Du schon fertig. Ich sehe dass die schatten zu groß sind, das Kinn zu lang und die frisur zu hoch. mit paint kann ich nicht gut malen, aber andeuten was ich meine. So wird das Gesicht auch breiter
 

Anhänge

  • berichtigung.jpg
    berichtigung.jpg
    32,3 KB · Aufrufe: 18

Gregorio

Aktives Mitglied
Der Mund ist zu klein. Der obere Drittel von den Augen sollte mehr im Schatten liegen.
Die Lichter bei den Augen so wie die Striche oberhalb der Augenlieder sind zu hart. Es fehlen die weichen Übergänge. Der Haaransatz ist zu abrupt, es sollte mit vereinzelten Haaren anfangen. Der Hautton ist zu Gelblastig, das rechte Ohr ist noch zu fahl. Bei einer Landschaft kann man gut etwas daneben liegen, ohne dass es auffällt, bei Gesichtern erträgt es nichts.

Ein Beispiel: Wir erkennen aus 8 Metern Distanz ohne weiteres ob uns ein Person anschaut oder über uns hinweg oder die Person neben uns. Warum? Die Stellung der Pupillen zueinander !
Das sind Differenzen im Millimeter Bereich ! Wir sind darauf konditioniert.

Gruss Gregor
 

Neueste Beiträge

Oben