Meine Pelikan Deckfarben Challenge

Ronni

Aktives Mitglied
Mit diesem Schulfarbkasten von Pelikan? Das ist ja total abgefahren. Super! :clapping:
Diese Pitt Artist Pens, sind das die Kreidestifte von FC?
 

HaGe

Senior Mitglied
Ich hätte nicht gedacht, dass man mit Pelikan Schulwasserfarben so ein Bild hinbekommt! Gefällt mir sehr gut, tolle Kontraste.
 

Wintermute

Mitglied
Herzlichen Dank, @Mastix , @Joachim , @MonaB , @Ronni , @Goldbeere , @HaGe und @Bunny0904 für Eure durchweg positive Kritik und Eure Wertschätzung.

Leider konnte ich letztere im näheren Bekanntenkreis nur sehr begrenzt ernten. Als ich mein Werk vorzeigte und teilte, erntete ich lediglich ein "Du, sooooo schlecht ist das ja gar nicht...". Weitere Kritik: Fehlanzeige.

Ich muss ehrlich eingestehen, dass mich das ziemlich gekränkt hat. Zumal ich erst kürzlich zwei Werke dieses "Kritikers" selbst unter die Lupe genommen und mich ausgiebig damit auseinandergesetzt hatte. Dabei hab ich lediglich ein Ding bemängelt, hab mich ansonsten aber durchweg positiv geäußert und auch an Wertschätzung nicht gespart.
Und dann bekomme ich als "Dank" ein lapidares "sooooo schlecht ist das ja gar nicht". Wow, das muss ich erstmal verdauen. Vor allem möchte ich mal gerne wissen, ob diese Aussage jetzt eigentlich mehr über mein Bild oder über den Kritiker aussagt.

Was meint ihr dazu? Wie geht ihr mit sowas um?
 

Bunny0904

Aktives Mitglied
Meistens kommt es darauf an was wir erwartet haben um nicht enttäuscht zu sein bzw um sich zu freuen. Eine Erwartungshaltung in Bezug auf die eigene Kunst sollte gefühlsmäßig immer neutral sein und manchmal sogar selbstkritisch um Kritik auch aufnehmen zu können. Die von Dir angesprochene Aussage sagt (für mich) nur aus das der Mensch keine Lust hatte sich näher mit Deinem Bild zu befassen.
Als 'Dank' für eine durchweg positive Kritik eine ebensolche zu wünschen kannst Du, sorry, nicht erwarten, denn jeder empfindet anders. Nicht jeder Mensch mag das gleiche essen wie sein Gegenüber und nicht jeder mag das Gleiche sehen. Das macht uns individuell und menschlich.
Lapidares Beispiel, ich lese gern Zeitschrift X und Du Y. Beide haben das gleiche Thema. Ich lese Zeitschrift Y und kann nicht wirklich was damit anfangen, dann bleibe ich bei Y.
Ein anderes Beispiel, Levina malt ein unglaubliches tolles Bild, ich lobe es in den Himmel. Danach bringe ich einen Kotzefleck auf Leinwand an und erwarte dann das Gleiche? Das ist leider nicht möglich. Weil, nochmal, jeder empfindet anders und jeder findet andere Bilder toll. Das sollte Dich persönlich gar nicht belasten denn wenn jemand mit Deiner Art als Mensch nicht zurecht kommt, läufst Du ihm dann hinterher damit er Dich auf jeden Fall mag obwohl Du ihn eigentlich gar nicht leiden kannst? Das wäre deutlich der falsche Weg.
Und so hält es sich auch mit Kunst, jeder mag was anderes und ich kann Deines mögen, Du musst aber nicht meines mögen.
 

Wintermute

Mitglied
Uaaahhh, das Ding ging meinerseits nach hinten los.... ich hab mich aber auch unverständlich ausgedrückt.

Es geht mir nicht um die Diskrepanz "Ich mag Deins - Du magst meins nicht".

Es geht um die Diskrepanz: "Hey, ich bin eigentlich kein großer Fanboy Deiner Kunst und wenn ich ehrlich bin verstehe ich auch nicht allzu viel davon. Aber ich hab mich hingesetzt und damit beschäftigt, und versucht, die Mühe und Arbeit dahinter zu sehen. Und was ich sehen kann, versuche ich in kritische, aber stets wohlwollende Äußerungen zu verpacken. Ich wertschätze Deine Arbeit, weil ich weiß, wie schwer es für uns alle ist, überhaupt etwas zu schaffen und wie einschüchternd ein Stück weißes Papier sein kann" gegen eine Aussage "Du, soooo schlecht ist das ja gar nicht. Ansonsten kein Interesse".

Ich kann mit Kritik eigentlich sehr gut umgehen, und ich bin selbst auch immer mein größter Kritiker. Womit ich nicht umgehen kann, ist, wenn jemand mich bittet, Stellung zu einer seiner Schöpfungen zu nehmen und dann aber offensichtliches Desinteresse zeigt, wenn ich ihn um das selbe bitte. Deswegen auch die Frage: "Sagt so etwas jetzt mehr über mein Bild oder über mein Gegenüber aus?"

Das ist das, was mich gekränkt hat. Dennoch danke, @Bunny0904 für Deinen Beitrag, da stand einiges für mich Wertvolle drin.
 

Jam_ART

Forum-Guru
Also...ich schreibe was ich sehe und denke:
* schöne gedeckte Farben....sehr gleichmäßig...läßt das Bild harmonisch wirken...vielleicht ein Farbtupfer wo als Spannung ?
* durch den blättrigen Ast im linken unteren Drittel..gelungener Bildaufbau und Einteilung
* auch die Tiefe passt (ein Lehrer von mir sagte immer "sonst Tapete" :080-cool: )
* letztendlich: beachtlich für die Pelikanfarben. Aber wie hat Helmut Newton gesagt: Mann(n) muß mit einer 0815 Kamera vor die Haustür gehen und das "Überdrüber-Foto" schießen...das ist Können..
Lg Werner
 

Bunny0904

Aktives Mitglied
War gar nicht so garstig gemeint wie es wohl rüber kam. :001-suspicious-1:

Du hast es schon gesagt und ich ebenso, da wollte sich jemand nicht so ausgiebig mit dem Wald befassen wie Du es mit anderen Bildern tust. Bei manchen Malern liegt das eigene Bild immer über den anderen, schieb den Kommentar von ihm also einfach so weg, es ist ja sein Problem und sollte nicht Du Deinem werden.
Der Kommentar sagt dementsprechend alles über den Gegenüber aus oder hast Du die sinnvolle Kritik erhalten die Du wolltest, in welche Richtung auch immer? Nein!
Es gibt nur zwei Möglichkeiten mit solchen Dingen umzugehen, entweder fragst Du wie es gemeint ist oder Du machst ein großes feuchtes Häufchen auf die Aussage und malst das nächste Bild.
Ich würde mich für...das nächste Bild entscheiden. :grimacing:
Und mach hinne, wir wollen wieder so Schönes von Dir sehen. ;)
 

Wintermute

Mitglied
Es gibt nur zwei Möglichkeiten mit solchen Dingen umzugehen, entweder fragst Du wie es gemeint ist oder Du machst ein großes feuchtes Häufchen auf die Aussage und malst das nächste Bild.
Lol, ehrlich gesagt hast Du das so wunderbar bildlich beschrieben, dass mir sofort durch den Kopf ging, genau dieses Bild mit dem äh...Häufchen...zu malen.
Ob das dann allerdings noch forumstauglich ist, wage ich zu bezweifeln... ;-)
Moment mal, ich hab doch da noch meine Sketchbooks.... okay, ich bin dann mal weg...
 

catsndogs

Senior Mitglied
Du hast nicht zufällig bereits bei der Frage im Bekanntenkreis Dein "Licht unter den Scheffel gestellt"?
Für mich klingt diese Antwort danach, als hättest Du zuvor irgendwie etwas eigene Unzufriedenheit über das Bild zum Ausdruck gebracht?
Das würde dann zumindest für mich die unqualifizierte Äußerung "... soooo schlecht ist das ja gar nicht" erklären.
Daß keine weitere "Kritik" kam, könnte an dem etwas unspektakulären, ruhigen Motiv liegen.
Wobei ich gleichwohl denke, die Reaktion sagt - so oder so - mehr über Dein Gegenüber als über das Bild aus.

Wie Werner schon schrieb, hätte irgendwo ein bunter Tupfen - oder zwei - noch etwas Spannung gebracht, aber auch so gefällt es mir - und ich bin wieder mal von Deinem Umgang mit dem Pelikan begeistert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben