Meine Vogerl ...( die im Garten )

Jam_ART

Forum-Guru
Ich hab's mit Vogerl ...in letzter Zeit zumindest :080-cool:
Nachdem wir im heurigen Winter mein selbst gebasteltes Vogelhäuschen ( welches jahrelang im Keller vor sich hinschmollte..) endlich
im Garten aufgestellt und mit ***** Vogelfutter gefüllt haben ( und das zumindest jeden zweiten Tag ) ...
gab's viel zu beobachten und zu fotografieren.
Mit der Zeit hab ich auch einige fotografisch "geschossen" ...sofern sie nicht sofort abgehaut sind , sobald ich nur annähernd in Ihre Nähe kam...
Und ich hab nur ein 300 mm Tele..:048-sad-4:

Tja , und dann lag es nahe , diese auch mit Stift & Pinsel festzuhalten...

Hier mal zum Einstieg ein Rotkehlchen ,
Rotkehlchen (Erithacus rubecula aquarellix ) 1x Original , 1x wie's mit Passepartout aussehen könnte

Schnelle Aquarell Skizze auf ein Deckblatt ( Rückseite eines Aquarellblocks ) , Fineliner & Aquarell Lasuren ca 22 x 32 cm
 

Anhänge

  • Aquarell_Rotkehlchen_Deckblatt_~22x32.jpg
    Aquarell_Rotkehlchen_Deckblatt_~22x32.jpg
    4,3 MB · Aufrufe: 31
  • Unbenannt-1.jpg
    Unbenannt-1.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 31

Goldbeere

Aktives Mitglied
Und ich hab nur ein 300 mm Tele
Na was für ein Tele hättens den gern. ;-)
Tierbilder in der freien Natur kann ich leider keine machen. Bevor ich die im Fokus habe hat mein Hund die schon lange vertrieben. Donnerstag z.b meine Luna wieder so 20 Meter vor mir am schnüffeln im Ried, zack so schnell kannst gar nicht gucken, Hase im Galopp voraus, meine Luna im Galopp hinterher, husch husch weg warn's.

Apropos Husch, da fällt mir grad ein Witz ein:

Ein Deutscher und ein Österreicher gehen in den Wald um Schnecken zu sammeln. Sie trennen sich und treffen 2 Stunden später wieder zusammen. Der Deutsche hat 4 Dutzend Schnecken gesammelt, der Österreicher keine einzige.

Daraufhin fragt der Deutsche: "Hast Du denn keine Schencken gefunden?" - "Doch", anwortet der Österreicher, "aber wenns die fangen wollt, husch, husch weech warns".
 

Goldbeere

Aktives Mitglied
Ich habe mich ja noch gemäßigt, oder mir ist es zu spät eingefallen.
Neckische Zungen könnten auch a Schwob und a Steirer schreiben.
Nadürlich wäre der Schwob der mit den 2 Dutzend. Hahaha
 

levina

Senior Mitglied
da hast du direkt mit meinem Futterhaus-Liebling angefangen! Allerdings sind die Rotkehlchen bei uns so scheu, dass sie nur immer kucken kommen und auf den Ästen davor rumhüpfen, sich aber nicht reintrauen. Deins scheint mutiger zu sein und sieht auf dem super gelungenen Vogelportrait auch so aus.
 

Ernest

Forum-Ikone
Mir gehts wie Karin, Rotkehlchen zählen auch zu meinen Lieblingen, nicht nur an der Futterstelle, sondern überhaupt in unserer heimischen Vogelwelt! An meinem Futterplatz besucht hat mich bisher nur eines, aber ohne zu fressen. Es war ein regnerischer Tag - nein eigentlich regnete es ohne Unterlass - das arme Vögelchen saß da mit nassem Gefieder und etwas zerzaust wirkend grad so, als bräuchte es mal eine Pause, um sich für die nächste Flugetappe zu erholen.
 

Anhänge

  • IMG_0928.JPG
    IMG_0928.JPG
    154,4 KB · Aufrufe: 20

evalena

Forum-Guru
Und ich mag alle meine gefiederten Freunde..Auch die von Menschen oft verscheuchten Tauben ...
Aber dein Rotkelchen ist besonders süss Werner...Ganz ganz schöööööön....:-)
@Erhard: Zum Glück sind die Federbällchen so gut imprägniert ;-)
 

Farbrausch

Senior Mitglied
Erhard so niedlich das Rotkehlchen, bei uns brütet jedes Jahr eines unterm Dach der Sauna....ich hoffe es kommt dieses Jahr auch wieder zu uns.
Liebe Ursela...Tauben mag ich auch...eig. liebe ich alle Geschöpfe (Tiere) auf der Welt denn jedes einzelne für sich hat einen Auftrag zu erfüllen...*lächel* :113-in-love:
 

marlies+48

Forum-Ikone
Wunderschön dein Rotkehlchen.
Diesjahr ist kein Vogel an unser Futterhäuschen gekommen.
Wahrscheinlich hat unsere Klimaanlage alle verscheucht. Sie ist laut und der Windwirbel ist nicht ohne.
Ich heize mit der Klimaanlage mein Atelier.
LG Marlies
 

HaGe

Aktives Mitglied
Wir füttern die Vögel ganzjährig, also auch im Sommer. Ganz wichtig ist die Fütterung in der Brutzeit und Aufzucht der Jungen, wichtiger als im Winter. Da helfen am besten Knödel mit Insekteneinschluss, da die Kleinen noch keine Körner verdauen können.

Tauben mag ich auch...eig. liebe ich alle Geschöpfe (Tiere) auf der Welt denn jedes einzelne für sich hat einen Auftrag zu erfüllen...*lächel*
Ich auch, Betti! Tauben sind übrigens sehr intelligente Tiere und es macht mich traurig, dass sie so verhasst sind.
Als Kind habe ich mich vor Spinnen und auch vor Regenwürmern gegraust, inzwischen achte ich sie, weil ich weiß, wie nützlich sie sind. Ja, jedes Lebewesen hat seine Aufgabe im großen Gefüge der Natur zu erfüllen.
 

Bunny0904

Aktives Mitglied
Ach ist das süß! :hearteyes: Rotkehlchen sind immer so keck aber doch vorsichtig. Unsere im Garten haben keine Angst, sie sitzen auch mal auf unserem Schuh ohne gleich wieder weg zu fliegen. Erst bei Bewegung fliegen sie 2m weiter um von da aus zu beobachten.
Am Montag hatte ich plötzlich eine Blaumeise auf der Schulter sitzen das in meinen Haaren pickte, erst als mein Mann kam flog es weg. Gartenvögel sind einfach toll, in echt und auch mal so schnell gemalt von Dir.
Bei 'mal eben gemalt' komme ich eh aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Sehr goldig geworden!
 

Bunny0904

Aktives Mitglied
Wir füttern die Vögel ganzjährig, also auch im Sommer. Ganz wichtig ist die Fütterung in der Brutzeit und Aufzucht der Jungen, wichtiger als im Winter. Da helfen am besten Knödel mit Insekteneinschluss, da die Kleinen noch keine Körner verdauen können.
Bei uns gibts auch das ganze Jahr über Futter, Erdnussbutter für Wildvögel mit Insekten drin ist besonders beliebt, da nascht auch gern das Oachkatzerl mal.
 

Andrea_justme

Aktives Mitglied
Wir füttern die Vögel ganzjährig, also auch im Sommer.

Ich auch, Betti! Tauben sind übrigens sehr intelligente Tiere und es macht mich traurig, dass sie so verhasst sind.
Als Kind habe ich mich vor Spinnen und auch vor Regenwürmern gegraust, inzwischen achte ich sie, weil ich weiß, wie nützlich sie sind. Ja, jedes Lebewesen hat seine Aufgabe im großen Gefüge der Natur zu erfüllen.
So geht es uns auch. Spinnen werden zwar raus gesetzt, aber da dürfen sie sich entfalten.
Ich streite mich öfter mit meinen Eltern, weil sie immer die Tauben vertreiben und Nester zerstören. Aber ansonsten könnten sie ja auch die Terrasse machen...
Wir füttern auch das ganze Jahr. Allerdings im letzten Jahr eine Ratte mit, die immer am Vogelhäuschen hoch kletterte. Wir nannten sie schon "Gustaf", doch dann ging uns auf, dass sie gerne Großfamilien haben und so steckten wir diese Anti-Maulwurfs-Ratter-Röhren in die Erde und da zog Gustaf um. Alleine hätte er von mir aus bleiben können.

Als wir noch Katzen hatten (und kein Vogelhaus), haben wir unserem Nachbarn einen biologischen Duftstoff besorgt, den hat er unter seinem Vogelhaus verstreut und die Katzen gingen nicht ran.
 

Bunny0904

Aktives Mitglied
Wenn so eine Katze ein Mal mit einer Walnuss beworfen wurde und sich ordentlich erschreckt nimmt sie meist auch Abstand vom Vogelhaus. Vorteil- andere Vögel und auch das besagte Eichhörnchen sind auch direkt gefüttert und solange die Nuss nur geworfen und nicht mit irgendwas abgeschossen wird tut es ihnen auch nicht weh.
Wenn es meine Katzen wären würde ich sie im Übrigen auch weg scheuchen.
 
Oben