Oregon coast

red

Senior Mitglied
Da hast Du einen neuen Zuschauer.
sonstige-smileys-111.gif

Herzlich willkommen, Annerl.
 

red

Senior Mitglied
Als nächstes kommt ein komplizierter Bereich. Hier habe ich mit Masking Fluid Bereiche, die weiß bleiben sollen, abgedeckt. Bei größeren Bereichen habe ich allerdings nur die Außenkonturen abgedeckt.
DSCF3947-1.jpg

Habe nun begonnen die brechende Welle zu malen. Hier sind Bereiche die nass in nass gemalt werden z.B. Gischt und das stürzende Wasser. Das war es für heute.
DSCF3948-1.jpg
 

red

Senior Mitglied
Die brechende Welle habe ich fertig gemalt, auch das davor ruhigere Wasser.
DSCF3950 Kopie.jpg
Habe als nächstes die Steine im Vordergrund in Angriff genommen. Die Struktur der Steine ist in klassischer Manier entstanden, d.h. Untermalung mit Orange, Ultramarin und Umbra gebrannt in lichter Weise. Dann mit Trockenpinseltechnik und Stupsen die Farben immer dichter gestaltet. Der Stein links unten und links oben und auch die Felskette im Hintergrund sind noch nicht detailliert.
DSCF3951 Kopie.jpg
 

Ernest

Forum-Ikone
Rainer, hätte ich einen auf, zöge ich meinen Hut, also bleibt mir nur, mich zu verneigen und zwar GANZ tief !!!
Gruß Erhard
 
  • Like
Reaktionen: red

Gregorio

Aktives Mitglied
Hallo Red

Du kommst aber schnell voran, und es sieht sehr gepflegt aus, aber zum Baden reizt es nicht. Die Bedingungen sind doch etwas garstig!

Gruss Gregorio
 

Mon

Senior Mitglied
Die brechende Welle fiel mir als erstes auf, sie ist Dir hervorragend gelungen. Alles andere bisher auch :) Danke, dass Du beschreibst, wie Du vorgehst, ich schaue neugierig weiter zu.
 
  • Like
Reaktionen: red

red

Senior Mitglied
DSCF3952 Kopie.jpg
Ich habe links oben den Felsen mit einer dunkleren Mischung aus Ultramarin und Umbra gebrannt detailliert. Auch die Felsenkette im Hintergrund hat Details erhalten. Auf dem Foto ist das fast nicht sichtbar, im Original schon. Das ist bewußt dezent gehalten, da die Felsenkette in der Ferne liegt. Im Vordergrund den großen Fels und zur Mitte hin einen kleineren gemalt. Ich habe mich entschlossen den Felsen rechts nicht so dunkel zu malen. Ich liebe helle Bilder. Leider wirf mein Papier nun starke Wellen. Ich habe deswegen beschlossen das Papier neu nass auf zu ziehen.
 

red

Senior Mitglied
Rainer, hätte ich einen auf, zöge ich meinen Hut, also bleibt mir nur, mich zu verneigen und zwar GANZ tief !!!
Gruß Erhard
Pass auf dass du dir nicht den Kopf anstößt. Danke dir Ernest. Ach noch etwas Ernest, ich weiß nicht ob ich die Bilder, die du mir geschickt hast, verwende. Aber ich bedanke mich nochmals dafür.
 

Annerl

Forum-Ikone
Noch mal neu nass aufziehen, ist das nicht gefährlich?
Wenn mein Bild wellt, lege ich wenn es trocken ist unter einen anderen großen Aquarellblock.
Es wird ganz glatt allerdings muss man dann das Bild auch schnell fertig bringen.
 

Gregorio

Aktives Mitglied
Hallo Red

Ich würde das Papier wegnehmen und nur die Rückseite mit einem Schwamm gut nass machen die Ränder
Einen halben cm mit Krepp abdecken damit kein Wasser auf die Vorderseite kommt.
Wenn alles schön nass ist die Kreppstreifen weg nehmen, das Papier wird sich für einen Moment noch etwas dehnen.
Danach den Bogen wenden und wieder ankleben. Gut auf die Ränder achten, damit das Papier nicht rollt, da nur eine Seite feucht ist.
Ich habe das auch schon machen müssen. Falls du Reissnägel hast, wenn auch nur mit einem Zacken, könnte das helfen, um der Rollneigung entgegenzuwirken. Aber wahrscheinlich bin ich mit meinem Tipp schon zu spät, und du hast es bereits gemacht

Gruss und viel Glück. Sepp
 

red

Senior Mitglied
Ich bin auch hellauf begeistert! Toll, daß Du die ganzen Schritte zeigst!! :)

Liebe Grüße, Ulli

Hallo Uli,
ich denke da an meine Anfängerzeit, da habe ich solche Steps immer gesucht. Natürlich sind das keine Steps für fortgeschrittene Aquarellisten, eher für Leute die mit der Aquarellmalerei beginnen wollen. Insofern mache ich das gern. Ich freue mich, dass ich auch nützliche Hinweise bekommen, z.B. spezial Reißzwecke von Georgio.
 

Neueste Beiträge

Oben