Saubere Übergänge Panpastell

Gregorio

Aktives Mitglied
Guten Abend

Wer mit Panpastell Pasten und Pastellstiften arbeitet kennt vielleicht das Problem. Die kleinen Schwämmchen eckig oder Spitz zulaufend zum aufstecken sind immer noch zu wenig fein um genaue Übergänge zu machen. Es ist beinahe so wie mit Boxhandschuhen auf der Tastatur zu schreiben.
Ich habe da eine eigene Methode mit dem Problem fertig zu werden. Es geht ganz einfach, man braucht nur eine ganz feine Schere mehr nicht.
Ich nehme verschiedene runde Formen, Schnapsgläser, kleine Dosen, einen Zirkel, einfach was Ihr gerade zur Hand habt. Je nach Sujet könnt Ihr die Innen oder Aussen Form benutzen.
Ich hoffe Ihr könnt damit was anfangen. Ich benutzte dazu fein geschnittene Dreieckschwämme.

Gruss Gregorio
 

Anhänge

  • DSC02378.jpeg
    DSC02378.jpeg
    8,2 MB · Aufrufe: 49
  • DSC02379.jpeg
    DSC02379.jpeg
    7,2 MB · Aufrufe: 48
  • IMG_8662.jpeg
    IMG_8662.jpeg
    2,8 MB · Aufrufe: 47

MonaB

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Eigentlich eine logische Sache, man muss nur drauf kommen ...
Danke Gregorio fürs teilen
 

Pinselhansi

Senior Mitglied
Ich stelle gerade fest, dass ich davon gar nichts verstehe.
Oder der Kopf ist voller Denkfehler. Du machst also für alle Kanten, die sauber aussehen sollen, eine Schablone? Und was machst du dann mit den Schwämmen?
Entschuldige meine doofen Fragen, ich bewundere immer die Ergebnisse, die ihr hier zeigt, aber wie diese Technik funktioniert ... keine Ahnung.
 

Klexel

Mitglied
....
Oder der Kopf ist voller Denkfehler. Du machst also für alle Kanten, die sauber aussehen sollen, eine Schablone? Und was machst du dann mit den Schwämmen?
....
Pastelle haben ein Problem damit, aber mit den Schwämmen malst du eine exakte Flächengrenze. Alternativ dazu erreichst du eine exakte Abgrenzung mit der Schablone. Klar kannst du für jede Form eine eigene Schablone machen. Nach einiger Zeit hast du dann genug Varianten.
Lass dich nicht vom Wort "Übergänge" in der Überschrift verwirren. Hier sollen die Farben nicht ineinander übergehen sondern gegeneinander abgegrenzt werden.
Verwendest du Pastelle?
 

Pinselhansi

Senior Mitglied
Das mit der Überschrift (da war ich auch gestolpert) ist mir schon klar. Aber für alles eine Schablone? Da wird man doch nie fertig?
Ich male nur mit Ölfarben.
 

Gregorio

Aktives Mitglied
Nein ich verwende verschiedene Schablonen ich kann 2 Stunden mit drei verschiedenen Schablonen arbeiten, falls der Radius zu gross ist muss ich einfach die Schablone etwas verschieben. Ich benutze auch Schablonen die sich wie ein Schneckenhaus spiralförmig ändern.
Man sieht ja oben beim ersten Bild wie die Schablone langsam den Radius ändert und am Schluss ausläuft und fast gerade wird.
Die meiste Zeit geht sowieso mit spitzen verloren. Aber auch da kann man abhelfen.
Für diese 26 Stifte benötigte ich genau 4 Minuten. Mit dem Messer oder einer Spitzmaschine schafft man das nie wetten?

Gruss Gregorio
 

Anhänge

  • IMG_8668.png
    IMG_8668.png
    6,1 MB · Aufrufe: 22

Bunny0904

Aktives Mitglied
Ohne zu spitzen kann ich es mir gar nicht vorstellen. Wo bleibt da der Spaß? ;-)
Diese Aufsteckpinseldinger benutze ich nicht, die hab ich gesehen und gedacht 'wie die Schminkdinger und ruck zuck sind sie hinüber'. Also bin ich zur Drogerie und hab mir verschiedenförmige Schminkschwämme besorgt, ganz rund, halbrund, spitz, wie eine Maus, etc.
Kann man auswaschen und weiter benutzen und bei Bedarf zurecht schneiden. Damit wird dann Pastellstaub benutzt, ich arbeite nicht mit Panpastell allerdings bröseln auch Kreiden mal kräftig.
Gespitzt wird bei mir mit einem Cutter und entweder einer Nagelfeile aus der Drogerie (härtere Stifte) oder mit einer Eck-Leiste (90 Grad) auf der Schleifpapier befestigt ist für weiche Stifte wie die von Caran d'Ache zB.
 

MonaB

Forum-Guru
Teammitglied
Administrator
Ohne zu spitzen kann ich es mir gar nicht vorstellen. Wo bleibt da der Spaß? ;-)
Ja eben, gehört doch alles dazu.
Mit einer Schleifscheibe auf Akkugerät nimmt man doch auch viel Material weg?!
Wäre mir auch zu schwer. Und ich spitze auch nie alle Stifte auf einmal, kommt ja auch auf den Gebrauch an, welche Stifte nutze ich öfter, welche weniger...
 

Gregorio

Aktives Mitglied
Guten Morgen

Wer neue Pastellstifte mit der Lupe betrachtet sieht die feinen Schleifspuren in Längsrichtung.
Das heisst die Stifte werden bei der Produktion geschliffen, nicht gespitzt. Wegen der Materialabnahme muss man sich keine Sorgen machen. Ich verwende 180 er Schleifscheiben. Ob man das nun mit einem Messer macht oder mit Schmirgeltuch spielt keine Rolle. Natürlich muss man zu Beginn auch etwas üben. Schwarze und weisse Stifte braucht es besonders viele, deshalb habe ich davon je etwa 12 Stück. Ganz kleine Spitzarbeiten mache ich auch mit dem Messer, aber wenn ich dazu noch Holz abtragen muss, ist der Schleifteller schneller. Etwa einmal pro Stunde gehe ich mit 10-15 Stifte in den Garten und schleife. Zwischendurch mal an die frische Luft und etwas Bewegung schaden nichts. Keinesfalls in Innenräumen schleifen wegen dem Schleifstaub !
Bei den Blütenblättern zeigt sich der Vorteil der Schablonen. Mehr als diese drei Schablonen brauche ich nicht.
 

Anhänge

  • DSC02380.jpeg
    DSC02380.jpeg
    5,5 MB · Aufrufe: 29
  • IMG_8680.jpeg
    IMG_8680.jpeg
    1,9 MB · Aufrufe: 29

Bunny0904

Aktives Mitglied
Ja eben, gehört doch alles dazu.
Mit einer Schleifscheibe auf Akkugerät nimmt man doch auch viel Material weg?!
Wäre mir auch zu schwer. Und ich spitze auch nie alle Stifte auf einmal, kommt ja auch auf den Gebrauch an, welche Stifte nutze ich öfter, welche weniger...
Jipp, wäre mir auch zu schwer und laufen geht zwar wieder, ist aber noch nicht wieder meine Kernkompetenz.
Und ja, ich spitze was ich brauche, die einen mit feinerem Schleifpapier, die anderen eben mit der Feile.
Schwarz benötige ich lediglich 3, soft, medium und hard. Weiß nur einen, mein lieblings-weißweiß. Der Rest weiß ist Kreide. Was nicht heißt, das ich nur dieses weiß habe :grin:, aber die anderen nutze ich so selten das sie kaum gespitzt werden müssen.
Spitzen ist für mich quasi das kurze Wegschauen vom Bild um wieder klar sehen zu können ohne 'den Faden' zu verlieren.
 

Gregorio

Aktives Mitglied
Guten Morgen

Quadratische Bilder habe ich noch nicht oft gemacht, aber es sind im Moment gerade deren zwei. Die Wassertropfen beim aktuellen Bild geben sehr viel Arbeit. Der Rahmen vom fertigen Bild ist mit einer App erstellt worden, hat jedoch einen andern Rahmen und Passepartout. Ich konnte kein befriedigendes Foto machen auch mit dem Polfilter nicht. Ich muss so oder so ein entspiegeltes Bilderglas besorgen, bei so dunklen Motiven stören die Reflexe enorm wenn die Bilder an der Wand hängen.
Um noch einmal auf das Stifte spitzen mit dem Akkuschrauber und Schleifteller zurückzukommen. Diejenigen die glauben es werde zuviel Material abgetragen, das sind Vorurteile. Ich kenne alle Methoden, die klassische mit dem Messer, Kurbelmaschinen, ( Die Ersatzschneide Walzen sind sehr teuer) und Akkuschrauber mit Schleifteller und die Tellerschleifmaschine. Keine Methode ist so schonend wie das Schleifen mit den Schleifscheiben. Vorausgesetzt ihr verwendet 180 er Schleifpapier. Den druck und die Schleifgeschwindigkeit könnt ihr fein dosieren Und den Schleifwinkel selber bestimmen.

Gruss Gregorio
 

Anhänge

  • DSC02389.jpeg
    DSC02389.jpeg
    4,7 MB · Aufrufe: 18
  • IMG_8639.jpeg
    IMG_8639.jpeg
    485,2 KB · Aufrufe: 18

otti123

Senior Mitglied
WOW! mehr fällt mir als Begeisterung nicht ein. Du kannst es!!!
Trotzdem eine klitzekleine Frage: Warum bei den Blättern meist rundum ein weißer Strich? Ich habe mit Vergrößerung und so geschaut und geschaut... aber an manchen Stellen (lichtabgewandte Seite) stört mich dieser weiße Begrenzungsstrich einfach... hat das eine besondere Bewandtnis???
 

Gregorio

Aktives Mitglied
Es ist aber so dass diese feinen hellen Striche da sind. Meistens steht man ja nicht einen halben Meter vor dem Bild sondern weiter weg. Da fällt das nicht mehr ins Gewicht. Zudem musste ich das Bild noch etwas schärfen weil die hochgeladenen Bilder hier immer etwas unscharf sind.
Auf dem Bild stört es mich eigentlich nicht.

Gruss Gregorio
 

Anhänge

  • IMG_8744.png
    IMG_8744.png
    4,9 MB · Aufrufe: 17

Neueste Beiträge

Oben