Vanitas….oder: Dieses verrückte kleine Ding namens Zeit - fertig!

Mastix

Forum-Guru
Und weiter:

Ich hab mir eure Vorschläge übrigens auf meinen Merkzettel geschrieben.
Wenn das Bild „fertig“ ist, werde ich die Vorschläge durchgehen die ihr mir gebt und evtll. testen. Dann dürfte das Bild trocken genug für Tests sein.

Bild 66.
Alles zusammen. Stiefelschaft in Hose, Härchen an Oberschenkel kommen später, Schatten wo er hingehört, Uhr ,Schnalle Überarbeitet und Stiefelspitzen. Hab ich was vergessen ? Glaub nich’.

Die Beine sehen echt toll aus …..

Die Schnalle in schwarz, blau ,weiß Abstufungen um einen Silbereffekt zu erzeugen. Dann noch ma’ mit etwas Umbra rüber und das ganze etwas wärmer zu machen.

Uhr und Stiefelspitzen in Ocker, Weiß, etwas Rot ,etwas Grüne Erde und Umbra gebrannt. Und einen Tick Kadmiumgelb.

Stiefel: Weiß und Umbra gebrannt. Stiefelspitze : Wie Uhr.

Merkzettel:
:handpointup::handpointright: immer noch Hand bearbeiten. Haut/ Löcher in Jeans und Oberschenkel überarbeiten?


Das Tor nebst Ferdinand .


Das Tor selber…eigentlich wollte ich es ja borkig machen so wie es bei dem Spiegel aussieht…äh…inzwischen: aussah, aber dann hab ich überlegt ,ob es nicht dunkler besser aussehen würde…dieses dunkle Holz wie…menno wie heißen die Dinger noch mal…ah …Mooreichen!

Also hab ich das mal ausgetestet.

Bild 67:
Passt!
Es macht sich…..
Farben: Asphalt, Titanweiß und hier und da etwas lichter Ocker oder Siena Gebrannt.

Bild 68:
Das Tor ist so weit fertig, bis auf Ferdinand und das Blatt Papier.
Ich muss aufpassen, das ich meine Maus nicht wieder mit wegrationalisiere.

Bild 69:
Und falls sich jemand fragt, von welcher Maus ich immer sabbel: Diese hier !
Ich nenne sie mal……Maurice. Und nu ratet mal ,wie die beiden anderen heißen….

Bild 70:
Und hier nun das Bild komplett aufgedeckt einmal im Großen und Ganzen. Ist aber noch nicht fertig. Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch. Und glänzt wie ‚ne Speckschwarte….aber viel kann nicht mehr schief gehen.
 

Anhänge

  • Bild 66 .jpg
    Bild 66 .jpg
    1 MB · Aufrufe: 43
  • Bild 67 .jpg
    Bild 67 .jpg
    787,2 KB · Aufrufe: 32
  • Bild 68 .jpg
    Bild 68 .jpg
    779,5 KB · Aufrufe: 31
  • Bild 69 .jpg
    Bild 69 .jpg
    959,4 KB · Aufrufe: 40
  • Bild 70 .jpg
    Bild 70 .jpg
    800,6 KB · Aufrufe: 42

Mastix

Forum-Guru
Ja, Moni ! Danke für das"Spitze" .
Ja, Barry und Robin :006-happy-14: Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Personen ist natürlich rein zufällig.

Danke auch dir Ronni für "Hammer!"

Es scheint sich wirklich so zu entwickeln wie ich es möchte. Auf den ersten Blick ein Typ in einem Westernsetting und auf dem zweiten Blick steckt etwas mehr dahinter.

Ich hab etwas weiter gemacht obwohl mich die Hitze der letzten Tage etwas gelähmt hat. Müde und lustlos...

Ferdinand.
Ferdinand steht übrigens symbolisch für den Verlust von Stärke und Manneskraft, was ja im Alter unweigerlich passiert.
Bei Ferdinand wollte ich ebenfalls, das er nicht wie frisch aus dem Laden aussieht, ( in USA kann man die Schädel in Läden kaufen. Hab auch einen. Hab den mit Rocailles beklebt) ,sondern ich möchte das er ein bißchen verrottet aussieht. Naja, ein bißchen mehr verrottet. Ich möchte zeigen dass das Tor Ururururalt ist. Macht das Ganze …hm…glaubwürdiger ?

Und mitten auf der Stirn prangt eine „Memento Mori“ Münze mit einer Yes!!!!!! :thumbsup: „ Sanduhr„ drauf .:101-happy-1: Ich finde da passt sie am besten hin. Besser noch als auf den Stein.
Man könnte es sogar auch als ein drittes Auge deuten….hm…..

Bild 71:
Allerdings sieht Ferdinand noch etwas sehr blass um die Nase rum aus. Wenn er trocken ist , bekommt er eine Lasur. Entweder nur der Schädel, oder die nur Hörner oder beides. Weiß noch nicht. Muss ich sehen.


Farben: Weiß, Umbra Gebrannt, Böhmische grüne Erde, Siena Natur.

Münze :Schwarz und weiß

Bild 72
Während ich auf Freund Ferdinand bzw dessen Trocknung warte , hab das Notenblatt gestaltet. Notenblatt in Bezug darauf das Dwight Musiker ist und darauf das Musik im Vanitas ebenfalls als nichtig, flüchtig bezeichnet wird, weil sie sofort verklingt. Und hab da auch gleich mal mein Sig. eingefügt. Bilder werden ja nicht immer rechts oder links unten signiert, sondern auch manchmal mitten im Bild oder grade so wie es passt.
Das Notenblatt braucht aber auch noch eine Überarbeitung.

Farben : Weiß, Umbra gebrannt, Elfenbeinschwarz.

Bild 73
Und diese…diese…diese…. Pflanze- was auch immer ich mir dabei gedacht hab *kopfkratz* -hab ich schon mal grün gemacht. Mal gucken,was ich draus mache.

Noch sieht sie ja aus wie ein Busch Rosenkohl….
Dat sollte vorher bestimmt ganz was anderes werden….nur weiß ich leider nicht mehr was…hm.

Farben: Saftgrün ,Böhmische grüne Erde, Siena Natur.
 

Anhänge

  • Bild 71.jpg
    Bild 71.jpg
    600,5 KB · Aufrufe: 23
  • Bild 72.jpg
    Bild 72.jpg
    245,1 KB · Aufrufe: 27
  • Bild 73 .jpg
    Bild 73 .jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 23

bea74

Senior Mitglied
Administrator
Unfassbar schön, ich bin, ich weiss nicht, sprachlos trifft es wohl am besten :)
Das wird so mega, echt. Und ich liebe all diese Details. Das kann man ewig angucken und
findet immer noch wieder was Neues :113-in-love:
 

Goldbeere

Aktives Mitglied
Ich finde das auch extrem top, wenn ein Bild derartig viele Details hat, da rattert es in meinem Kopf. Irgendwann muß ich großformatiger malen.
 

Mastix

Forum-Guru
Danke Bea und Gerd.

Genauso so soll es sein: Man soll sich das Gemälde angucken und immer wieder Neues entdecken.
Euch alle hier nehme ich auf diese Reise mit, aber bei dem Beobachter den neu ist möchte ich ebenfalls das Interesse wecken.

Ich denke, das ist wie mit einer guten Geschichte. Es soll den Leser beschäftigen und der Leser soll miterleben, was diese Geschichte aussagt. Er soll sich praktisch in dieser Geschichte mitbewegen können.
Ich denke, das diese Aussage auch auf Gemälde zutrifft. Und das es das ist, was ein Gemälde von einem Bild unterscheidet. Ein Bild ist eine Momentaufnahme, ein Gemälde erzählt eine Geschichte.
Und darin waren die alten Meister unübertroffen. Vermutlich ist es auch das, was heute immer noch die Faszination für die „großen Alten „ ausmacht. Die waren nicht nur begnadete Maler sondern auch Geschichtenerzähler. Leider gibt es nicht mehr viele Maler die das tun oder können.
Vielleicht macht es mir auch grade deshalb Spaß ,,,eine Geschichte“ zu erzählen und erklärt auch mein Faible für alte Meister...oh man...ich bin voll old school....:094-happy-3:

Ja, Gerd, versuche es auch mal mit Größerem Format und vielen Infomationen. Du wirst sehen ,es erweitert echt den Horizont und vor allen Dingen: Es macht Spaß !
 

catsndogs

Senior Mitglied
Ich finde es hochinteressant (und lehrreich), was hier im Entstehungsprozess alles zusammenkommt.
Sozusagen ein kleiner Roman mit Bildern.
Und apropos BeeGees: Dwight erinnert mich figürlich sehr an den jungen Barry Gibb.
Den fand ich damals toll - bis auf seine schlimmen "Kälberzähne".
 

Mastix

Forum-Guru
Danke Saskia.

Hat der Barry echt solche "Kälberzähne" ? Ist mir nie so aufgefallen. Barry war für mich immer der hübscheste BeeGee.
Aber in allererster Linie hatte ich bei "BeeGees" immer Robin und seinen Überbiss vor Augen. Der Arme Junge...aber deine Stimme war toll.
Aus dem Grunde widme ich ihm,Robin, die Maus ,die da aufrecht steht. Sie erinnert mich an Robin in dem Video zu "Massachusetts". :006-happy-14:
 

Mon

Senior Mitglied
Jede Kleinigkeit sehe ich mir genau an und bewundere - und lerne! Nun schreibe ich 2 Winzigkeiten, die mir aufgefallen sind: Mir gefallen bei dem Tor sehr die Punkte zwischen den Wörtern, besonders, dass Du nach dem "Vanitas" das Komma (sah so nach einer Aufzählung aus) durch so einen mittleren Punkt ersetzt hast. Ferdinand mit seiner Münze und das Notenblatt hebe ich auch noch als super hervor. Mir fehlt aber bei dem tollen Torquerholz oben links ein Nagel, rechts könnte er gewesen sein, Holz ist verfault, Nagel weg, aber links denke ich immer, hatten die so guten Klebstoff, dass das Holz da noch dran hält?
 

Mastix

Forum-Guru
Danke Monika, für Deine Lob deine und super Beobachtungen. :thumbsup: So lerne auch ich.

Ja ,ich hab die Kommata durch Punkte ersetzt. Die alten Lateiner kannten glaub ich gar kein Komma. Jedenfalls ist auf antiken lateinischen Schriften keines zu sehen. Nur eben Punkte als Trennzeichen.

Die Querlatte- die ist gar nicht genagelt oder besser soll gar nicht genagelt sein, sondern eingeschoben. Also Aussparung in den Pfosten und die Querlatte reingeschoben. Aber du hast recht,wenn man das nicht erkennen kann muss ich das deutlicher machen. Kommt mit auf die Überarbeitungsliste. Muss mir erst Gedanken machen, wie ich das deutlicher darstelle.
Danke Monika :clapping::113-in-love:
 
  • Like
Reaktionen: Mon

Mastix

Forum-Guru
...und weiter...

Bild 74
Hab dem Rosenkohl ausgedünnt und etwas weiter strukturiert.
Und in Grisaille ein paar Blüten angelegt.
Grisaille deswegen, weil die Blütenfarbe da später besser rüberkommt.
Denke da an einen Magentaton. Vielleicht Quinacridone Rot.

Bild 75
Ferdinand überarbeitet. Jo, sieht gut aus.

Bild 76
Blüten in Quinacridone lasiert mit Alizarinrot verdunkelt ,mit Kad.Gelb und weiß aufgehellt. Schon recht gut. Nur da fehlt noch was. Nämlich:…..

Bild 77
….Stacheln !
Mit einer Mischung aus Ocker und Weiß Stacheln gemalt.“Und siehe da: Aus dem Rosenkohl wurde: Ein „kleiner süßer Kaktus…widibomm, widibomm, widibomm.“

Bild 78:
Notenblatt lasiert , Kaktus nachlasiert. Gut so. Kann so bleiben.

Bild 79
Und zwischendurch: Eine Gesamtansicht.
Ja ,macht sich.
 

Anhänge

  • Bild 74 .jpg
    Bild 74 .jpg
    879,6 KB · Aufrufe: 22
  • Bild 75 .jpg
    Bild 75 .jpg
    564,8 KB · Aufrufe: 15
  • Bild 76 .jpg
    Bild 76 .jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 17
  • Bild 77 .jpg
    Bild 77 .jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 17
  • Bild 78.jpg
    Bild 78.jpg
    905,2 KB · Aufrufe: 24
  • Bild 79 .jpg
    Bild 79 .jpg
    875,6 KB · Aufrufe: 24

Mastix

Forum-Guru
Where the wild roses grow….
(
Nick Cave & Kylie Minogue- Hammer song, Hammer Video ! )
Also: Wo die wilden Rosen wachsen…..

Diese Rose ist an eine Rose angelehnt, die es wirklich gibt.. Nennt sich „Ecole de Barbizon“ blüht eigentlich in Büscheln und hat Wildrosencharakter. Und: Sie blüht zweifarbig.
Eigentlich hat diese Tatsche nicht so einen rechten Bezug zum Vanitas, dafür aber zur Adonissage. Und schließlich war Dwight ja früher mein „Adonis“ damals Mitte der 90er…im letzten Jahrhundert also….:013-happy-13:

Die Adonissage sagt nämlich, das Venus/Aphrodite ,als sie zum strebenden Adonis lief ,in den Dorn einer Rose trat ,mit ihrem Blut die weiße Rose- früher waren die alle weiß- die weiße Rose also rot färbte.

Seitdem gelten rote Rosen als Symbol der Liebe.
Und das getupfte der „Ecole „ sieht wirklich beinahe aus , wie mit Blut besprenkelt.

Übrigens weinte die Dame bei ihrem Liebsten dann Blüten statt Tränen und das Blut des sterbenden Adonis färbte diese Blüten rot. So entstand das Adonisröschen.

Ja, so war das damals….

Bild 80:
Hübsch ! Erstmal. Aber noch nicht fertig. Fehlt noch eine Lasur oder zwei.

Bild 81:
Ein wenig die Schatten verstärkt. Hübscher ! Aber da geht noch etwas.

Und : jedes Vanitas Bild das was auf sich hält , beinhaltet das eine oder auch andere Krabbeltier.
Und wenn ich euren Blick auf die linke Seite lenken darf, kurz über den unterstem Stein, dann seht ihr einen Krabbler.

Vielleicht mach ich noch einen oder 2 Schmetterlinge…entweder hier zu der Rose oder später zum Mohn. Oder bei beiden. Muss ich sehen. Erstmal etwas trocknen lassen.
 

Anhänge

  • Bild 80 .jpg
    Bild 80 .jpg
    905,3 KB · Aufrufe: 22
  • Bild 81 Kopie.jpg
    Bild 81 Kopie.jpg
    988,9 KB · Aufrufe: 23

Mon

Senior Mitglied
Und wenn ich euren Blick auf die linke Seite lenken darf, kurz über den unterstem Stein, dann seht ihr einen Krabbler.
Mein Bildschirm will mir keinen Krabbler zeigen :002-shocked-7:, aber er hat mir eine wunderbare Entwicklung vom Rosenkohl zum blühenden Kaktus gezeigt und jetzt die wunderschön erblühten Rosen.
 

Mastix

Forum-Guru
Danke Monika für deinen netten Kommentar :006-happy-14:
Hab noch mal ein Bild eingefügt und hoffe, das man den Kabbler jetzt besser sehen kann.
 

Anhänge

  • IMG_5314 .jpg
    IMG_5314 .jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 21

Neueste Beiträge

Oben