welche Ölfarben f.Perlmuttmuschel

M

MeierLilienthal

Gast
Hallo zusammen,
ich soll eine Muschel malen. Die Form etc. ist nicht das Problem.
Welche Ölfarben-Töne verwende ich für einen hellen beige perlmutt-Farbton ?
Wer hat Tipps für mich.......
 

Johndell

Senior Mitglied
Perlmutt ist ja nur ein Effekt, wie Gold oder Silber. Wenn man ihn nur bildlich abbilden will, geht es mit ganz normalen Farben.
 
M

MeierLilienthal

Gast
Hallo Johndell,
und dieser Effekt, wie erreiche ich ihn? mit Lasuren ? Denn darum gehts mir eigentlich, um diesen Effekt.
 

Ruth

Forum-Ikone
tja mein lieber helmut

hätteste mal beim kurs in nettetal patrick und cpp über die schulter geschaut......;-)))

dort hat cpp eines dieser beiden bilder mit dem perlmutt ohrring seiner frau gemalt.

http://www.happypainting.de/gallery/vbi_viewpic.php?i=7494

soweit ich das da mitbekommen habe waren das so gebrochene weißtöne und am ende
ein weißer tupfer drauf.

die zwei bilder kann man ganz groß machen.

vielleicht hilft dir ja der link.

ruth
 

kahuflosa

Senior Mitglied
Hallo,

ich habe gerade mal bei Google-Bilder den Begriff "Perlmutt" eingegeben.
Dabei fällt mir auf, dass man da jede Menge Farben einsetzen kann, auf alle Fälle viel Weiß.
Der Effekt, den du haben willst, ist nichts weiter als ein ganz bestimmter Farbton, den du an die richtige Stelle setzen musst, mehr nicht.

Ob ich es selber hinkriege, weiß ich auch nicht, müsste mal probieren.

Aber das "Problem" scheint mir im Grunde das gleiche zu sein, wie z. B. eine Wasserspiegelung hinzukriegen.

LG, Hubert
 
A

Amazone

Gast
Willst du den irisierenden Effekt,dann würde ich die passenden Pulver nehmen.
Ich hab mir vor Jahren solche Farben geholt,da kann man auch toll Libellenflügel malen,die schillern in verschiedenen Farben,je nachdem von welcher Seite man draufguckt:00000475:
Gruß Volker
 

Johndell

Senior Mitglied
Wenn es nur um den Farbton geht, bräuchte man ein genaues Beispiel. Es gibt ja verschiedene Charaktere.

Aber wichtig ist wohl ganz genau hinzusehen. Es ist meist ein gebrochender ton als Grundton, und je nach Licht vom Kontrast her ein sehr kühler Schatten mit warmem Glanzlichtern oder umgekehrt. Meist sind die Glanzlichter sehr kühl und gehen in den Cyan Bereich. Gut eignet sich ein kühles blau dafür, statt Ultramarin ein Kobaltblau, besser noch Cölineblau, das ist das grellste Blau in weiß ausgemischt. Vielleicht geht auch ein Preußisch blau, ist im Unterton auch sehr kühl
Die Glanzlichter sind daher auch so ausgeprägt, weil diese mehrere Farben beinhalten können. So kann das blau nur am Rand des Glanzlichtes stehen, zu Mitte hin wechselt es in ein warmes und subtiles rosa.
Die Töne sind daher sehr wechselhaft in der Färbung.

Ich denke mit Lasuren ist man schon auf dem richtigen Weg.
 
M

MeierLilienthal

Gast
Danke Euch erstmal für die ersten Hinweise.
Ich erkenne daraus, probieren geht über studieren. Ich werde jetzt eine glatte Leinwand vorbereiten und dann diverse Misch- und Lasurstudien veranstalten.
Schauen wir später mal gemeinsam auf das Ergebnis. Ich werde es hier zeigen, dauert aber noch.
 
Oben